weshalb decken fossile rohstoffe den großteil des weltenergiebedarfs?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

hallo,

nun ja fossile Energieträger sind momentan leider immer noch billiger in der Gewinnung. Geld spielt eine große Rolle bei dem Ganzen und auch die Existenz der großen Energieerzeugerunternehmen.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass fossile Energieträger nicht nachhaltig sind. Sie werden über Millionen Jahre unter hohem Druck durch Verwesung und Zersetzungsprozesse erzeugt. Der Mensch nutzt aber viel zu viel davon, sodass quasi nicht ausreichend nachproduziert wird.

Die großen Energiegewinn Unternehmen müssen erstmal umstellen auf erneuerbare Energieträger und dafür ist entsprechender Fortschritt, Entwicklung und KnowHow nötig gewesen, welches wir vor 60 Jahren noch nicht hatten. Also hat man zuerst die fossilen Energieträger zu 100% genutzt.

Nun haben wir die technischen Möglichkeiten entwickelt durch erneuerbare Energien quasi Energie zu gewinnen. Das ist deutlich umweltschonender und unerschöpfbar.

Allerdings müssen dazu erst einmal die Gelder her, um Solarzellen-Parks, große OffShore-Parks und riesige Staudämme und -seen zu bauen, damit wir so die erneuerbaren Energien nutzen können. Das ist nicht billig und kostet eine Menge Geld und auch Zeit, damit genug erneuerbare Energienerzeuger vorhanden sind, um den gesamten Energieverbraucher der Menschen zu decken.

Deshalb wird immer mehr auf erneuerbare Energien gesetzt. Aber wie gesagt es ist ein Übergangsprozess: immer mehr erneuerbare Energien nutzen und immer weniger fossile Energieträger. Wir stehen noch am Anfang dieses Prozesses und je nach Entwicklungsstand eine Landes ist das auch unterschiedlich.

Deshalb decken heutzutage noch viele fossile Energieträger unseren Energieverbrauch.

Hinzu zu dem Ganzen kommt noch die Politik, das ist nochmal ein Thema für sich und hat auch viel mit Geld zu tun. Das wollen die Lobbyisten nämlich unbedingt haben. :D

Hoffe ich konnte helfen.

Mit freundlichem Gruß

MakeTogether

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rudflodur
19.11.2016, 14:52

@MakeTogether, das würde ich ein klein wenig anders formulieren:

Die fossilen Energieträger bieten die Möglichkeit, zu geringen Kosten dauerhaft und sicher Strom zu erzeugen. Dies war und ist in den entwickelten Ländern eine ganz wesentliche Basis für Wohlstand und technischen Fortschritt.

Entgegen allen Prophezeihungen und Kassandra-Rufen ist die Verfügbarkeit der fossilen Energien nohch auf viele Jahre gesichert. Und wenn sie eines Tages zu Ende zu gehen drohen, dann werden neue Technologien andere Quellen erschließen können.

Die großen Energieversorger stecken in der Zwickmühle zwischen dem Auftrag, Bürger, Industrie und den öffentlichen Sektor sicher und bezahlbar mit Strom zu versorgen, dem Auftrag, ihren Eigentümern (vielfach noch öffentliche Hand und private Kleinaktionäre) mit einer ordentlichen Dividende zu versorgen, und den Auftrag der Politik zu erfüllen, ihr bewährtes Geschäftsmodell zu zerstören.

Nun versucht man, mit völlig unerprobten Methoden einen Ersatz für die sichere Versorgung zu finden. Und die Praxis zeigt, dass die angebliche Umweltfreundlichkeit und vor allem die Kosten („die Sonne schickt uns keine Rechnung“) die Heilsversprechen der Protagonisten nicht erfüllen.

