Werum läuft mein Hund mir nach?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du sagst, dass er erst seit kurzer Zeit im Haus ist. Vermutlich ist dein Hund unsicher und ängstlich. Ich denke mal ihr habt ihn von seinem bisherigen Heim in die neue Wohnung gebracht und ihn hier ganz allein alles erkunden lassen. Vermutlich ist niemand mit ihm durch die Wohnung gegangen und hat ihm jedes einzelne Zimmer gezeigt und ihm so klar gemacht, dass es keine versteckten Gefahren in der Wohnung gibt. Jetzt ist der Hund ängstlich und will nicht verloren gehen. Deshalb hängt er sich an jeden in der Familie. Allein zu sein ist für ihn die Hölle, weil er sich hier nicht sicher fühlt. Das kann sich von ganz allein geben, aber es kann sich auch deutlich verschlimmern und deshalb solltest du etwas dagegen unternehmen. 

Nimm ihn an der Leine und führe ihn durch jedes Zimmer. Zeige ihm jede Ecke und lass ihn überall schnüffeln. Zeige ihn nachträglich dass es keine Gefahren in der Wohnung gibt. Zeige ihm, dass du für seine Sicherheit sorgen kannst und lass ihn auf diesem Erkundungsgang nicht vor deinen eigenen Füßen laufen, sondern achte darauf dass er hinter dir geht. 

Wenn ihr jeden Winkel gesehen habt, führst du ihn zu seinem Platz. Dort nimmst du ihm die Leine ab und bringst ihn dazu sich hinzulegen und sich zu entspannen. Du kannst ihn eine Weile streicheln. Nach einer Weile erhebst du dich, aber wenn dein Hund sich jetzt bewegt, setzt du dich wieder zu ihm und bringst ihn erneut in seine entspannte Lage. Das machst du so lange und so oft bis dein Hund begreift, dass er nichts weiter tun soll, als sich zu entspannen und vollkommen ruhig liegen zu bleiben, auch dann wenn du dich erhebst. Das kann bei einem ängstlichen, unsicheren Hund eine ganze Weile dauern. Aber diese Zeit musst du dir nehmen, egal wie lange du brauchst.

Erst wenn er sich auch dann nicht bewegt, wenn du zur Tür gehst, darfst du den Raum verlassen. Nach einer Weile gehst du wieder rein. Du lobst ihn nicht, wenn er sich jetzt bewegt, aber du lobst ihn dann wenn er ganz ruhig geblieben ist und immer noch entspannt ist. Dann verlängerst du die Zeit in der du weg bleibst. Irgend wann bleibt dein Hund entspannt allein und läuft niemandem mehr hinterher.

Genau das gleiche Prozedere gilt natürlich, wenn der Hund einmal allein in der Wohnung zurück bleiben soll. Man nimmt nicht einfach den Schlüssel und geht los, während der Hund aufgeregt und ängstlich zurück bleibt. Man erklärt ihm vorher, dass er sich entspannen soll. Erst wenn er entspannt ist, kann man die Wohnung verlassen. Wer das nicht macht, sollte sich nicht wundern, wenn der Hund die Wohnung zerlegt.  

Wie alt ist der Hund? Bei einem Welpen ist das vollkommen normal, bei einem älteren Hund ist es für mehrere Wochen normal.

Also erst mal abwarten.

Der Hund hat Verlustängste, ist unsicher. Er versucht, euch zu kontrollieren, damit ihr nicht weggeht.

Wer weiß, was er erlebt hat. Zwei Wochen bei euch sind noch gar nichts. Wenn er das Verhalten in einem halben Jahr noch  zeigt, würde ich mal einen Hundetrainer kontaktieren. Ansonsten aber würde ich das Verhalten dulden, also nicht maßregeln, aber auch nicht beachten.

Der Hund mag nicht gerne alleine sein. In einer neuen Umgebung ist er sich noch unsicher. Deshalb will er immer mit Leuten zusammen sein.

Ein Hund ist ein Rudeltier und ihr seid sein Rudel. Er will nicht alleine sein und läuft deshalb hinterher. Das ist ganz normal und wird weniger, wenn er älter wird.

Dann habt Ihr halt einen hyperaktiven Hund erwischt.

weil du bzw. die Bezugsperson(en) bist/seit. Also die Herdenanführer/Leitperson, Rudelführer.

Er sucht anschluss an sein neues rudel, ihr solltet euch mehr mit ihm beschäftigen.

HanniundMo 29.07.2016, 13:40

Ich beschäftige mich immer mit ihm ausser er Schläft

0

Was möchtest Du wissen?