Weshalb lebt ihr?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das Leben für mich hat keinen Sinn.Man wird geboren.....man stirbt. Am SINNVOLLSTEN ist es, sein Leben so glücklich wie möglich zu verbringen, denn dann kann man in frieden abtreten.

Jeder ist auf seiner eigenen Art glücklich!

Die Herausforderung des Lebens ist für sich selbst herauszufinden, wie man sein Leben glücklich verbringen kann.Das könnte man als Sinn des Lebens interpretieren.

Ich erfreue mich an der Familie, an Motorradfahren, an meinen zahlreichen technischen Hobbys, durch den Wald zu springen, funde die ich mit meiner Metallsonde mache, an dankbaren und glücklichen Kunden, am Chef der mich lobt (wenn auch zu selten ^^), am Feierabend, am leckeren stück Fleisch das ich selber am Grill zubereitet habe, am schönen Garten wenn ich mit dem mähen/jäten/gießen fertig bin, an einer sauberen Wohnung (Danke Frau ^^), am Specht der in meiner Birke ein Lock gezimmert hat und jetzt darin brütet, an meiner Tochter die einen anständigen Freund hat, am Freund meiner Tochter der dein Studium doch nicht schmeißt da er sonst von mir nichts mehr zu Essen bekommt ^^ An Tomatenpflanzen die aus eigenem Samen gekommen sind, an frisch geernteten Kohlrabi, es gibt sooo viel - Du musst die Freude nur am Schopf packen. 

Wenn man Depri ist, ist es aber manchmal schwer .. ich weis ...

Faule haben auch wenig Freude!

Der Sinn des Lebens ist ein schönes, gesundes und fröhliches Leben zu haben. Mit allen Höhen und Tiefen die es mit sich bringt.

Ich glaube nicht das man nun zu Höherem berufen ist, das oben Genannte reicht doch völlig aus und dann ist halt irgendwann vorbei und man ist tot.


So etwas wie einen "Sinn des Lebens" gibt es gar nicht.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist eine klassische Frage der Philosophie und bezieht sich auf das Leben insgesamt und nicht auf eine Einzelperson.

Unbedarfte Laien haben diese Frage, die zum geflügelten Wort geworden ist übertragen auf den individuellen Bereich. Das ist aber nicht möglich. Und falls doch, ist es sogar gefährlich. Denn dann könnte der Sinn des Lebens von unterschiedlichen Individuen unterschiedlich interpretiert und missbraucht werden:

  • Frage den Arbeitgeber: Was ist der Sinn des Lebens der Arbeiter?
  • Frage den Diktator: Was ist der Sinn des Lebens der Soldaten?
  • Frage den Macho: Was ist der Sinn des Lebens der Frauen?
  • Frage den Lebensmüden: Was ist der Sinn Deines Lebens?
  • Frage den Rassisten: Was ist der Sinn des Lebens von Menschen anderer Hautfarbe.

Während die Philosophen es lieben, über die Frage zu sinnieren, ohne dass sie eine erschöpfende Antwort finden müssen, könnte in den genannten Beispielen eine Festlegung katastrophale Folgen haben

Meine leidenschaften, die Liebe, meine Familie, Freunde, die Arbeit... Alles was mir das gefühl gibt mich selbst immer mehr zu entdecken und das ich gebraucht werden. Das macht das leben für mich lebenswert

Diese frage stell ich mir auch zurzeit....ich fühle mich ausgenutzt....ich fühle mich einsam...für mich ist das Leben ein Spiel was man am ende verliert ob früher oder später den weg dahin kann man verändern aber ich fühle mich zurzeit so als ob ich in dem Spiel nichts verändern kann ich weiß nicht warum ich solch schlechte Gedanken zurzeit habe.

Es gibt keine konkrete Antwort dafür.

Es fängt als Embryo an. Als Baby oder Kleinkind wirst du wohl kaum mit dem Gedanken "Selbstmord" konfrontiert und wenn, dann tut mir dieses (Klein-)Kind echt leid. Frühestens in der Jugend, nach Mobbing, negativen Schulleistungen, Verlusten und Niederschlägen kommen solche Gedanken hoch.

Diese Frage "Warum lebe ich überhaupt noch" kam auch bei mir hoch. Ich selber bin keiner der Beliebten, zähle mich aber selber nur phasenweise als Mobbingopfer. In der Grundschule wurde ich kurzzeitig ausgegrenzt und aus Jux vermöbelt. Dazu bin ich seit mehreren Jahren leicht übergewichtig, kann damit auch gut umgehen, werde trotzdem darauf dumm angesprochen oder benachteiligt. Deshalb habe ich vor einem halbem Jahr Änderungen sehen wollen. Fitness ist einfach genial!

