Werturteil zu Russlanddeutschen?

1 Antwort

Werturteile haben dazu nur Nazis und Rasissten.

Alle anderen werden das eher wertneutral betrachten.

Russlanddeutsche- Sind wir jetzt Russen oder Deutsche?

Also ich kenne sehr viele Nachfahren von Russlanddeutschen und die meisten von uns sehen sich selbst als Russen. Nicht, weil unsere Eltern aus Russland kommen und fast nur russisch sprechen,sondern nämlich meine Jugendgeneration schon so slawisch vermischt ist, dass sie meist nur zu 25% deutsch sind wie ich und auch kaum mehr deutsch aussehen, man wird direkt immer als Russe erkannt(Und wie gesagt nicht an der Kleidung,sondern im Gesicht).Also wir haben meistens nur eine Oma/Opa die Deutsche sind. Aber trotzdem haben wir in den meisten Fällen deutsche Nachnamen, aber das macht uns jetzt nicht zu Deutschen,sondern zeigt halt nur unsere Wurzeln ^^

Also ich glaube so in 20-30 Jahren werden nur noch ganz ganz wenige ''volle'' Russlanddeutsche existieren, da halt die letzte ''reine'' Generation ausstirbt.

Also das wäre mal interessant herauszufinden, wie viele der angeblichen Russlanddeutschen unter 20-30 Jahre auch wirkliche Deutsche sind. Also ganz ehrlich ich glaube das sind weniger als 5%. Denn sogar ich kenne keinen einzigen ''vollen'' Russlanddeutschen in meiner Generation, wir sind mindestens 1/2 deutsch und 1/2 russisch und die meisten die ich kenne sind nur 1/4 deutsch oder 1/8 deutsch.

Deshalb sehe ich unsere Generation klar als Slawen(Russen finde ich eher unpassend, da viele auch ukrainische und/oder weißrussische Vorfahren haben(Aber für das normale Volk kann der Begriff ''Russe'' meinetwegen durchgehen, es wird eh niemand Slawe sagen))

Wie seht ihr das ? Also nachdem ihr meinen Text durchgelesen habt, der meiner Meinung nach so objektiv wie möglich geschrieben wurde(Das heißt jetzt natürlich nicht, dass ihr mir zustimmen müsst, ihr sollt halt bitte sinnvoll begründen warum) . Und solche Hippie-Antworten wie :''Ist doch egal Mensch ist Mensch'' bitte unterlassen, denn das bringt mich nicht weiter und hat auch nichts mit meiner Frage zu tun.

Und dazu noch eine passende Frage. für Leute die sich auskennen :

  • Warum haben sich die Russlanddeutschen so sehr mit den Slawen vermischt so ca. ab dem Jahre 1920 ? (Natürlich passierte das schon immer aber nicht in dem Umfang)

Wegen der Deportation/Vertreibung,Inzuchtgefahr, oder vielleicht sogar geplant und gewünscht von der sowjetischen Regierung ?

...zur Frage

Wie gut sind Russlanddeutsche Aussiedler in Deutschland integriert?

Ich bin Schweizer und habe neulich über die Russlanddeutschen Aussiedler gelesen, die seit dem Ende des 2. WK aus Rumänien, Russland, usw. nach Deutschland kamen. Aufgrund vieler Repressalien gegenüber der deutschen Minderheit während den Sowjetzeiten, sprachen in den 90er Jahren nur noch wenige deutsch. Seither sind aber hunderttausende dieser Menschen nach Deutschland "zurückgekehrt" und man liest und hört kaum was über sie. Leben die heute als deutsche Durchschnittsbürger oder haben die russische Kultur und Sprache mit nach Deutschland gebracht? Wie muss ich mir das vorstellen?

...zur Frage

Warum halten sich Russlanddeutsche/Spätaussiedler/Russen im deutschen Rap Game so sehr zurück?

Also es gibt natürlich auch russlanddeutsche Gangstarapper, aber eher wenige und nicht so bekannte.

Dagegen gibt es zuhauf türkische, arabische und andere oriientalische/muslimische'Gangsta Rapper.

Und so wie die sich präsentieren auf Youtube kann man schon fast glauben, dass der gesamte Schwarzmarkt in Deutschland in deren Hand ist.

Aber was kaum einer weiß(Die meisten Russlanddeutschenn sind eigentlich gut integriert und gehen einer geregelten Arbeit nach, aber über die rede ich hier nicht), in vielen Gegenden Deutschlands ''regieren'' Russlanddeutsche Jugendliche die Straßen, den Schwarzmarkt.

