Wessen Menschenbild ist eurer Meinung nach nachvollziehbarer , der von Gehlen oder loewith?

3 Antworten

Gehlen hat (wie viele „Darwinisten“, wohl kaum Darwin selbst) aus der Evolutionstheorie zwei irrtümliche Schlüsse gezogen:

Anpassungen an die Umwelt werden nur auf „körperliche“ Organe bezogen, das Gehirn und seine Funktionen zählen nicht dazu. Hier wirkt der alte Dualismus Körper-Seele nach. Die Kompensation angeblicher körperlicher Mängel durch Zivilisation ist für ihn nur unvollkommener Ersatz.

K. Lorenz hat aber auch seine Sicht des körperlichen Mängelwesens kritisiert: in einem Wettbewerb bestehend aus

  • 200 m Schwimmen, dabei tauchend einen Gegenstand vom Boden zu holen
  • 100 m Lauf
  • Erklettern eines Baumes

wird er zwar in jeder Disziplin von einem spezialisierten Tier z. B. Gepard oder Affe geschlagen, bleibt aber nach Punkten Gesamtsieger.

Er ist Spezialist auf Nichtspezialisiertsein. Das hat wesentlich zu seinem evolutionären Erfolg beigetragen.

Gehlens These vom "Mängelwesen" ist meiner Meinung nach gut nachvollziehbar. Löwiths Anthropologie ist mir nicht geläufig.

Das geht mir genau so.

0

Was möchtest Du wissen?