Weshalb darf die Bundesagentur für Arbeit die Zahlung von Krankengeld verlangen, wenn der Antragsteller als Mitglied der Krankenkasse den Anspruch hat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kein Mensch versteht, was du möchtest! Wenn du krankgeschrieben bist und mehr als 78 Wochen krank bist, tritt die Arbeitsagentur ein. Das ist normal. Aber du müsstest den Fall schon etwas schildern, sonst wissen wir ja nicht, was passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BVBDortmund
18.11.2016, 12:28

Vor Beginn der Arbeitslosigkeit war der Kläger krankgeschrieben und

erhielt Krankengeld, allerdings zu wenig, weil die BA den
Bewilligungszeitraum nicht änderte, nachdem die AU verlängert
wurde.

So hat die Krankenkasse als auch die Bundesagentur für Arbeit

Sozialversicherungsbetrug gemacht.

0
Kommentar von FrauFanta
18.11.2016, 13:34

Das glaube ich nicht! Es gibt keinen " Bewilligungszeitraum" bei Arbeitslosengeld. Und bei Krankengeld auch nicht. Da hast du was falsch verstanden. Außerdem versteht man leider immer noch nicht, was du konkret meinst.

0
Kommentar von FrauFanta
18.11.2016, 20:46

Was war denn falsch?

0

Was möchtest Du wissen?