Wieso halten die sich eigentlich so sehr zurück, was Gangsta Rap angeht? Sehen die das als Kinderkram an?

Denn weder die Türken, oder die Russlanddeutschen haben eigentlich einen besonderen Bezug zu Amerika, bzw. Rap Musik, scheinbar sind aber die muslimischen Ausländer eher zu dieser Musikrichtung geneigt.

Kann mir einer sagen, warum das so ist?

...zur Frage

Was bin ich? Halb-halb zählt nicht!

Hallo

ich habe eine Frage die mich schon seit sehr langer Zeit beschäftigt und bis jetzt konnt mir keiner diese beantworten.

Es geht darum das mein Vater Russlanddeutscher ist und meine Mutter Russin. Ich selbst bin in Russland geboren. Ich besitze sowohl die deutsche als auch die russische Staatsbürgerschaft. Beide Sprachen spreche und verstehe ich fließend und bin auch mit beiden Kulturen vertraut.

Was bin ich nun? Russin oder Russlanddeutsche?

Die einen sagen, ich bin halb-halb, was für mich irgendwie schwachsinnig ist, weil wenn mich einer fragt, was für eine Nationalität hast du, ist das blöd mit halb-halb zu kommen. Die anderen sagen es steht vom Blut her 50% zu 50%, da ich aber in Russland geboren wurde überwiegt diese Seite, also Russin. Andere vertreten die Meinung, dass schon immer die Kinder die Nationalität vom Vater angenommen haben, also macht das mich zu einer Russlanddeutschen. Wieder andere denken, man ist das, wo man sich eher hingezogen fühlt. Das ist aber genauso unhilfreich, denn ich möchte Fakten und nicht emotional entscheiden. Wenn ich die Geschichte der dunkelhäutigen interessant finde, macht mich das ja auch nicht zur Afrikanerin. Wieder andere sagen, ich soll mich wie ein Kamelion anpassen, was gerade nützlicher ist, das ist man halt :D Wenn ich mit meinem deutschen Perso als Deutsche problemlos überallhin verreisen darf, warum sollte ich mir da unnötige bürokratie sche*ße aufhalsen wenn ich sage ich bin Russin? (Diese antwort kam als scherz von einem Verwandten, der auch keine Antwort zu bieten hatte ;D)

Ich freue mich auf eure Antworten und wer nicht weis was Russlanddeutsche im Gegensatz zu Russen sind, bitte erst gar nicht schreiben ;)

Vielen Dank im vorraus

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Sach- und einem Werturteil?

Danke im Voraus

...zur Frage

Findest du es richtig, dass Spätaussiedler die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch erlangen?

Die Meinung der Öffentlichkeit dient meinem persönlichen Interesse.

Ich habe in letzter Zeit einige kritische Presseberichte in Bezug auf Spätaussiedler und im speziellen auf Russlanddeutsche gelesen und auch einige Fernsehberichte angeschaut.

Ganz besonders hat mich die Doku „DEUTSCHLAND – HEIMAT – FREMDES LAND“ des Ersten deutschen Senders zum nachdenken angeregt.

Ich muss für mich feststellen, dass die meisten kritischen Presseberichte ziemlich klischeehaft und oberflächlich sind. Der Fokus liegt meist pauschal auf den russlanddeutschen Spätaussiedlern, obwohl es auch genügend Gleichgesinnte bei der in Deutschland geborenen Bevölkerung und anderen Zuwanderern gibt.

Und es wird tatsächlich die Inanspruchnahme des persönlichen Grundrechts, der Meinungsfreiheit zwar nicht verwehrt, dafür aber reichlich kritisiert.

Russlanddeutschen wird oft Intolleranz, Rassismus und die Führung einer Parallelgesellschaft pauschal vorgeworfen.

Gelegentlich trifft man auch auf Kommentare von Menschen, die sich sogar gegen die deutsche Verfassung stellen und verlangen, dass man den Russlanddeutschen die deutsche Staatsbürgerschaft verwehren bzw. sie ihnen nicht "schenken" sollte.

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/deutschland-heimat-fremdes-land-100.html

Wie findet ihr das?

Sind solche Forderungen gerechtfertigt?

Bitte begründet auch eure Meinung, ganz egal wie diese ausfällt.

Vielen Dank für eure Ehrlichkeit!

P.S. Falls es für jemanden eine wichtige Rolle spielt, ich selbst bin ein vor langer Zeit nach Deutschland zugewanderter Russlanddeutscher und somit betrifft mich dieses Thema auch persönlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?