weshalb sind menschen im osten politik affiener?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Woran machst du das denn fest? Die Wahlbeteiligung kann es ja nicht sein. bei den letzten Landtagswahlen liegt Hessen weit vorn, gefolgt von 4 weiteren westlichen Bundesländern. und weit abgefallene Schlußlichter sind Sachsen und Brandenburg.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/255400/umfrage/wahlbeteiligung-bei-landtagswahlen-in-deutschland-nach-bundeslaendern/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ama86
15.01.2017, 18:24

Das nicht zur Wahl gehen ist ja auch ein Form des Ausdrucks. Dafür gibt es wiederum Gründe. Was ist denn deine Meinung zur Hauptfrage?

0

Woher die Annahme, dass dem so wäre?

Frei übersetzt, sind die meisten Menschen im Osten, noch in Diktaturen aufgewachsen.
Siehe hierzu die DDR, nahezu nahtlos von der Hitlerdikatur zur stalinistischen Diktatur, so ist deren Biographie.
Da reicht auch 1 Generation nicht aus das zu ändern.

Auftritt Wiedervereinigung, "es geht um die Einführung bundesdeutschen Rechts, so reformbedürftig es auch sein mag".
Eine in östlichen Augen übergestülpte Fremdherrschaft, was die ostdeutschen Bürger nicht ohne Grund denn doch kritisch werden ließ, gegenüberdem was man ihnen zugemutet hat und fortgesetzt zumutet.

Dabei ist nicht zu vergessen, dass die Westdeutschen nichts Vergleichbares erleben mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine direktere Mentalität und größere Unzufriedenheit im Alltag. Je nach Alter und Einstellung aus verschiedene Richtungen politisch ausgepeitscht. (zumindest gefühlt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
15.01.2017, 17:40

Soso wenn man unzufrieden ist, ist man also "politik-affiener"?

4
Kommentar von Neapelgelb
15.01.2017, 17:59

in der Wahlbeteiligung drückt sich das aber nicht aus.

0

Ich bin der Meinung, das Gegenteil ist der Fall.

In der DDR wurde nur ein Standpunkt akzeptiert, in der Bundesrepublik gab und gibt es ein breites politisches Spektrum, echte Gewaltenteilung.

In der DDR wurden die Bürger mit Parolen zugemüllt, die Medien waren gleichgeschaltet, Widersprüche wurden glattgeschmirgelt, in der Bundesrepublik gab es politische Lager, die sich verbal nichts schenkten.

Alles spricht also meiner Meinung nach gegen die Politikaffinität der Ostdeutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinkirmit
24.01.2017, 23:23

>echte Gewaltenteilung<

ah ja ... besonders im steuerrecht wo exekutive und legislative identisch ist!

0

Sind sie nicht. Nur die anfängliche weinerliche Jammerhaltung hat sich zu aggressivem Gejohle weiterentwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor ich diese Frage beantworte, hätte ich gerne deren Hintergrund gewusst.

Insbesondere, woran Du diese Behauptung fest machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind Sie das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
15.01.2017, 17:48

Politik"affien" bezeichnet in diesem Kontext: "Warum wählen die im Osten eher das, was ich will, als die im Westen"

0

Und woher stammt dein Vorurteil?

Irgend welche Studien, Belege oder sonst etwas, oder nur eine dümmliche Behauptung in eine Frage gekleidet, die keinerlei Erkenntnisgewinn mit sich bringt, außer das verbreiten von Vorurteilen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und den Unsinn machst du woran fest? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind sie das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von defendeurope
15.01.2017, 17:17

klar, sieht man doch schon allein an den letzten landtagswahlen z.B. in MV

0

Was möchtest Du wissen?