Wer/Was erschuf Gott?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

mal eine ernsthafte antwort (im gegensatz zu dem quatsch vorher): nach der bibel war gott schon immer da und wird immer sein. er entstand nicht aondern war einfach da. das ist für uns menschen nicht vorstellbar, aber vergleich es mit der zeit: wer weiß schon wann genau die zeit begonnen hat? man kann zwar sagen: dann und dann könnte die erde entstanden sein, aber keiner weiß wann die zeit begonnen hat doer was davor war. und keiner weiß ob oder wann sie aufhört. so ist das auch mit gott.

Diese Frage wurde schon sehr oft hier gefragt und beantwortet. Gott wäre nicht Gott, wenn er Anfang und Ende hätte. Er existiert seit Ewigkeit und wird auch ewig sein, weil die Ewigkeit keine Zeit kennt, sondern nur Gegenwart. Deshalb ist es letztlich egal, ob Welt und Menschen in Milliarden von Jahren entstanden sind, für Gott ist es nur ein Augenblick.Für uns ist nur entscheidend, dass ER dies alles ins Werk gesetzt hat und es im Dasein erhält. Die Schöpfung dauert ja immer noch an. Denn würde Gott die Welt nicht tragen, würde alles in sich zusammenstürzen. Gott ist nur deshalb allmächtig, allwissend und allgegenwärtig, weil Er das Sein in sich selbst trägt und alles andere Sein aus ihm entstanden ist. Für uns begrenzte Menschen ist das schwer zu begreifen, wir sind an Raum, Zeit und Materie gebunden, bis auch für uns die Ewigkeit (nach dem Tod) beginnt.

Wir wurden von Gott aus Liebe geschaffen, um in Gemeinschaft und vollkommenem Glück mit ihm zu leben. Dazu müssen wir auf Erden Gottes Liebe annehmen und erwidern und ebenso unsere Mitmenschen als Kinder Gottes sehen und behandeln. Das ist es, was für uns und die Ewigkeit entscheidend sein wird.

kwon56 02.10.2011, 20:39

Gott wäre nicht Gott, wenn er ausserhalb der Liebe beschreibbar wäre.

0

Gott ist ein Kind der Ewigkeit. Die Ewigkeit ist einerseits eine Person (Mutter aller Dinge würde es wohl am besten treffen) aber auch ein Zusammenschluss aller fühlender Wesenheiten/Seelen als gigantisches Kollektiv. Auch wenn sie Formlos und ohne Grenzen ist würd ich sie als eine Ansammlung von Augen darstellen auf einem Schwarzen unförmigen Leib wofür jedes Auge für ein Bewusstsein stehen würde. Warum wir sie nicht wahrnehmen hat wahrscheinlich die gleichen Ursachen warum man in einer Welt mit nur 2 Dimensionen, 3 Dimensionale Dinge nicht wahrnehmen kann. Eine dieser Wesenheiten davon war Gott. Bis zu seinem Verschwinden. Wir sind ebenfalls Wesenheiten aus diesem Gebilde ausgesandt unseren Bruder Gott zu finden und zur Mutter zurückzubringen um sie wieder zu vervollständigen und ihr Martyrium zu beenden. Materielle Existenz geht auf Gott zurück der diese "Künstliche Blase" oder einfach Universum aus dem Körper unserer Mutter, der Ewigkeit formte und selbst die Achse bildet im Zyklus von enstehen und vergehen.

Da von Gott auch dem ungewegten Beweger gesprochen wird, bewegt er sich durch und mit uns. Somit sind wir außerhalb,d.h. in der Zeitachse-bezüglich der inneren Anschauung.Geh nach Innen und du siehst mehr, diese Anschauung wird oft in der Meditation u.a. verwendet. Die Zeitachse führt bis zum Urknall zurück, was war davor? Da kommt die höchste Intelligenz oder Gott als Verursacher ins Spiel (des Lebens). In der Physik weiß man, das es theoretisch viel Zeituniversen gibt, alles kann wiederholt werden,je nach Anschauung und Erfahrung. Je mehr Erfahrungen wir machen, je näher wird die Gottesschau sein. So kann man das auch sehen.

Aus dem Zusammenhang gepickte Aussagen hoher Intelligenzen.

Alles was da ist, ist Gott. Wir sind Gott. Das gesamte Universum war von Anfang an da, seit dem Urknall ist im Universum nicht ein Atom verloren gegangen oder dazu gekommen "Albert Einstein; Materie ist geronnene Energie. und Energie ist wandel- aber nicht vernichtbar, und der Tod ist eine optische Täuschung“ Durch den Urknall wurde Energie in Materie und in Geist/Bewusstsein/Verstand/Seele gewandelt, was würde Materie nützen, wenn sie nicht beseelt, mit Leben beseelt würde. Was sollen Planeten, wie die Erde ohne Leben, sinnlos. W.A. Goethe; ich bin gewiss schon tausendmal da gewesen zu sein und noch tausende Mal wieder zu kommen und das gilt nicht nur für Goethe.

