9 Antworten

Ich kenne den Originalwortlaut von Erdogans Aussage nicht, daher kann ich sie nicht beurteilen.

Interessant finde ich aber die Meinung von Kenizé Murad, der Enkeltochter des letzten osmanischen Sultans. Sie sagt:

Die Türkei ist wie Hitler-Deutschland 1935

(http://dtj-online.de/kenize-murad-die-turkei-ist-wie-hitler-deutschland-1935-62120)

Sicher schwingt da auch die Verbitterung einer verstoßenen Monarchenfamilie mit, aber ein Körnchen Wahrheit ist wohl dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
03.01.2016, 22:01

Du liest dtj?

0

Auch als Erdogan-Kritiker muss man hier so ehrlich sein und zugeben, dass Erdogan das Hitler-Regime nicht als positives Beispiel genannt hat. Er sagte im O-Ton: "Auch in zentralistischen Regierungssytemen gibt es Präsidialsysteme. In Hitler-Deutschland konnten sie es beobachten aber auch in anderen Staaten. Wichtig ist nur das dieses Präsidialsystem sich nicht gegen das Volk richtet (in Anlehnung an Hitler-Beispiel). Wir können also nicht sagen, das alle Präsidialsysteme sauber sind, aber im Vergleich zu parlamentarischen Systemen kann man in ihnen einen erfolgreicheres System beobachten. Die Mehrheit der fortschrittlichen Staaten hat ein Präsidialsystem. Die USA haben ein Präsidialsystem."

Er versucht also, das Präsidialsystem schönzureden, weil er
daran interessiert ist, es mit einer Verfassungsänderung durchzuführen.
Man kann nur hoffen, dass es dazu nicht kommt, weil er dadurch noch mehr Macht haben würde (wovon er sowieso schon zu viel hat, viel mehr, als es der Türkei gut tut). Witzig finde ich, dass er normalerweise jede Gelegenheit ungenutzt lässt, über den Westen herzuziehen, aber wenn es drauf ankommt, dann sind es plötzlich "fortschrittliche Staaten", die man sich zum Vorbild nehmen sollte ;-)

Aber um auf die Berichterstattung zurückzukommen: In einer kapitalistischen Gesellschaft sind die Medien nun mal primär an ihrem Profit interessiert, deswegen verbreiten sie am liebsten irgendwelche Skandalmeldungen und bauschen jeden Artikel mit einer reißerischen Überschrift auf, wenn es möglich ist. Da muss man immer sehr vorsichtig sein, dass man sich nicht manipulieren lässt.

LG






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whabifan
02.01.2016, 13:48

Naja, ich finde die Aussage komisch, da der Präsident in einem Präsidialsystem eigentlich weniger "Macht" hat, als in einem parlamentarischen System. In einem parlamentarischen System kann ein Präsident unglaublichen Druck auf das Parlament ausüben, was in einem Präsidialsystem kaum möglich ist. Man sieht es in den USA ja permanent, wie sehr sich der Präsident die Zähnne am Kongress ausbeist. Im schlimmsten Fall kann ein Präsident der USA quasi gar nichts tun, wenn der Kongress gegen ihn ist. Denn das Veto Recht ist zwar prinzipiell gut für den Präsidenten, aber es ist dann doch eine relativ schwache Waffe gegenüber einem Parlament. Da sind die Instrumente eines parlamentarischen Systems deutlich stärker. Dass die Mehrheit der fortschrittlichen Staaten (was das auch immer sein soll) ein Präsidialsystem hat, ist Quatsch. Es gibt zwar viele Länder mit einem Präsidialsystem, aber ausser den USA und einigen südamerikanischen Ländern (Brasilien, Argentinen zb) ist da kaum ein Land dabei, was international von grösserer Bedeutung ist, bzw. das man als besonders fortschrittlich ansehen kann. In Europa gibt es lediglich in Weissrussland, Zypern und in Armenien Präsidialsysteme. Was also Erdogan bei dieser Aussage geritten hat, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Für mich klingt das Ganze eher wie ein Scherz.

0
Kommentar von AskiMenzil25
03.01.2016, 10:06

Daumen hoch fuer den ersten und letzten teil^^

0

Da hast Du etwas falsch verstanden, wobei der Spiegel-Bericht dies auch mehr als unglücklich ausgedrückt hat.

Erdogan will nicht das Nazi-Regime kopieren. Erdogan geht es vielmehr darum, dass er im Rahmen einer demokratischen Wahl als Alleinherrscher bestätigt wird.