Die Protagonisten der „Energiewende“ wollen uns weismachen, dass man nur ein wenig Geld investieren müsse, dann klappe das schon (Jürgen Trittin: Die Energiewende kostet im Monat so viel wie eine Kugel Eis). Sie übersehen aber, dass Speicher in der benötigten Größe weder realisierbar noch finanzierbar noch bei der Bevölkerung durchsetzbar sind.

Sogenannte „Erneuerbare“ Energien werden überall dort eingesetzt, wo entsprechend hohe Subventionen politisch aufgezwungen werden. So hat Deutschland die höchsten Energiekosten mit 30 ct/kWh. Und die Entwicklung wird ohne Gegensteuern noch weiter gehen.

Aus diesem Grund bleiben Länder, die das Spiel erkannt haben oder sich die hohen Subventionen nicht leisten können oder wollen (weil sie wirtschaftliche Nachteile befürchten) bei fossilen Energieträgern – oder setzen auf Kernenergie.

Hinzu zu dem Ganzen kommt noch die Politik, das ist nochmal ein Thema für sich und hat auch viel mit Geld zu tun. Das wollen die Lobbyisten nämlich unbedingt haben.
---

Zumindest beim letzten Punkt sind wir sicherlich einer Meinung. Auch wenn wir unterschiedliche Lobbyisten meinen.

0

Sehr komplexe Frage. Aber lasst mich das so erklären: Weil die Erzeugung von Energie  aus fossilen Rohstoffen technologisch sehr simpel ist.

Bergmännisch Abbauen (Kohle) oder ein Loch in die Erde bohren (Erdöl und Erdgas), Produkt einsammeln und verbrennen und schon hat man Energie.  Hier wird chemische Energie direkt in nutzbare Energie umgesetzt und zwar immer dann wenn man es braucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war relativ einfach ein Feuer anzumachen. Das haben die Generation immer weiter gegeben und so wurde die Tradition von der Steinzeit bis heute übernommen. Diese steinzeitliche Technologie steckt in den high tec Motoren unserer Autos wie in der Fernwärme unserer Häuser. Sie beruht immer auf dem Feuer. Auch wenn es sich um ein high tec Feuer in den Zylindern des Motors oder im Heizkraftwerk handelt. Selbst diese Hochtechnologie ist nichts weiter als steinzeitliche Technik und sie ist so weit über den Globus verbreitet, dass es neue Technologien erst einmal schwer haben. Es fehlt an Infrastruktur und an Vertrauen in die Verlässlichkeit. Doch wir sind in der Phase des Übergangs. In 20 Jahren wird der Prozentsatz der neuen Energien deutlich höher sein als jetzt. Ob das jedoch reicht und ob es uns rettet, kann ich nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Begründungen:

  • Für mobile Anwendungen (Verkehr) sind Erdölderivate sehr kompakt    (KWh / m^3 Raum)
  • Für stationäre Anwendungen sind Oel und Gas sehr gut und billig transportierbar.
  • Die Verwendung fossiler Brennstoffe kann besteuert werden und braucht keine Subventionen.
  • Fossile Brennstoffe werden vom Publikum als weniger gefährlich empfunden als Kernenergie, obwohl bei der Gewinnung, Transport und Anwendung fossiler Brennstoffe mehr Menschen ums Leben gekommen sind als bei der friedlichen Anwendung von Kernenergie.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kommt vergleichsweise leicht an Kohle, etwas schwerer an Erdgas und Erdöl.

Die Menschen haben eigentlich von Beginn an Holz zur Deckung des Bedarfs an Energie verwendet. Großteils wurde sogar Holzkohle daraus hergestellt, was für die Metallverhüttung nötig war.

Irgendwann waren weite Teile der Wälder niedergerodet und man mußte sich auf die Suche nach anderen Energiequellen begeben. Da bot sich Kohle geradezu an. Gas und Öl kamen später auch noch hinzu.

