Wettkampfvorbereitungsplan für Kampfsportler

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also wenn du noch nie einen Wettkampf gemacht hast, solltest du das ganze nicht so groß aufziehen. Ich hatte damals das glück, mit dem deutschen Vizemeister im Ju-Jutsu trainierten zu können. Er hat mir folgendes empfohlen:

  • Die letzten Trainingseinheiten immer mit voller Ausrüstung trainieren, um sich daran zu gewöhnen (also alle Schoner, Mundschutz) -Ich weiß ja nicht, was du für eine Sportart machst aber such dir am besten 2-3 Techniken/ Kombinationen raus, die du dann perfektionierst, um aus jeder Situation einen Ausweg zu haben (oft sieht man im Bodenkampf fast nichts mehr, dann höre ich auf meinen Trainer, was der mir zuruft, der erkennt dann am besten, wie ich aus der Situation rauskomme).
  • Zwischendurch in eine Zitrone beißen, damit der Mund nicht so schnell trocken wird (du musst bei permanenter Anstrengung nun mal durch den Mund atmen, die Nase reicht nicht)
  • Die Tage vor dem Wettkampf unbedingt lang genug schlafen
  • Am besten solltest du am Vorabend und am Tag des Wettkampfes Bananen und Nudelsalat essen.

Bis auf das Trainieren der 3 Techniken habe ich nie einen Trainingsplan gehabt und bei mir lief alles bisher ganz gut ich habe es in meinem zweiten Wettkampfjahr bis zur Norddeutschen Meisterschaft geschafft, wo ich leider rausgeflogen bin.

ich mache shinkyokushin karate

0
@elvis94

nach dem, was wikipedia sagt, gibt es keinen Griff/ Bodenkampf, stimmt das? Je nach dem kann ich dir weitere Tipps geben.

0
@elvis94

Dann solltest du dich zwischen offensiv und defensiv entscheiden, kämpfe erst defensiv und beobachte, was der gegner macht. dannach kämpfst du aktiv und besiegst ihn oder bleibst in der defensive und wartest auf kontermöglichkeiten

0

Was möchtest Du wissen?