Weshalb klappt unser Rentensystem nicht (mehr), was könnte der Staat bzw die Politik machen: Erhöhung des Rentenbeitrags, Erhöhung der Löhne oder neues System?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Problem ist im Grunde kein besonders neues und die immer größer werdenden Problem sind bereits seit Langem bekannt.

Schon zu Adenauers Zeiten (den kennt kaum noch einer) wußte man daß bei der demografischen Entwicklung der sogenannte Generationenvertrag nicht in alle Ewigkeit funktionieren würde. Alle in der Folge dagewesenen Regierungen haben sich nicht gewagt etwas dagegen zu tun.

Bereits als die Industriealisierung durch immer effektivere Maschineneinsätze zigtausende Arbeitsplätze kostete wäre die Einführung einer Maschinensteuer sehr hilfreich gewesen. Die Gewerkschaften haben es gefordert, aber nichteinmal sie Sozis haben es getan. Gleiches steht jetzt mit der Zunahme der "künstlichen Intelligenz" erneut an. Es wird wieder nichts passieren.

Damit die negative Entwicklung der Renten schneller vorankommt hat man die Rentenkasse bei jeder sich bietenden Gelgenheit schamlos geplündert, z. B. beim Fremdrentengesetz.

Als das heutige Rentensystem eingeführt wurde war das Durchschnittsalter um einige Jahre geringer als heute. Das heißt das der einzelne viel länger Rente bezieht als damals. Außerdem ging die Geburtenrate immer mehr zurück, sodass im Durchschnitt mehr Menschen in Rente gehen als Steuerzahler nachkommen. Jedenfalls im Vergleich mit früher. Das Rentensystem müsste komplett überarbeitet werden.

Also:

Der Staat versucht dass problem zu lösen mit dem "Verstellen aller Stellschrauben". Das heißt er erhöht den Rentenbeitrag ein wenig, das Renteneintrittsalter ein wenig und man sinkt das Rentengeld ein wenig. Somit ändert sich an allem etwas ein wenig aber nirgends ändert sich etwas drastisch.Somit merkt man den Unterschied kaum(zumindest auf kurze Dauer).

Gruß Anheftenxy

Eigentlich ist unsere gesetzliche Rente ziemlich gut. Die derzeitigen Arbeitnehmer, zahlen für die derzeitigen Rentner. Das macht das System unabhängig, vom Finanz- und Kapitalmarkt. Bei den derzeitigen Niedrigzinsen ein echter Vorteil, zum Renten Kapitalsystemen anderer Länder.

Allerdings haben wir in unserer Gesellschaft ein Demographie Problem. Die Gesellschaft überaltert, es gibt immer mehr Menschen die Rente beziehen, aber weniger Arbeitnehmer die einzahlen werden.

Irgendwann haben die Menschen aufgehört mehr als 1 oder 2 Kinder zu kriegen. War vermutlich auch politisches Versagen, denn Kinder sind in unserer Gesellschaft das größte Armutsrisiko.

Da die Produktivität des einzelnen Arbeitnehmers auch immer gestiegen ist, konnte man das noch einigermaßen mit Kürzungen und Beitragserhöhungen kompensieren.

Für die heute unter 40 Jährigen sieht es aber schlecht aus. Allein von der gesetzlichen Rente, wird man im Alter nicht mehr leben können.

Derzeitige Lösung: Das 3 Säulen Modell. Gesetzliche Rente, plus private Vorsorge, und einer betrieblichen Altersversorgung.

Wobei man da wieder von den Kapitalmärkten und der Zinsentwicklung abhängig ist. Auch keine 100% sichere Sache. 

Anreize zu schaffen, die Geburtenrate auf 2+ Kinder pro Familie zu erhöhen, wie man dies macht ist ein Streitpunkt für sich.

Die zugewanderten Neubürger könnten da hilfreich sein.

0

Das Problem ist demographischer Natur und lässt sich nicht politisch lösen. Nur private Vorsorge rettet vor der Altersarmut.

