Westernpferd "ausbilden"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die englische Reitweise das Pferd nicht ruhiger macht, dass der Kopf bei einigen Pferden erst runtergeht, wenn man selbst völlig durchgeschwitzt ist. Da Ponys sowieso ein ganz anderes Temperament haben als Großpferde, ist das Westernreiten oft wesentlich angenehmer für beide als das klassische. Ich würde an deiner Stelle eine Reithalle aufsuchen und dort innerhalb des Schulbetriebs mitgehen. Hier hast du Hilfe, falls sie mal richtig durchdreht, sie kann sich an den anderen orientieren und die Begrenzungen haben auch was für sich. Viel Glück!

Danke, eine gute Idee! Allerdings werde ich nicht in den Schulbetrieb gehen, sondern eine Abteilung aus ein paar Leuten an unserem Stall bilden, da wir 2 super RL's haben und die Schulbetriebe zu weit weg sind oder keinen guten Ruf haben. Dankeee :-)

0

1.) Es ist möglich !!!

Wenn das Pferdchen vorher western geritten wurde... was reitest Du ?

Ein vorbereitende Übung wäre einen Befehl zum Kopf-herunternehmen einzuführen. Als Gangbar hat sich in diesem Fall beidseitiger Schenkeldruck erwiesen (der das Pferd ja nicht ohne Hüftbewegung vorwärts treiben soll). Das übst Du erst einmal im Stand. Das Pferd wird dir jetzt alle möglichen Dinge anbieten.. Bei Kopf-geht-runter SOFORT loben,loben,loben. Bis das auch in der Bewegung funktioniert, braucht es etwa 5 Wochen (jedenfalls ohne Stress für das Pferd).

Nun weiß ich auch nicht, wie das Pferd vorher ausgebildet wurde....

Meine Erfahrung: Man merkt ja bereits recht früh, wenn das Pferd rennen möchte. Dann sofort voll auf die Bremse .. (NICHT mit den Zügeln) Die Beine dürfen dabei auch deutlich vor dem Gurt sein -In der Ausbildungs- oder Korrektur-phase muß man manchmal die Hilfen SEHR deutlich geben- . Dazu solltest Du mal mit der Sitzhaltung spielen.. Bei meiner QH-Stute heißt nach hinten nämlich SPEED (weil die Vorhand entlastet wird).

Richte Dich auf einen langen Weg ein. Bei meiner Stute hat das fast ein Jahr gedauert, dafür geht Sie jetzt aber ordentlich über den Rücken, ist gesund und entspannt...

Viel Erfog

  • Pferde geben Dir jede Minute zurück, die Du investierst. Das erkennst Du aber erst Jahre später -

Hey, danke, super Idee! Leider heißt bei ihr alles Vollgas. Aber ein Weg wird sich schon finden.

0

Du könntest es auch mal mit Bodenarbeit versuchen, such dir mal ein paar Artikel von der Arbeit von Monty Roberts raus, wenn es dir gefällt, ich kanns nur wärmstens empfehlen! Du baust eine ganz eigene Verbindung zum Pferd auf, trainierst es aber gleichzeitig und bringst ihm Disziplin bei.

Hatte großen Erfolg damit, und das funktioniert auch bei jedem Pferd/Pony ;)

Hey, ja, bevor ich die Stute offiziell angefangen habe, hatte ich mehrere Monate Bodenarbeit mit ihr gemacht. Alles klappt super, sie lernt schnell, nur unterm Sattel hapert es leider.

0

Was möchtest Du wissen?