Erdogan bezeugt im Übrigen durch seine Aussage nur seine geschichtlichen Unkenntnisse. Hitler wurde nicht als Alleinherrscher gewählt. Er wurde zwar in den Reichstag gewählt, übernahm dann aber die Macht mit Hilfe seiner Privatarmee SA, was letztendlich mit einem Militärputsch vergleichbar ist. Dies war Hitler zu dem Zeitpunkt auch nur deshalb möglich, da er schnell die Medien unter Kontrolle gebracht hat.

Eine politische Übernahme, die in der heutigen Zeit dank Internet und Smartphones undenkbar wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
02.01.2016, 16:02

Hitler übernahm die Macht, weil sie ihm vom Reichspräsidenten auf dem Silbertablett überreicht wurde .. 

DAS hätte auch Hitlers "Privatarmee" nicht so gut geschafft.

2

erdogan will das präsidentialsystem einführen wie es in der USA zugange ist. 

wenn dieses präsidentialsystem hitler-orientiert ist, so ist Amerika ebenfalls dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Semcan
02.01.2016, 05:31

Beste Antwort.

1
Kommentar von KimWebi
29.07.2016, 12:45

Ich würde keinen Zweifel daran lassen das USA nicht sonderlich demokratisch ist!

der momentane unterschied zwischen der Türkei und den USA ist das es in den Usa mehrerer "Big Player" gibt und in der Türkei kommt es einem so vor das es da nur Erdogan gibt!!1

0

So habe ich das nicht verstanden...

...dass E. sich die Taten von H. als Vorbild nimmt...

Es ist doch eher ein Vergleich, WIE eine Regierung funktionieren kann....

( OK, da hat er sicher nicht den besten Namen  genommen....)


Allerdings sollte E. darauf achten, dass die Türkei weiter bzgl. individueller, menschlicher Freiheit sowie Trennung von Staat und Religion fortschreitet.. sonst gibt es sowas bald nicht mehr in Istanbuls Straßen:



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erlich?Bin da etwas skeptisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Bekannter von mir (Türke) hat auf Facebook die Übersetzung der Rede gepostet, die überhaupt keinen Zweifel daran lässt, dass die in den Medien verbreitete Interpretation unzutreffend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vknur2
02.01.2016, 12:50

Link:)

1
Kommentar von AskiMenzil25
03.01.2016, 10:08

Genau so ist es. Das lustige ist das selbst tuerkische medien diesen unfug verbreiten, obwohl man meinen will das sie der tuerkischen sprache mâchtig sein muessten. İch bin nichtmal in der tuerkei aufgewachsen, demnach ist mein tuerkisch um einiges schlechter als mein deutsch; verstanden habe ich ihn aber auf anhieb

0

so, ich habe mir die rede vom Präsidenten Erdogan mal angehört. er wird vorerst gefragt, wie er zu der aussage von davutoglu steht, das in einen EINHEITSSTAAT auch das präsidentialsystem eingeführt werden kann. daraufhin sagt Erdogan, dass dies sowieso in einigen Ländern auf der Welt schon geklappt hat und hat DAS 3. REICH, ALSO HITLER als Beispiel genannt, das in hitler-deutschland, sowie auch in anderen Ländern, auch ein präsidentialsystem eingeführt werden konnte. er betonte die wichtigkeit, dass durch dieses, oder ein ähnliches system die Bürger sich aber auf keinster weise gestört  fühlen sollen dürfen. 

sperrt die ohren auf statt seine Worte zu verdrehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Predictable989
02.01.2016, 07:07

Hier wird Erdogan wieder fleißig schön geredet.

1
Kommentar von WDHWDH
02.01.2016, 10:28

Also hat die DPA,APA usw. recht mit der Aussage.JETZT wird sie von E. abgeschwächt ,aber der Vergleich.....................

0

Bei aller berechtigten Kritik an Erdogan: In DIESER Form hat das der Möchtegern-Diktator nicht gesagt. Er hat das deutsche Präsidialsystem nur als EIN Beispiel genannt, ein Beispiel, das er sicher gern auf dem Weg zur Diktatur akzeptiert. 

Zu Deutschland ist noch zu sagen: Das deutsche Präsidialsystem ist nicht durch Hitler gekennzeichnet. Es ENDETE, als der greise Präsident Hindenburg dem Schnurrbartträger die Macht auf dem Silbertablett servierte. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
12.01.2016, 22:00

Was gibt es an dieser Antwort fachlich auzusetzen, lieber unbekannter "Herunterpfeiler"? Deine Argumente würden mich interessieren.

Oder war das ein "Gesinnungsdaumen", weil dir "Möchtegern-Diktator" nicht gefiel? Ich bin gespannt auf deine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?