Gott, unser Vater im Himmel, der in Jesus persönlich unsere Erde besuchte, ist der ewige, vollkommene und allmächtige Urmensch aller Menschen.

Gott hat niemand erschaffen, er ist schon ewig da und wird auch ewig da sein!

Du kannst dieses Geheimnis besser verstehen, wenn Du Dir ein Beispiel an den Zahlen nimmst.

Du kannst ewig vorwärts oder rückwärts zählen und Du wirst nie zu einem Ende der Zahlen kommen. Denn die Zahlen sind so unendlich wie die Existenz Gottes!

So wie die Zahlen keinen Anfang und kein Ende haben, so hat auch Gott keinen Anfang und kein Ende seiner Existenz. (Auch der Weltraum ist unendlich)

Wir Menschen aber hatten einen Anfang. Aber auch wir haben kein Ende, da auch wir ewig leben werden, ob wir an Gott glauben oder nicht!

Jesus hat in der aufschlußreichen Offenbarung des Propheten Jakob Lorber (1800-1864) alle wichtigen Lebensfragen zum Diesseits, zum Jenseits, zur Vergangenheit und zur Zukunft ausführlich und gut verständlich beantwortet.

Weder ist deine Frage ehrlich, noch prämierst du ehrlich. Aber dein letzter Satz gleicht alles wieder aus, der Witz war echt gut.

(Der Papst war ja erst hier, daher hab ich die Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann)

Das kann doch niemand sagen. Das ist doch für jeden Menschen anders. Je nach Glaubensrichtung/ Glaubensstärke. Für mich erschufen ihn die Menschen, denn ohne Mensche gäbs keinen Gott, wir sind doch diejenigen die sagen, es gäbe einen. Niemand anderes als wir.

So ähnliche Fragen wurden hier schon öfters gestellt. Aber es ist keine sinnvolle Frage. Genauso kann man fragen: Woher kommen die Zahlen? Da sie mit Raum und Zeit nicht zu tun haben, können sie auch nirgends herkommen. So ist es auch mit Gott.

Gott unterliegt keiner wie immer gearteten Begrenzung.

Der Mensch erschuf Gott nach seinem Bilde.

Bioasker 01.10.2011, 18:33

so weit ich weiß war's doch andersrum, nicht das Ich daran glaube

0
onetop0 01.10.2011, 18:34

bist du dir da sicher?

0
Zorro1969 01.10.2011, 18:38
@Dummie42

Der Mensch erschafft Gott nach seinem Bilde. Je nachdem, was ein Mensch von sich selber hält, so formt er sich sein Gottesbild.

0

Wenn du an Gott glaubst, war er schon immer da. Wenn du nicht glaubst, stellt sich dir dieses Problem garnicht, denn eine erfundene Person kann weder erschaffen werden noch schon immer da sein. (Der Papst war ja erst hier, daher hab ich die Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann)- ja, du hättest den Papst fragen sollen, ganz im Ernst, seine Antwort hätte mich interessiert .

Ich glaube wenn es eine antwort darauf gäbe wäre sie logisch aber der Mensch wäre zu blöd um sie zu verstehen

Wir sind nicht gemacht das zu verstehen und es ist auch nicht wichtig es zu verstehen.

Diese Frage wurde schon hundert mal gestellt, rechts oben ist eine Suchfunktion, da können Stichwörter eingegeben werden, dann kannst Du selbst suchen, warum sollen wir das immer machen¿

Wenn das einer beantworten könnte, dann fragt der nächste noch, wer hat den erschaffen, der Gott erschaffen hat, und wer hat den erschaffen, der den erschaffen hat, der Gott erschaffen hat, und wer hat den erschaffen, der den erschaffen hat, der den erschaffen hat, der Gott erschaffen hat, usw.

Schau mal hier: http://www.gutefrage.net/frage/wenn-gott-uns-erschaffen-hat-wer-hat-dann-gott-erschaffen-

shak nores hat ihn erschaffen, wer denn sonst XD

CHiforti 01.10.2011, 18:33

du meinst Chuck Norris..............

0
Fantho 01.10.2011, 23:07
@CHiforti

Naja, Gott heißt ja im Islam auch nicht Gott, sondern Allah. Kommt auf dasselbe raus; vielleicht heißt Chuck Norris im Islam shak nores, wer weiß :-)

0

Got ist Leben! Warum fragt man noch? Gott ist Geist und Leben. Sonst kann die Welt nie lebendig werden!

Was möchtest Du wissen?