Weshalb tanzt die Elektronenaffinität in der zweiten Hauptgruppe so stark aus der Reihe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich zitiere Wikipedia mal zu dem Sachverhalt:

Bei Elementen, welche vollbesetzte s-, p- oder d-Valenz-Schalen aufweisen, ist naturgemäß das Bestreben zur weiteren Aufnahme von Elektronen sehr gering. Hier muss Energie aufgewendet werden, um diesen Atomen weitere Elektronen hinzuzufügen. Daher haben die Erdalkalimetalle, die Metalle der Zinkgruppe und die Edelgase positive Elektronenaffinitäten.

In kurz: Erdalkalimetalle haben eine relativ günstige Elektronenkonfiguration, da sie lediglich eine voll besetzte s-Schale haben. Durch Aufnahme eines weiteren Elektrons, haben sie nicht mehr diese günstige Konfiguration.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?