Weshalb werden ganz normale Menschen Opfer von Mobbing?

11 Antworten

Das geht fix. Wenn da ein potenzielles Mobbingopfer ist das z. B. etwas hat, oder kann was der potenzielle Mobber nicht hat, oder nicht kann, er aber gerne hätte, oder können möchte und das potenzielle Mobbingopfer dabei auch nur zurückhaltend, oder schüchtern wirkt, setzt der Mobber zum ersten Feldzug an - Der Krieg ist eröffnet.

Hallo,
das liegt daran, dass Mobber meist miese und hinterhältige Charaktere sind, die aus reinem persönlichen Frust handeln. Manchmal kommt beispielsweise heraus, dass der Chef seinen Mitarbeiter mit schlechter Arbeit eindeckt, weil er gerne auf diesem Arbeitsplatz jemand anderes hätte. Dann kann sich das Mobbing allein schon daran entzünden, dass der Mitarbeiter männlich oder weiblich ist. Es braucht also keine körperlichen Einschränkungen oder sonstige Auffälligkeiten, um Mobbing-Opfer zu werden.

Woher ich das weiß:Hobby

Es ist dein Hobby zu mobben???

0
@MonsieurInconnu

Nee, ich hatte im Berufsleben mehrmals unter Mobbing zu leiden, bis ich die Reißleine gezogen habe. Wenn ich "eigene Erfahrung" oder "Berufserfahrung" angeklickt hätte, wäre ich dann in Deinen Augen ein berufsmäßiger Mobber?

1

Wer sagt denn, dass Mobbing verdient ist?

Ich glaube, dass man Menschen mobbt, die Schwäche zeigen (auch Sonderrollen gehören dazu) und gleichzeitig in anderer Hinsicht bedrohlich sind. Z.B. aufgrund von Fähigkeiten, Ihrem Temperament oder auch Werten/Einstellungen.

Warum? Weil es die eigenen Chancen erhöht und sogar der Unterhaltung dient (im schlimmsten Fall). Mobbing ist für den Mobber meist mit wenigen Gefahren verbunden. Daher richtet es sich meist an Personen, die sich nicht wehren (z.B. auch Prominente).

Ich habe festgestellt, dass die typischen Mobber Personen ohne Vaterfigur sind. Scheint irgendwie ein Programm zu sein, was da im Kopf abläuft. Hat vielleicht etwas mit Neid zu tun.

Ganz einfach weil ....!

Es gibt keinen speziellen Grund. Es passiert einfach.

Ganz "normal" gibt es sowieso nicht. Niemand ist "ganz normal". Nicht du, nicht ich, nicht der Herr Müller von schräg gegenüber und auch nicht die alte Tante von der Supermarktkasse.

Jeder hat irgendwas äußerlich oder im Verhalten, oder in den Gewohnheiten. Irgendein Interesse, irgendeinen Kleidungsstil, irgendwas im sozialen direkten Umfeld, irgendwas im Familienleben, irgendeine existente oder nicht existente Fähigkeit.

Wer mobben will findet irgendwas. Egal was. Der eine wird gemobbt weil die Eltern geschieden sind, der andere dafür das die Familie noch komplett ist. Der eine wird gemobbt weil die Familie arm ist, so das sie sich maximal eine Schrottkiste als Familienauto leisten können. Der andere wird dafür gemobbt das die Eltern ein eigenes Haus mit großem Garten haben und zusätzlich jeder noch ein eigenes Auto besitzt.

Der eine wird gemobbt weil er Probleme mit dem Schulstoff hat, der andere wird gemobbt weil er ein sehr guter Schüler ist.

Der eine wird für sein Hobby gemobbt, der andere wegen seiner Haarfarbe oder Frisur. Der eine wegen der Sommersprossen, der andere wegen seiner Größe.

Und so weiter und so fort.

Jemand der auf Stunk aus ist, jemand der einfach Lust hat "sich selbst zu erhöhen indem er jemand anderen erniedrigt", der findet irgendeinen Punkt.

Ich nenne das immer Eifersucht. Sie versuchen andere klein zu machen um  sich groß zeigen zu können. Sie kommen einfach nicht damit klar das diese Person besser ist als sie! Ist eine Schande für sie die mobben. Es ist einfach eine Unverschämtheit jemanden vor jedem zu tyrannisieren!

Was möchtest Du wissen?