Erst die fortschreitende technische Entwicklung hat es möglich gemacht, Wind, Wasser, Sonne und Atom zu nutzen. Mit Ausnahme von vergleichsweise leistungsschwachen Wind- und Wassermühlen und der passiven Nutzung von Sonnenenergie war die Nutzung regenerativer Energiequellen in früheren Zeiten nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
18.11.2016, 20:13

Man kommt vergleichsweise leicht an Kohle

Wie schaffst Du das? Ich muß immer noch dafür schuften...  ;(((

0
Kommentar von ulrich1919
19.11.2016, 12:22

Wind-- und Wasserturbinen sind keine ,,Mühlen".

0

Weil die Rohstoffe relativ leicht verfügbar, zu bezahlbaren Kosten beschaffbar und weil die fossilen Rohstoffe transportabel sind.

Wenn sich jetzt herausstellt, dass der Gebrauch fossiler Energien nachteilhaft ist, möchten man sich ungern umstellen, weil eine Änderung erstmal unbequem ist und kurzfristig investitonskostenintensiv.  

Gruß Ralph

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einer der wichtigsten Gründe ist wohl Geld. Die Konzerne und Lobbyisten der fossilen Industrie verdienen sich dumm und dämlich in diesem Geschäftszweig. Man will natürlich nicht, dass die Erneuerbaren das ändern. Aber mittlerweile ist es wohl kaum noch aufzuhalten, denn irgendwann wird es immer weniger genutzte fossile Energieträger geben. Allerdings darf die mächtige Lobby nicht unterschätzen. Vor 20 Jahren haben die Ölkonzerne auch das Elektroauto verhindert und deswegen sind wir jetzt noch nicht so weit. Das ist leider wirklich ein sehr schmutziges Geschäft, nicht nur für die Umwelt und die Menschen, die darunter zu leiden haben. 

Fest steht aber auch, dass die fossilen Energieträger vor allem durch die Industrialisierung an Bedeutung gewonnen haben und maßgeblich zu unserem jetzigen Lebensstandard geführt haben. Das heißt aber nicht, dass man sich auf diesem Fortschritt ausruhen sollte schon alleine wegen den kommenden Folgen des Klimawandels. Der Mensch ist eigentlich bestrebt nach Fortschritt nach etwas neuem aber leider verbrennen wir schon seit 150 Jahren Kohle. Ich denke, dass ist nicht der Weg, denn wir noch weitere 150 Jahre bestreiten sollten und können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luegendetektor
29.11.2016, 14:09

Weil fossile Energien billig sind, reichlich verfügbar sind, eine hohe Energiedichte haben und bedarfsgerecht die Energie freisetzen können, darum sind die fossilen Energien den "Erneuerbaren" überlegen. Würden die "Erneuerbaren" nicht exorbitant gefördert und die konventionellen energie künstlich verteuert, hätten die "Erneuerbaren" nie eine Chance, zumindest in den nächsten paarhundert Jahre nicht.


0

Grundsätzlich: Menschen brauchen für Maschinen etc Energie.

Fossile Brennstoffe wurden durch Chemische Prozesse schon vor über 300mio Jahren erzeugt. Dadurch wurde mit sehr viel Aufwand, etwas Energie gespeichert. Dieses "etwas" verbrauchen wir in etwa 300Jahren(gesamtspanne) komplett.

Menschen suchen immer nach dem möglichst einfachsten Aufwand, um an Energie zu kommen und Öl/Gas liegt einfach nur im Boden herum und wartet aufgesammelt zu werden. Weil es so einfach zu bekommen ist, deckt es heute den Großteil des Bedarfs.

Aber Kernenergie bzw besonders die Kernfusion wird in der Zukunft die fossilen Brennstoffe komplett ablösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Wir haben derzeit noch genug davon

  2. Die Gewinnung und die Verbrennung sind technologisch relativ einfach.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie billig sind, reichlich verfügbar sind, eine hohe Energiedichte haben und bedarfsgerecht die Energie freisetzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?