Weshalb gibt es so viele falsche Informationen in den Medien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, maargaa, "Schnellschüsse" bergen immer die Gefahr in sich, falsch zu sein. Besonders in den sogenannten sozialen Medien, wo im Affentempo die tollsten Gerüchte als wahr losgelassen werden. Seriöse Medienarbeit, ob Zeitung, Funk, Fernsehen, veröffentlicht jede Eilmeldung unter dem Vorbehalt, noch unbestätigt zu sein - der Wettbewerb untereinander zwingt sie allerdings auch dazu. Oft beginnen solche Meldungen mit der relativieren Einleitung: Nach ersten Meldungen sollen ... Laut Augenberichten gab es... und on jeder weiteren Nachricht wird versucht, den Inhalt der Meldung zu verifizieren und den Umfang der Nachricht zu vervollständigen.

Wie damit umgehen? Die erste Eilmeldung skeptisch zu bewerten, bis sich die Fakten einigermaßen verifizieren lassen. Und so. Grüße!

Hey! Ich zeig dir das mal am Beispiel Tod.

Wir Menschen sind ziemlich abgestumpft, was das Mitfühlen oder das in etwas hineinversetzen angeht. Ironischerweise durch die Medien.

Wir werden tagtäglich mit Informationen über Tode in der ganzen Welt überflutet und mit der Zeit ist ein Tod etwas Alltägliches geworden. Man denkt vielleicht noch einmal zehn Sekunden: "Hm, die armen" und dann verfällt man wieder in den alltäglichen Trott.

Die Medien brauchen etwas, was nicht alltäglich ist, und machen aus den kleinsten Dingen etwas, was sie ausschlachten können. Etwas, was die Menschen nunmal nicht alltäglich finden.

Beispiel: http://www.focus.de/panorama/welt/erinnerungsfoto-mit-totem-loewen-suedafrika-verbot-fuer-die-gnadenlose-wildtier-jaegerin_id_3419762.html

Was war das für ein Aufschrei, als die Medien dieses Bild entdeckt haben. Denken wir heute noch daran zurück? Nein. Wir haben damals für einen Moment alles Leid der gesamten Tierwelt, der gesamten Pflanzenwelt und das Leid der hungernden Menschen vergessen. Und das nur, weil diese eine Frau diesen einen Löwen erschossen hat.

LG

Ob die Informationen falsch sind, kann man ja nicht sagen. Dazu müsste man vergleichen können - und wissen, welche Infos den Tatsachen entsprechen, also nicht falsch sind. 

Wichtig ist, nicht einfach zu glauben, was irgendwo im Internet von irgendeinem Deppen ohne weitere Referenz veröffentlicht wird. 

Egal, was erzählt wird, aber den etablierten TV-Sendern oder Zeitungen kannst Du eher vertrauen als irgendeinem YT-Video oder einer Internetplattform. 

Und wenn jemand von "Lügenpresse" spricht, selbst aber seinen geistigen Dünnpfiff absondert: Mit welchem Recht soll ich diesem Typen glauben? 

Nein, Zeitungsredaktionen beschäftigen immer noch gelernte Journalisten, Korrespondenten und Redakteure, die wissen, wie man hinterfragt, wie man recherchiert und die ihre - meistens nicht genannten, aber vertrauensvollen - Informanten haben. 

Wichtig ist heutzutage, immer mehrere Quellen gegenzuchecken. Am besten sind da natürlich die Nachrichtenagenturen, da sie nur die Fakten liefern, aber keine Bewertungen. 

Egal, was erzählt wird, aber den etablierten TV-Sendern oder Zeitungen kannst Du eher vertrauen als irgendeinem YT-Video oder einer Internetplattform. 

Kann man eben nicht. Wenn diese Nachrichten im kompletten Gegenteil zu anderen stehen, sollte man sich mal fragen wie beide entgegengesetzt berichten können. 

Gerade wenn man sich die Quellen der etablierten TV-Sender und Zeitungen ansieht wird man enttäuscht.

Mal ganz davon abgesehen sieht man z.B. allein schon an den Unternehmensgrundsätzen der Springerpresse das diese nicht neutral berichten werden.

0
@W4hrheitsf1nder

Dein Kommentar enthält aber einige seltsame Einsichten und eine Unlogik: 

1. Fangen wir mit der Unlogik an: Trump wurde zum US-Präsidenten gewählt. Das wird von allen "seriösen" Medien berichtet, also sollte etwas dran sein. 

Wenn man aber, wie Du sagst, den etablierten Medien nicht vertrauen kann, könnten alle diese Meldungen ja auch falsch sein. Und nun? Wer ist denn jetzt der zukünftige Präsident und wer sagt das oder hat das gesagt? 

Wo steckt das die Logik? Und wäre das die Wahrheit? 

2. Du vertraust also YT mehr als ich den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern oder überregionalen Zeitungen/Zeitschriften wie der Süddeutschen oder dem Spiegel? Selbst unsere Regionalzeitung berichtet nachprüfbar. 

3. Was ist denn "gegensätzlich"? Die Nachricht selbst oder ein Kommentar oder eine Meinung dazu? 

4. Selbst wenn gegensätzlich berichtet wird, wer hat recht? 

5. Hast Du einen Ausschnitt aus den Unternehmensgrundsätzen der Springerpresse, woraus zu entnehmen ist, dass diese nicht neutral berichten soll/darf? 

6. Springer ist ja nicht nur BILD. Springer ist ja auch ein Verlag, der u. a. auch wissenschaftliche Bücher und Zeitschriften herausbringt. 

7. Es geht ja auch gar nicht um die Presse/Medien an sich, sondern darum, dass, seit es das Internet gibt, aller und jeder Müll von der Mehrheit der User übernommen wird (Chemtrails, UFOs, Weltregierung, Illuminati etc.) und dann auch noch die "Gegenseite" beleidigt und in Grund und Boden geschrieben wird. 

Was haben die Leute früher ohne Internet gemacht? Und warum sind wir jetzt doch so weit gekommen? 

Du siehst, es ist immer besser, sich selbst ein Bild (auch von der BILD) zu machen. 

Ach Leute! 

0

weil die die ganz oben in der gesellschaft stehen dort bleiben wollen und sich halt dementsprechend die 'spielregeln' zurecht legen 

Was möchtest Du wissen?