Wer/Was ist Gott?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

immer wenn ich das wort "gott" höre oder lese, ersetze ich es durch "natur". die natur hat den menschen geschaffen, nach ihrem abbild. das heißt wir sind teil der natur, wir bestehen aus den selben elementen wie der planet auf dem wir leben, und diese elemente wurden in sternen erschaffen die explodiert sind, vor milliarden von jahren.

wir sind nichts anderes als das universum selbst, das sich seiner selbst bewusst geworden ist. es kann uns ebenfalls jederzeit wieder vernichten.

einen leibhaftigen gott als solches gibt es für mich demnach also nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist ein energetisches Wesen mit Bewusstsein und Bewusstheit und ist kein menschliches Wesen oder ein anderweitiger Organismus...

Gott schöpft und gebiert per Gedankenkraft, Bewusstsein, Imagination...

Wir sind deswegen verbunden, da wir als Seelen von Gott entstammen und somit Teile Gottes sind; energetisch und geistig (bewusst)...

Somit sind wir Menschen untereinander ebenso verbunden, doch leider ist dies den meisten Menschen nicht bewusst, oder wird verdrängt...

Und diese Trennnung (vom Mensch, von Gott) ist die Ursache für den Status quo in dieser Welt...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott als Bewusstsein zu bezeichnen fände ich sehr selbstverherrlichend. Dann könntest du genauso gut festlegen, dass du Gott bist.

Jeder kann sich natürlich unter Gott vorstellen, was er möchte, aber es ist dann halt nicht dem Common Sense entsprechend. Du kannst dir auch überlegen, dass deine Zimmerpflanze für dich Gott ist.

Deine Frage geht vielleicht eher in die Richtung, ob du dir Gott als Bewusstsein vorstellen darfst und trotzdem noch als Anhänger einer der großen Religionen dich zählen darfst.
Ich denke, dass Gott als Bewusstsein zu Widersprüchen führen wird, zumindest bei den Fundamentalisten. Gott als "Natur" ist schon eher möglich, da man ja allgemein schon sagt, dass Gott überall zu jeder Zeit ist (allgegenwärtig), wenn man fragt, wo Gott ist.

Wichtig hinsichtlich Religionen ist, dass es keine Widersprüche gibt. In diesem Rahmen darfst du dir Gott vorstellen, wie du möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sashman2
28.12.2015, 08:15

Hallo suboptimierer.
Wieso darf man nicht Gott Sein.???
Du kannst doch machen/ reden/denken was du willst. Man kann schöpferisch sein.
Wieso sucht man immer außen nach Antworten aber nie drinne? !

0

Ich bin katholisch, glaube zwar an eine übergeordnete "Macht" -------------> aber ich kann Gott allgemein nicht personifizieren!

Ich glaube nicht an das Bild eines Andersgläubige hart bestrafenden weißhaarigen Mannes mit dem Rauschebart der oben irgendwo auf seiner Wolke hockt & demzufolge auch nicht an die meisten Geschichten der Bibel die für mich eher eine Art Märchensammlung/Pendant zu den Grimm'schen Märchen ist..

Ich glaube an einen Gott und spreche regelmäßig Gebete, gehe auch öfters in eine Kapelle die mir sehr gefällt & besuche von Zeit zu Zeit Gottesdienste.., aber ich glaube nicht an das gängige Klischeebild des Gotts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Tao Te Kind heißt es in etwa "Das Tao dass du benennen kannst ist nicht das Wahre Tao". Jeder Versuch, sich ein Bild von Gott zu machen wird zweifelsfrei in die Irre führen denn der menschliche Verstand ist nicht in der Lage, Gott zu begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner Vorstellung zum Göttlichen kommt im Hinduismus das Konzept Brahman sehr nahe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott, in (fast) welcher Art auch immer, ist die Hoffnung der Menschen dass etwas über sie wacht und ihnen halt gibt. Manche brauchen diesen halt andere nicht.

