Wespensterben (Vergleich mit Bienensterben)

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstens mal gibt es viele Wespenarten, genauso wie es viele Bienenarten gibt. Die kleinen Viecher, die ständig vor unserer Haustür herumschwirrten auf der Suche nach Löchern zum Nestbau im Betonsockel wurden von einer "lieben Nachbarin" regelmäßig als unerwünschte "Ameisen" mit Waschwasser ersäuft, bevor ich ihr erklärte, daß es sich um kleine Wildbienen handelt. Bei dem vielbeklagten "Bienensterben" geht es ja in erster Linie um die Honig- (man könnte sagen, Haustier-) Biene, die zwar viel, aber nicht alles zum Bestäuben von Pflanzen beiträgt - alle anderen Blütenbesucher wie Hummeln, Schmetterlinge, Fliegen und Käfer machen in ihrer Menge auch einiges aus. Wespen sind für die Ökologie weniger als Bestäuber als vielmehr als Ungeziefervertilger wichtig, weil sie ihre Larven mit allen Arten von Insekten füttern. Die Honigbiene ist gerade deshalb von Parasiten und Krankheiten bedroht, weil sie große Stöcke bildet, die auch überwintern, und damit den Parasiten die Vermehrung und den Übergang ins nächste Jahr erleichtern. Kleine Solitärbienen, die sich nur um ihre eigene Brut kümmern, als Singles überwintern und keine Nester mit vielen Mitgliedern begründen, haben dieses Problem nicht. Auch Wespen und Hummeln überwintern nicht in Stöcken, bei ihnen überleben nur die befruchteten Königinnen den Winter und bauen im Frühjahr einen neuen Stock auf, deshalb sind verlassene Wespennester im Herbst kein Drama, sondern der Normalfall. Wenn Du den Tieren helfen willst, dann stell im Frühling ein paar "Insektenhotels" (Bauanleitung gibts im Internet) in den Garten, und sorge dafür, daß genug Versteckmöglichkeiten (Laubhaufen, Holzstapel, stehenbleibende trockene Schilfhalme...) für den Winter vorhanden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bienen sind staatenbildende Insekten Wespen nicht ind der Form Durch Parasiten werden beide geschädigt Bei Bienen hilft der Imker und kann behandeln Bei Wespen nicht Da viele Bienen und Wespen nicht unterscheiden können und nur wissen damit die stechen haben die Angst und vernichten mit chemischen Mitteln , die Kaufhallen sind voll davon, alles was fliegt ! Die Wichtigkeit dieser Insekten sehen nur wenige Wenn es geht stell ein Insektenhotel , goggle , auf und lass sie leben Ohne Insekten würde die Welt aussterben Leider Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roentgen1845
27.08.2012, 06:48

Ich glaube du meinst "dass" und nicht "damit" oder?

0

Ich schätze, dass Biene durch die zuchtbedingte Degeneration anfälliger sind als Wespen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexuwe
27.08.2012, 06:56

Bienenzucht geht nach vielen Gesichtspunkten ! Eine davon ist umweltverträglichkeit und zuchttolleranz Bedeutet nicht alle die Züchten können ihre Bienen überall einsetzen Im wärmeren Flachland sind andere Voraussetzungen als in den Alpen Besuch doch mal die Seite vom deutschen Imkerbund Lg

0

Was möchtest Du wissen?