Wetter an der nördlichen Costa Brava im Juni (Calella de Palafrugell)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich habe schon oft Urlaub an der nördlichen Costa del Sol gemacht bevor ich an die Costa del Sol gezogen bin. Vor allem die Gegend um Palafrugell und Begur kenne ich wie meine Westentasche.

Die nördl. ist instabiler als die südliche, weil der Pyrinäeneinfluss viel größer ist. Sonne und Badewetter könnt ihr dort auf jeden Fall erwarten, jedoch eben auch mal den ein oder anderen bewölkten Tag oder Regen. Aber kein Vergleich zu Deutschland!!

Die Temperaturen sind aber etwas milder im Vergleich z.B. zu Barcelona und liegen oft um 5ºC unter Barcelona.

Danke Dir! Nur zum Verständnis: die "nördliche Costa del Sol" ist doch die Gegend um Almeria herum, oder? Wenn Du dort schon oft warst, wäre ich auch dort für Tipps für ruhigere Strände und hübsche Orte sehr dankbar, denn das ist auch noch ein mögliches Ziel...

0
@kaio1

Sorry, ich meinte natürlich die nördliche Costa Brava hehehe Nur wohne ich jetzt an der Costa del Sol, das ist mir so aus den Fingern geglitten.

Ich war schon oft in und um Palafrugell, meist in Calella de Palafrugell oder Llafranc. Die Strände und Buchten ringsrum sind super. Das Wetter ist auf jeden Fall besser als in Deutschland, zwar nicht ganz so heiß wie in Barcelona, aber o.k. Klar kannst du in einem schlechten Jahr mehr Regen haben. Aber dann nicht nur an der nördl. Costa Brava sondern auch weiter unten.

Ich kann mich an 2 von ca. 10x die ich dort verbracht hatte, wo es mitunter stark goss. Aber es kamen immer wieder schöne Tage und Regen gab es dann auch in Barcelona etc.


Im Juni wettertechnisch bist du nur im äußersten Süden auf der sicheren Seite. Hier kann es zwar im Winterhalbjahr auch mal so kräftig regnen, dass in 2 Tagen das halbe Jahresmittel runterkommt, aber das Sommerhalbjahr ist mehr als stabil.

Gerade aber ab Pfingsten bis zum Spätsommer ist dort natürlich mehr los. Jedoch finde ich die Strände an der Costa Brava deutlich voller als an der Costa del Sol, denn vor allem an der östl. Costa del Sol, also von Málaga Richtung Nerja gibt es auch ruhigere Abschnitte.

Wenn ihr an die Costa del Sol wollt, würde ich euch Nerja und Umgebung empfehlen. Die Küste von Almería ist jetzt nicht so die Wucht, westl. von Almería mit vielen Gewächshäusern und östl. davon, im Cabo de Gata, ist Steinwüste und es gibt fast nichts interessantes.

Nerja ist dagegen ein toller Ort mit einer schönen Küste. Östl. von Nerja, Richtung Maro, ist die Küste völlig unbebaut und es gibt vieleBadebuchten entlang der Steilküste der alten Nationalstraße.

Dabei habt ihr dahinter gleich ein typisches weißes andalusisches Dorf mit Frigiliana oder auch wie Cómpeta, die ursprünglicher sind, eingerahmt in eine tolle Berglandschaft. In Nerja gibt es auch eine Tropfsteinhöle mit der weltweit größten Stalakniten-Säule, deren Zeichnungen (in einer nicht begehbaren Nebenkammer der Höhle) erst vor wenigen Wochen als der älteste Steinzeitfund Europas deklariert wurden.

Dazu die Nähe zu Málaga, eine historische Stadt mit vielen Museen und tollem Ambiente.

0
@jahresurlaub

Wow, tausend Dank für die ausführlichen Infos! Wenn Du jetzt in der Ecke von Nerja noch ein nettes, erschwingliches Häuschen/Finca weißt (nich zwangsläufig am Meer direkt), ist unser Urlaub gerettet...

0

Juni keine Ahnung, aber im Mai sind dort immer so um die 20-22 Grad und sehr viel Sonne, Regen Fehlanzeige. ( Lloret )

Was möchtest Du wissen?