Weshalb wird oft gesagt, dass Mexico gefährlich ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sagen wir mal so, in Mexiko gibt es einige Probleme mit der korrupten Regierung und dem Drogenhandel. Wenn du dort als Deutsche/r hinfährst, ist das Risiko höher z.B. gekidnappt und ermordet zu werden. Da die Polizei dort kaum Morde aufklärt und generell nicht immer ganz "bei der Sache" ist, sollte man sich zweimal überlegen, ob man so ein Risiko eingehen will.

Trotzdem ist Mexiko ein sehr schönes Land mit einer faszinierenden Kultur und ich denke nicht, dass etwas gegen eine Reise spricht, wenn man sich vorher genaustens über die Reiseorte und die Kriminalität informiert hat. Letztlich sind die meisten anderen Länder deutlich gefährlicher als Deutschland. Man lebt halt immer ein bisschen im Risiko, überfahren werden kann man jedoch auch auf auf der Königsallee ;)

Weil der Krieg gegen die Drogen in den westlichen Ländern zu einem Bürgerkrieg in uA. Mexiko geführt hat. Da kämpft Polizei und Militär gegen eine Vielzahl an Kartellen, die sich durch Drogenhandel und anderen kriminellen Aktivitäten finanzieren. Diese sind alle schwer bewaffnet und benutzen diese Waffen gerne. Leider wird auch die Zivilbevölkerung nicht verschont...

https://de.wikipedia.org/wiki/Drogenkrieg_in_Mexiko

Ich lebe in Chihuahua Mexico, und hier ist es nicht gefährlich. Weiter im süden Mexico's ist es gefährlicher. Ich jedenfalls lebe ganz in frieden.

Weil dort die Drogenkartelle sehr mächtig sind und gegen die Polizei Krieg führen. Legalize.

Weil México eben gefährlich ist
Drogen, Waffen, viele kriminelle

Wegen den ganzen Drogenkartellen

Hast du doch schon oben sehr gut in deinen Themen-Tags zusammengefasst. 

Was möchtest Du wissen?