Weshalb ist der Sauerstoff bei der Essigherstellung notwendig, aber bei der Weinherstellung unerwünscht?

2 Antworten

Alkoholische Gärung:

C₆H₁₂O₆ ⟶ 2 CO₂ + 2 C₂H₅OH

Hier wird also kein Sauerstoff gebraucht. Wenn er trotzdem dazukommt, dann laufen andere Prozesse ab, und man kriegt keinen, weniger oder verunreinigten Alkohol.

Essigsäuregärung:

C₂H₅OH + O₂ ⟶CH₃COOH + H₂O

Die Reaktion braucht also Sauerstoff. Wenn keiner da ist, dann läuft sie nicht ab („aus nichts wird nichts“).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Man kann die Anwesenheit von Essigsäurebakterien nie ganz vermeiden.

1
@PWolff

Wichtiger ist wohl, dass Hefen nur dann auf die alkoholische Gärung zurückgreifen, wenn sie keine andere Wahl haben. Sobald sie auch nur ein Bisschen Sauerstoff kriegen, verwenden sie Verbrennung, was wesentlich mehr Energie liefert. (Ich weiß jetzt nicht, was sie erzeugen, könnte Milchsäure oder so sein.)

0

...fürn alk brauchst keinen sauerstoff. das ist alles. glg tobi

Nicht ganz: für Essigsäure wird ein wenig Sauerstoff gebraucht.

0
@tobias981

Für die -COOH-Gruppe, bzw. um aus der -CH2-OH-Gruppe eine -COOH-Gruppe zu machen. Die Produkte Alkohol und Kohlenstoffdioxid enthalten ebenso viel Sauerstoff wie das Edukt Zucker, Essigsäure enthält wesentlich mehr Sauerstoff.

0
@tobias981

Nur Nachhilfe. (Aber auch schon länger nicht mehr.)

0

Was möchtest Du wissen?