Weshalb ist im Eierkocher nur so wenig Wasser nötig?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Eierkocher gart nach dem Dampfprinzip in einem nahezu geschlossenen Behältnis - daher braucht er nur so viel Wasser zu erwärmen, wie zur Dampfmenge erforderlich ist - bei mehreren Eiern proporional sogar noch weniger.

Im Topf auf dem Herd dagegen muß ein größeres Wasservolumen erhitzt werden, - richtigerweie ist dazu erheblich mehr Energie erforderlich. Zumal dann, wenn man überflüssigerweise des Wasser unter ständiger Energiezufuhr kochend hält, statt abzuschalten und die Eier sieden zu lassen.

BTW - demzufolge wäre die energieeffizienteste Art Eier zu kochen, drei Finger breit (für die Eier gerade leicht schwimmend) Wasser in einem Schnell-Wasserkocher zum Kochen zu bringen und die Eier bei geschlossenen Deckel 5-6 Minuten ziehen zu lassen - zumal dann, wenn man das heiße Wasser zum Teezubereiten verwendet.

Richtig, naturwissenschaftlich evaluiertes Physikerwohngemeinschaftsexperiment :-)

G imager761

26

Super erklärt, dass Eier auch im siedenden Wasser gar ziehen koennen ist mir neu, aber wohl aehnlich wie beim Reis. Werd' ich mal probieren wenn der Eierkocher defekt sein sollte. Danke! Einzig vom Vorschlag das Eierwasser noch zum Teekochen zu verwenden würde ich aus hygienischen Gruenden trotz aller energieeffizienz lieber nicht umsetzen.

0

Natürlich ist der Eierkocher wirtschaftlicher als ein großer Wassertopf. Wenn Du die Wassermenge gemäß der Eierkocher-Dosierung in einen großen Topf schüttest, ist zunächst nur der Boden bedeckt. Nach Erwärmung des Topfes verdunstet das bisschen Wasser sofort, und der Dampf verbreitet sich im Raum, das Ei im Topf dagegen friert fast rundum, weil es nur mit einer winzigen Fläche den Topfboden berührt. Damit das Ei rundum beheizt wird, erwärmt man dann vielleicht einen ganzen Liter Wasser unnötig.

Im Eierkocher dagegen wird das Ei nach verkochen von ganz wenig Wasser sofort in eingefangenen heißen Dampf gehüllt zu Garung.

Es ist ja noch viel verrückter: Je mehr Eier man kocht, desto weniger Wasser braucht man. (Siehe Dosierungsanleitung am Eierkocher)

Liegt wie schon gesagt daran, dass mit Dampf gegart wird. Bei mehr Eiern muss weniger Volumen mit Dampf gefüllt werden.

Warum braucht man beim Eierkocher weniger Wasser, wenn mehr Eier reinkommen?

Wenn ich 1 Ei hard kochen will, muss ich den ganzen Messbecher voll machen mit Wasser. Hingegen bei 7 Eiern brauche ich viel weniger Wasser!?

...zur Frage

Herrd brummt beim einschalten einer Platte

Hallo, ich habe einen ziemlich alten Elektroherd, also noch mit den normalen alten Platten (kein Ceranfeld oder so). Wenn ich eine der 4 Platten einschalte fängt es an zu brummen und zwar nicht da wo die Platte selber ist, sondern irgendwo in der Mitte vom Herd. Bei den anderen 3 Platten passiert das nicht. Vor kurzem ist mit ein Topf mit kochenden Kartoffeln übergelaufen, könnte es damit was zu tun haben? Hab schon unter den Platten geschaut, da wo die Stecker sind, ob da was nass ist oder so, ist aber alles trocken und die Stecker sind richtig drin.

Gruß Razor

...zur Frage

Eier kochen zum färben

Hallo,

ich möchte gerne Eier kochen zum färben. Habe einen Eierkocher von "Cloer" weiß aber nicht wie viel Wasser ich für 5hartgekochte Eier benötige, daher will ich sie im Topf kochen.

Jedoch habe ich Angst dass sie platzen, daher sollte man sie ja einsechen. Aber dringt dann nicht biem färben die Farbe durch das Loch ins Ei ein?

Muss ich die Eier schon ins kalte Wasser legen ode rerst wenn das Wasser kocht?

Und wie lange müssen die Eier kochen?

 

DANKE!

 

LG korn

...zur Frage

Warum brauchen 5 Eier im Kochtopf genau so lange wie ein Ei?

Scheinbar bin ich der einzige, der nicht versteht, warum mehrere Eier (oder auch Kartoffeln?) im Kochtopf (bei gleicher Menge Wasser und gleicher Herdhitze) genauso lange brauchen bis sie die gleiche Garstufe erreicht haben wie wenige Eier.

Könnt ihr mir das physikalisch/chemisch fundiert (aber so, dass ich das als Laie trotzdem verstehe kann) erklären?

Nach meinem Verständnis braucht jedes Ei eine bestimmte Menge Energie, um die gewünschte Garstufe zu erreichen. Mehr Eier brauchen dann mehr Energie. Da nur eine fixe menge Energie pro Zeit durch den Herd zur Verfügung steht, braucht es folglich mehr Zeit, um den höheren Energiebedarf zu decken.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wasserdosierung beim Eierkocher?

Ich habe zu Weihnachten einen Eierkocher geschenkt bekommen, bei dem leider keine verständliche Bedienungsanleitung vorliegt (Anleitung nur in unverständlichem Google-Übersetzer-Englisch). Man kann 1-7 Eier darin kochen und ein Messbecher liegt bei. Auf der Skala steht zwar "weich", "mittel" und "hart", aber die Wassermenge wird doch warscheinlich variieren, je nach dem, wie viele Eier ich kochen möchte? Oder bleibt die Menge gleich, egal ob ich nur 1 Ei kochen möchte oder gleich 7 Stück...?

Schon mal Danke im voraus ;-)

...zur Frage

Rätselhafte Funktionsweise von elektrischen Eierkochern - wer erklärt es mir?

Die Eier sind fertig, wenn das Wasser verkocht ist. Warum braucht man für ein Ei mehr Wasser als für sieben Eier im gleichen Härte-Kochgrad?

Warum ist die Wassermenge abhängig von der Menge der Eier? Sollten nicht mehr Eier auch mehr Wasser benötigen?

Bitte um physikalische Erklärung des Funktionsprinzips. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?