Die Lösung ist ganz einfach:

  1. Zusammenschluss der Renten- und Pensionskasse. Die Differenzierung zwischen Staatsbegünstigten und Volk ist eh Unsinn.
  2. Unternehmer müssen gleichsam in die Rentenkasse einzahlen.
  3. Ausländer werden nur dann bezugsberechtigt, wenn sie mindestens 10 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben.

Zudem wird das demagogische Problem gelöst, indem man eine familiengerechte Politik betreibt.

Dabei kann man sich das System von Dänemark abschauen, die haben kein Rentenproblem mehr.

Die Behauptung, dass Zuwanderer die Rente der Deutschen finanzieren ist Irrsinn. Wir brauchen keine Zuwanderer. Auch hier, Beispiel Dänemark. 

Was sollen deine Verbesserungen bringen? Wenn auch Beamte in die RV einzahlen würden, müsste der Staat die AG Beiträge bezahlen und die Bruttogehälter um die Pensionsrückstellungen erhöhen. (somit alles teuerer)

Wenn Unternehmer in die RV einzahlen, haben diese auch daraus einen Anspruch.

Ausländer und Deutsche bekommen derzeit erst eine Rente gezahlt, wenn die Wartezeit von 5 Jahren erfüllt ist. Was soll das bringen, wenn man die Wartezeit auf 10 Jahre erhöht?

0
@turnmami

Die Mathematik hat schon bewiesen das es was bringt.

Die Pensionskassen sind bis zum Bersten voll.

Selbstverständlich erhält auch ein Unternehmer Rente. (Obergrenzen beachten)

Eine Erhöhung reduziert die Ansprüche von Saisonarbeitern und der Bedarfsarbeiter.

1
@1988Ritter

Die Pensionskassen sind bis zum Bersten voll.

Ich lach mich schlapp. Zunächst mal gibt es gar keine Pensionskassen. Hätte man denn mal welche angelegt müßte man heute nicht jammern daß die Pensionäre die Haushalte immer stärker belasten.

2
@1988Ritter

Es gibt keine Obergrenze an Rente. Diese ist nur an der Beitragsbemessungsgrenze evt. begrenzt. Dann bringen mehr Einzahler doch gar nichts, wenn ich dafür mehr Leistungsempfänger habe.

Außerdem ist es wohl ein Witz, dass die Pensionskassen voll sind. Die Beiträge sind von der Politik vollständig verbraten worden. Deswegen wird auch über die Pensionslasten gejammert. Das kann aber nicht zu Lasten derer gehen, die diese Beiträge gezahlt haben. 

Eine Erhöhung der Wartezeit bringt effektiv NICHTS, da jeder Anspruch unter der Mindestwartezeit dann in einer Beitragserstattung endet.

Man sollte sich einfach besser über das Rentenrecht informieren, bevor man schlaue Tipps abgibt!

0

Zu wenig Kinder, die reichlich einzahlen. Wird auf eine Mindestrente rauslaufen. Wer mehr verdient, kann dann selbst vorsorgen.

Für was sind wir denn da????

0

Da ich böse bin würde ich Rente nur zahlen bis zum erreichen des statistischen Sterbealters. Wer meint länger leben zu müssen soll sehen wo er bleibt. Äh ich muss mal meine Rentenversicherungen überprüfen

Hast noch paar Jahre Zeit und dann R.I.P.

0

yeap

0

der Staat könnte die Rentenbeiträge für die Renten verwenden  für die sie ja auch gehören und nicht für "Artfremde" Leistungen(Sozial! Harz 4 etc)

Klingt wie eine Hausaufgabe. Was ist denn deine Meinung dazu? Du hast dir ja wohl hoffentlich auch Gedanken darüber gemacht.

 Tolles Kabarett zu dem Thema, wirklich empfehlenswert!

Was bitte , lieber Schüler , klappt da nicht ?

Erklär das erst mal , dann weiter .

Was möchtest Du wissen?