Weshalb sind heute so viele Menschen fett?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Thema ist ziemlich komplex. Einer der Gründe ist, dass wir uns immer weniger bewegen und gleichzeitig ständig Nahrung um uns haben. Häufig wird dann Essen noch als Ersatzbefriedigung eingesetzt (z.B. wenn man sich nicht wohl fühlt, frustriert ist, unruhig, .....). Ein anderer wichtiger Grund ist das fast food Essen und die vielen ungesättigten Fette, sowie die vielen chemischen Zutaten und Zucker in den Fertigprodukten. Da fast food meist sehr billig ist, billiges Essen häufig mit ungesunden Zutaten gestreckt werden, Zucker, Salze etc. Menschen mit geringem Einkommen greifen dann häufiger danach (bes. in Amerika sichtbar, aber bei uns auch immer häufiger).

Liegt an der Ernährung( Fertigessen etc). Zu wenig Bewegung....Kann aber auch gesundheitliche Gründe haben.

Ich denke manche fühlen sich ziemlich unwohl, aber können oder schaffen es nicht wirklich abzunehmen.

Dadurch das viele Lebensmittel besonders Tiefkühlprodukte oder ähnliches ( oft mit hohem Kalorienwert )  eigentlich nur noch aus " Chemie " besteht dazu noch eine schlechte  Nährstoffverteilung ,da diese Produkte sehr oft gekauft werden anstatt sich gesund zu ernähren   . Außerdem mangelt es vielen an Bewegung  :D

Fühlen die sich nicht unwohl und wollen gleich wieder abnehmen?

Irgendwie verstehe ich den Satz nicht ganz.. Sie fühlen sich nicht unwohl und wollen abnehmen ??

Ich frage mich eher, warum viele  abnehmen wollen, die Normalgewicht bzw. fast Untergewicht haben.

So viele Menschen sind doch gar nicht "so fett". Das einige Menschen Übergewicht haben kann daran, liegen, dass sie

- zu viel FastFood, Schokolade etc. essen

- zu viel Cola und so trinken

- zu wenige Sport machen

- etc.

Ich habe aber nicht von Normalgewichtigen, sondern von fetten Menschen gesprochen. 

0

Zuviele kalorienhaltige zu billige Lebensmittel und vor allem zu wenig Bewegung!

Hallo !

Erst mal entscheidet dass jeder selbst wie er sein will, so viel Toleranz muss sein.

Viele haben in ihrer Freizeit keine Lust mehr auf Sport, außerdem sind manche Lebensmittel extrem kalorienreich.

LG Spielkamerad

Die Antwort ist sehr viel komplexer als die Frage annehmen lässt.

Am Übergewicht gibt es vielschichtige Faktoren die weit über "Bewegungsmangel" oder "zu viel zu falsches fressen" hinausgehen.

Väter die z.B. in der Jugend geraucht haben, haben statistisch gehäuft fette Söhne.

Kinder die in jungen Jahren Antibiotika erhielten, haben statistisch ein höheres Durchschnittsgewicht als die Antibiotikafreien Kinder.

Fettleibige haben im Darm gewisse Bakterienstämme die spezielle Nahrungsbestandteile noch aufknacken können während den schlanken Personen diese Bakterien fehlen und diese Nährstoffe nicht verwerten können.

Kinder die aus zerrütteten Familien kommen, haben statistisch ein höheres Gewicht als Kinder aus intakten Familien.

Künstliches Licht mit dem der Tag verlängert wird, hat auswirkungen auf den Hormonhaushalt und begünstigt verfettung.


Kinder die per Kaiserschnitt entbunden wurden statt natürlicher Geburt sind statistisch dicker

Frauen in den Wechseljahren haben durchschnittlich weniger Übergewicht, je häufiger diese zuvor Schwanger waren und das Kind über die Brust gestillt haben.

Es wird mehr gegessen wenn man während des Essens durch TV etc. abgelenkt ist.

Je weniger Gene des stärkespaltenden Amylase um so höher die Fettleibigkeit.

Fette Eltern haben häufig Fette Kinder

Fette Väter vererben Fettleibigkeit primär an die Söhne

Frauen werden dicker je häufiger diese direkt oder indirekt für ihr Körpergewicht kritisiert fühlen.

In wenigen Fällen eine Erbkrankheit wo der Körper zu wenig oder kein Leptin bildet

Emulgatoren konkret im Verdacht stehen Darmwandentzündungen zu begünstigen welche wiederrum Übergewicht fördert da der Darm in dieser Phase mehr Nährstoffe aufnimmt als sonst.


 
Und jetzt schau mal was sich die letzten 50-100 Jahre in Gesellschaft, Arbeit, Familie sich alles verändert hat. Ganz zu schweigen vom Essen selbst.

Nein, diese Theorien ist wissenschaftlich nicht  belegt. Es ist die Wohlstandsgesellschaft und immer eine Bilanzfrage.

Nach dem Krieg waren nur wenige Leute fett, trotz der Gene, Enzyme..., und die Kinder aus zerrütteten Familien waren auch mager. 

0

Ja ich verstehe das auch nicht. Sie essen zuviel und treiben keinen sport.

Schau mal auf deren Speiseplan. Fastfood, Chips, Pizza, Cola....Fett, Zucker, Kohlehydrate wohin das Auge schaut. Noch Fragen?

Viele versuchen auch abzunehmen, aber es ist nicht immer so einfach. Nebenbei ist es auch jedem seine Sache, ob er etwas dagegen tut oder nicht.

Weil sie (viel) mehr essen als sie bräuchten und sich (viel) weniger bewegen als sie müssten

Da Übergewicht von der Gesellschaft als unattraktiv empfunden und meistenteils abgelehnt wird.

Gehörst Du selbst zu diesen Menschen, oder willst du einfach nur neg. Kommentare angeln? Deine Frage ist etwas für das gf Forum.  Lieber nochmal die Richtlinien und FAQ durchlesen.

Was möchtest Du wissen?