Ich glaube nur an Zwei Götter, die Zeit und den Tod weil sie absolut und unumgänglich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KosmoFreak
14.12.2015, 01:22

Nach der Relativitätstheorie ist die Zeit nicht absolut ;)

4
Kommentar von Jonny1776
14.12.2015, 08:38

Wenn man die Wissenschaft der Zeit mit einbezieht kann es irgendwann möglich sein die Vergänglichkeit zu umgehen.

1
Kommentar von kalippo314
14.12.2015, 15:46

Was ist mit der Entropie, lieber Stefan? ;)

1

Gott ist einfach alles, auch die Einheit und mehr, als uns derzeit bewusst ist. Wir sind ein Teil davon bzw. haben einen Teil von ihm in uns.
Vielleicht ist er/es ein Wille.

Wär nicht das Auge sonnenhaft,
Die Sonne könnt' es nie erblicken;
Läg' nicht in uns des Gottes eigne Kraft,
Wie könnt uns Göttliches entzücken?

Johann Wolfgang von Goethe drückte es mal so aus :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
15.12.2015, 13:16

Hat er das nicht schön gesagt, der alte Bibelkenner und Atheist?

1

Deine Frage ist im Grunde unsinnig, weil die Antworten darauf nur zu nicht begründbaren Meinungsäußerungen führen kann. Gott, wenn er existiert, ist für uns Menschen mit unserem begrenzten Wahrnehmungsbereich weder fassbar, noch wissenschaftlich nachweisbar.

Deshalb führen auch alle hier zusammengetragenen Phantasien darüber, was nun Gott wirklich sein könnte, erkenntnismäßig nicht wirklich weiter, sondern haben bestenfalls Unterhaltungscharakter für Stunden der Langeweile. - Oder erwartest du hier ernsthaft neues Wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
14.12.2015, 17:16

Ich würde gerne einfach mal eure persönliche Meinung zu diesem Thema wissen..

Aus diesem Grund hatte die FSin diese Frage gestellt: Interesse, Neugier...

Es ist ebenso interessant, die Sichten und Meinungen anderer zu erfahren - auch wenn sie einen erkenntnismäßig nicht weiterbringen sollten...

Doch auch dies ist Teil des Wissens: Wissen darüber, wie andere zu bestimmten Themen stehen und darüber denken...

Gruß Fantho

1

Warum steht in der Bibel: Ihr sollt Euch kein Bild von mir machen?

Der alte weise Mann mit dem langen Bart, so wie man es uns in der Schule gelehrt hat, wird es nicht sein. Für mich handelt es sich um eine Allmacht, die wir nie, nie und niemals zu Lebzeiten erfahren werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"God is a concept by which we measure our pain"

...meint der verstorbene Beatle John Lennon (Gott hab' ihn selig) zu diesem Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist eine Erfindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje. Dadurch fängst du glaube ich eine große Diskussion an. Aber meine Meinung zum Thema: ich glaube an alles, was ich sehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnightbluee
14.12.2015, 00:58

tja :D Ja aber du kannst zB Atome nicht sehen heißt das dass du nicht glaubst dass sie existieren?

0
Kommentar von Midnightbluee
14.12.2015, 01:05

du glaubst also tatsächlich an NUR das was deine 5 (!) sinne wahrnehmen? was ist mit zb farben die das menschliche auge nicht sehen kann aber dafür können es andere tiere sehen? heißt es nur weil du es nicht siehst dass es nichg da ist?

0
Kommentar von Blackinked94
14.12.2015, 01:06

Ein Gehirn kann man ohne Hilfsmittel auch nicht sehen ... oder etwa nicht? Kann man einen "Gott" mit Hilfsmittel sehen? Bilder zählen nicht :) Meinung ist Meinung.

0
Kommentar von pn551
14.12.2015, 01:29

Oh, da unterscheide ich mich aber sehr von Dir. Ich weiß was ich sehe. Was ich nicht sehe, kann ich nur glauben. hat man Dir den Unterschied zwischen Glauben und Wissen nicht in der Schule beigebracht? Ich weiß nicht, ob Du zur Schule gehst, aber ich mag es mal glauben.

0

Gott ist ein Gehirngespinst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?