Weshalb kämpft der Islamische Staat (IS) auch mit deutschen Waffen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das ist relativ einfach. Die Politik verschweigt die wahren Zusammenhänge innerhalb der islamischen Verhältnisse.

Saudi Arabien zum Beispiel ist Mitglied der Allianz gegen IS, unterstützt die IS aber auf der anderen Seite durch z.B. Waffenlieferungen. Offensichtlich ist dies unter anderem auch durch das  Eingreifen Russlands geworden. Kämpft die Allianz mit "Luftschlägen" seit über einem Jahr gegen IS erfolglos, stampft Russland IS binnen weniger Wochen in Grund und Boden. Daraus kann man dann sehen, die Bomben der Allianz sind im wahrsten Sinne des Wortes in die Wüste geschickt worden, und nicht zur IS.

Gut....kommen wir zurück auf die Waffen. Deutschland hat natürlich auch in islamische Länder Waffen geliefert, und je nach Gesinnung, wurden diese dann teilweise weitergereicht.

Kämpft die Allianz mit "Luftschlägen" seit über einem Jahr gegen IS erfolglos, stampft Russland IS binnen weniger Wochen in Grund und Boden.

Wenn man russischen Quellen glaubt. Anderen Quellen zufolge haben die russischen Streitkräfte bisher überwiegend andere Oppositionsgruppen angegriffen.

1
@PatrickLassan

:-)))........Ja ne is klar.....das sind die Quellen die mit den gemäßigten "Rebellen" paktieren, und das sind dann auch gleich die Terroristen, die sich vor russischen Bomben schützen wollen, indem sie unschuldige Menschen in Käfigen auf strategisch wichtige Positionen, gut sichtbar natürlich, platzieren.

1

Weil deutsche Waffenfirmen sehr viel Geld damit verdient haben - und aktuell verdienen - ihre Waffen oder Produktionslizenzen in alle Welt zu verkaufen.

Zum Beispiel das HK G3: Ein echtes deutsches Erfolgsprodukt! Davon gibt es geschätzt 7 Millionen weltweit, was es neben der Kalaschnikow AK-47, dem M16 und dem FN FAL zu einem der am weitesten verbreiteten Schnellfeuergewehre macht.

Wird z.B. in Saudi-Arabien, im Iran und in Myanmar in Lizenz gefertigt. Alles luuuupenreine Demokratien, nicht wahr? Und von dort landen die Waffen dann wieder an allen Brennpunkten der Welt.

Google mal nach G3 + irgendeinem Krisengebiet. Egal ob Somalia, Lybien, Südsudan oder aktuell Syrien - das G3 ist überall beliebt!

Beim neueren G36 liegt die Sache ähnlich: Wird in Saudi-Arabien in Lizenz produziert (angeblich nur für den Eigenbedarf), aber gegen den Einwurf "kleiner Münze" fällt sicherlich ab und an eine Kiste vom Laster...

Und nur mal so als Hausnummer: Deutschland exportiert pro Jahr Waffen im Wert von über 5 Mrd. €!

Das nennt man dann eben eine "marktkonforme Demokratie."

Deutschland exportiert pro Jahr Waffen im Wert von über 5 Mrd. €!

Relevanz für die Fragestellung?

0
@Agentpony

Deutschland exportiert pro Jahr Waffen im Wert von über 5 Mrd. €

Relevanz für die Fragestellung?

Eigentlich keine Relevanz bzgl. der Frage... aber es bringt mich auf einen Gedanken...

Da muss ich aber nochmal drüber nachdenken.. als Frage stelle ich es jedenfalls nicht ein..


so mein spontaner Gedanke ist:

Wenn Deutschland derzeit rund 2 MRD pro Monat für Flüchtlinge ausgibt.. als 24 MRD im Jahr....

.. dann kann man unterm Strich Deutschland aber nicht vorwerfen, dass die 5 MRD Waffenumsatz der "gewissenlosen Bereicherung" dienen ... ??

0

Das G3 ist uralt und wird wenn mich nicht alles täuscht in der Türkei und im Iran in Lizenz gefertigt. Die Bundesregierung hat auch G3 und G36 an die Kurden im Nordirak geliefert, möglich dass sie als Beutewaffen dem IS in die Hände fallen. Dazu sind in der Region sogar noch Waffen aus dem 2. Weltkrieg und aus DDR-Produktion im Umlauf, im Irak wurden mal mehrere US-Soldaten durch ein MG-42 getötet hatte ich gelesen.

Ich denke die nehmen alles, egal wo es herkommt....Hauptsache es tötet...

Interessanter wäre die Frage, WIE sie zu solchen Waffen kommen...

Das wurde ja schon angesprochen/geschrieben.

Beutestücke, oder die großzügigen Gaben befreundeter Staaten/Machthaber, an die Waffen verkauft werden.

Deutschland unterhält einen schwunghaften Waffenhandel mit allen möglichen Unrechtsregimen und Islamisten, nicht zuletzt mit Saudi-Arabien, wo beispielsweise das G36 in Lizenz gefertigt wird.

Dort finden sich zahlreiche IS-Unterstützer.

Hm... ob es wohl eine Alternative für Deutschland gibt ?... wer weiß, was da sonst noch so alles mitspielt..... Öl wäre ein Punkt....

ABER:

man sollte sich nicht erpressbar machen.....

0

Beutewaffen. Das G3 z.B. ist weltweit verbreitet.

Ich gehe mal davon aus das Deutschland die waffen entweder heimlich selber rüberschickt oder irgendein land von europa was von deutschland die waffen in die hand gedrückt bekommt vielleicht möchten sie damit ereichen das die IS die moslems dort abschlachtet fakt ist Deutsche waffen kommen von deutschland und am ende wundern sich viele deutsche warum so viele nach deutschland auswandern

Dem deutschen Waffenhandel eine direkte Beteiligung an der Belieferung des IS zu unterstellen ist lachhaft. Deutschland mag einer der größten Waffenexporteure sein, diese gehen aber zu einem sehr großen Teil nicht in Konfliktzonen. Was sollte der IS z.B. mit UBooten, oder Schiffsmotoren (zwei große deutsche Exportschlager)? Die einzigen deutschen Waffen des IS sind Beutestücke. Ein Großteil der Ausrüstung des IS sind Beutestücke, oder Vorräte aus früheren Lagern von Saddams Armee.

Warum nicht? Die liegen da so rum.

Die wachsen an Bäumen, oder irre ich mich? An Waffenbäumen???

0
@Eirene2007

Schon mal einen Waffenbaum gesehen? Pfffffff...

Außerdem hängen die da nicht rum, die liegen da rum.

0

Es wurde doch auch berichtet, wie das möglich ist: Beutewaffen, illegaler Waffenhandel, Überlassung und Versorgung durch z.B. Saudi-Arabien, unseren beliebten Waffenempfänger. 

Gruß, earnest

Evtl. weil die Deutschen Waffen die beste Qualität haben. Oder weil sie uns mit den eigenen Waffen schlagen wollen.


Ich tippe auf die Qualität

1

Durch illegalen Waffenhandel

Was möchtest Du wissen?