Kurz zum Sinn des Lebens: In meinen Augen lohnt es nur für positive Gefühle, für die man Tag für Tag, Stunde für Stunde und Sekunde für Sekunde arbeitet. Sei es der Kauf von teuren Gütern, Essen oder Urlaub, gar Momente mit Freunden oder Familie. That's worth 4 it! Meiner Meinung nach.

Aaaaber viele Gegenfaktoren spielen leider mit. Sei es die stressige Arbeit, nervige Mitmenschen oder diese nervtötende Schule. Damit muss man umgehen lernen.

Ich selber finde, dass der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Doch daher dies irgendwann nicht mehr der Fall sein wird, empfehle ich jeden Moment zu genießen. 

Streber (entschuldigt den Ausdruck) kann ich beneiden aber im selben Atemzug finde ich es krank. Wenn sie Freude am Lernen haben, dann nur zu.

Gute Noten = Gute Arbeit

Gute Arbeit = Stress (?), aaaaber Geld für gute Güter.

----

Schlechte Note = evtl. Schlechte Arbeit, die aber auch erledigt werden muss

Schlechte Arbeit = wahrscheinlich auch stressig, schwitzig und geringverdienender

Was lohnt sich mehr?

Da kann man aber auch mehr rumphilosophieren. Nur bedenklich ist, dass man durchschnittlich in Deutschland 8 Stunden, als 1/3 seines tag mit seiner Arbeit verbringt. Wenn diese nur negativ ausfällt, dann sieht ca. 1/3 deines Lebens traurig aus. Das andere Drittel (Freizeit/Pflichten) liegt an einem teils selbst. Das letzte Drittel (Schlaf) ist wohl somit die befreienste Phase des Tages.

Ich finde speziell das Erfolg einiges ausmachen kann. Verstehe mich nicht falsch, mit wenig Geld kann man auch glücklich werden, aber wie wäre es wohl, wenn du dir weniger Gedanken ums Geld machen müsstest? 

Das Geld nicht völlig glücklich macht ist wahr. Aber das Geld nicht die Welt ist, dann hat man da wohl was falsch aufgegriffen. 

Die Menge deines Geldes bestimmt vieles. Viele Qualitäten und Vorzüge, Freiheiten und Luxus oder kein Luxus. So sieht es eben aus.

Schaue dir mal Unternehmer an. Stinkreich, voller Terminplan, aber motivieren teilweise. Schau dir mal Caleb Maddix an. Dieser ist in seinem Alter verdammt weit. Höre dir Ansprachen von Gary Vee an. Alles Entrepreneure und Motivators. 

Work is the key to success. Success is awesome.

Mir hat der Buddhismus sehr geholfen. Für mich ist es wichtig im sozialen Bereich tätig zu sein. Hab jetzt in der Pflege angefangen. Für mich gibt es keinen anderen Sinn.

Es gibt keine großen oder kleinen Akte der Güte, immer wenn wir aus Güte handeln, tragen wir unseren Teil zum Weltfrieden bei.

Wir können ja auch morgen tot sein. Da ist es mir lieber irgendwas Soziales gemacht zu haben, als wie ein Trottel gearbeitet zu haben, um mir irgendwas (ein Sportauto oder eine super große Wohnung) zu kaufen.

Eigentlich sollte sich jeder Mensch darum kümmern, dass seine Grundbedürfnisse gedeckt sind und dann schauen, dass sein Nächster auch seine Grundbedürfnisse gedeckt hat. Das halte ich für sinnvoll.

Für den Gedanken einmal die Welt zu sehen, da es mir nur darum geht eine gute Geschichte erzählen zu können. Immerhin bleibt mir am Ende nichts mehr als das.

Ich lebe um zu leben und Sinn hat das Leben keinen, was uns die Freiheit gibt unser Leben so zu gestalten wie wir das für richtig halten.

ich will ein sinnvollen tot haben. Also jemanden damit retten das ich sterb 

Lies mal "Die Lebenden und die Toten" von Nele Neuhaus (nur mal so als Tipp). Es geht um Organspende, und was die Autorin dazu recherchiert hat, ist teilweise richtig gruselig.

0

meine mutter , meine söhne , mein Enkelkind, mein partner

Ich lebe, um diese Frage lesen, darüber nachdenken und sie schließlich beantworten zu können. Die Geburt ist reiner Zufall.

Um es einfach zu beantworten: Gar nichts.

Leben ist doch das beste was es gibt!Was gibts denn besseres?Man lebt nicht ewig aber man lernt Leute kennen ,schließt Freundschaften und vieles mehr.Klar gibt es immer wieder Rückschläge aber trzdm. überwiegt das Positive!

Mein Sinn des Lebens,ist so gut und anständig zu überleben wie es möglich ist,

Sich selbst das schönst mögliche leben zu gestalten

Um den ganzen sheiß hier mitzukriegen

Ich lebe, um mein Leben zu genießen und ich genieße mein Leben.

Was möchtest Du wissen?