Weshalb brauchen wir eine Zeitumstellung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland wurde die Zeitumstellung von Winterzeit auf Sommerzeit im Jahre 1980 eingeführt. Ein wichtiger Grund war zum einen die Anpassung an unsere Nachbarländer, die diese Regelung schon früher hatten. Zum anderen war man der Überzeugung, mit dieser Regelung durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie sparen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nach mir ginge, würde ich die Sommerzeit auch im Winter beibehalten, also das ganze Jahr. Im Winter wird es so bald dunkel, da wäre es gut, wenn es eine Stunde länger hell bleiben würde. Ob es dann morgens im Dezember statt um 8 Uhr erst um 9 Uhr hell wird, ist doch eigentlich egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ursprünglich wollte man damit Heizkosten bzw. halt Öl als Ressource sparen. Inzwischen hat man gemerkt, dass die geplanten Einsparungen eigentlich gar nicht eintreten. Dennoch gilt die Sommerzeit zusätzlich noch als Erhöhung des "Freizeitwertes", da es halt länger hell ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ursprünglich glaube ich war es wegen dem Stromsparen, damit man am Abend länger was vom Tageslicht hat.

Wobei mittlerweile immer öfters diskutiert wird,das ganze abzuschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage braucht man das wirklich nicht mehr. Es gibt sogar schon Länder, die das nicht mehr machen (Russland, z. B.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?