Wertung von Wartesemestern/ Nachreichen des TMS

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da scheinst Du etwas falsch verstanden zu haben:

...da ich mit meinem Abi-Schnitt allein keine Chance auf eine erträgliche Anzahl Wartesemester habe...

Der Abi-Schnitt beeinflusst nicht die Wartezeit.

Deine Wartezeit läuft mit Deiner Hochschulzugangsberechtigung an und verlängert sich, solange Du an keiner deutschen staatlichen Hochschule eingeschrieben bist. Die Wartezeit endet also mit der Einschreibung.

An der Uni einschreiben kannst Du Dich bei zulassungsbeschränkten Fächern nach Erhalt Deiner Zulassungsbescheinigung. Du kannst Dich zum WS 14/15 ohne TMS-Ergebnis und zum WS 15/16 mit TMS-Ergebnis bewerben.

vielen dank für die aufklärung :) ich kann mich sozusagen zweimal nacheinander an derselben uni bewerben? (zuerst ohne, dann mit tms)

0
@pswrtpswrt

Du kannst Dich im Prinzip an jeder Uni so oft bewerben wie Du willst, auch an 100 Unis gleichzeitig.

Bei Medizin geht aber die Bewerbung zuerst an die Stiftung Hochschulstart (www.hochschulstart.de). Dort interessiert das TMS-Ergebnis gar nicht. Erst wenn Du bei Hochschulstart (Da werden vorab 40% der Studienplätze vergeben.) nach Durchnittsnote und Wartezeit aus den Ranglisten ausgeschieden bist, kommst Du in die Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH). Und da nehmen einige Hochschulen die TMS-Testergebnisse in ihre Gesamtbewertung ein, generell nur zum möglichen Vorteil des Bewerbers.

1

Wenn du jetz dein Abi bestanden hast, kannst du dich hier in Deutschland bei Hochschulstart bewerben. Der Tms muss nicht abgelegt werden. Dieser wird im übrigen auch nicht an jheder Uni berücksichtigt. Für Wartesemester zu sammeln, musst du dich auch nicht unbedingt einschreiben, da Wartesemester automatisch ab Hochschulzugangsberechtigung gezählt werden. Jedoch darfst du in dieser Zeit in keinem anderen Studiengang eingeschrieben werden.

Nein. In Medizin kannst du dich nicht einschreiben, weil du den Test noch nicht gemacht hast. (Du kannst ja nicht davon ausgehen, dass du ihn bestehst). Dich für ein anderes Fach einzuschreiben, wäre kontra-produktiv, weil du Wartesemester nur sammelst in der Zeit, in der du dein Abi abgelegt hast und nicht bei einer Uni oder Hochschule eingeschrieben bist..

Alles Unsinn! Der Test ist erstens nicht obligatorisch für die Bewerbung und führt zweitens zu einem verwertbaren Punkte-Ergebnis und nicht zu einer Ausscheidung.

0

Wie funktioniert das mit dem Wartesemestern?

Ich habe gesehen, dass jemand mit einem Durchschnitt von 3,4 und insgesamt 13 wartesemestern zuletzt für ein Medizinstudium zugelassen wurde.

Wenn jetzt jemand mit einem Schnitt von 2,0 auf einen Studienplatz wartet, wie viele Wartesemester braucht er dann?

...zur Frage

TMS-Anmeldung verpasst!

Hallo,

ich habe mich nach einer Beratung und Abwägen dazu entschieden, Medizin zu studieren.

Mein Abitur mache ich im April, vorraussichtlich mit 1,0.

Jetzt habe cih jedoch gerade bemerkt, dass ich die Anmeldung für den Test für medizinische Studiengänge verpasst habe (15.01.13)!

Es gibt keine Möglichkeit, sich dort nach einzuschreiben, oder?

Es kann doch nicht sein, dass sich aufgrund dieses Fehlers meine Studienplanung um mehr als ein ganzes Jahr verschiebt! :/

Bitte helft mir (wenn es geht)! Ich habe so viel aufgegeben und auf so viel verzichtet, um einmal auf eine gute Uni zu gehen! Wenn ich das jedoch mit Medizin verbinden will, so ist der TMS jedoch unabdingbar!

...zur Frage

TMS bei Abischnitt von 2,6 überhaupt hilfreich?

Hey Leute, ich habe in diesem Jahr mein Abi mit einem zugegebenermaßen mittelmäßigen Abiturschnitt von 2,6 geschafft. Ich war schon immer der naturwissenschaftliche Typ, habe zB. in Biologie (meinen Lieblingsfach) durchgehend sehr gute Leistungen erbracht, da dieses Fach einfach extrem interessant ist (in erster Linie Humanbiologie) und ich das einfach schnell kapiere. Da das Abi leider nicht nur aus guten Fächern besteht und ich sprachlich ne ziemliche Niete bin :P hab ich leider keinen sonderlich hohen Abischnitt. Nichts desto trotz würde mich der Studiengang Humanmedizin am meisten interessieren. Ja, es ist mir durchaus bewusst das wenn man nicht zufällig saumäßiges Glück hat, viele Wartesemester oder ein Auslandstudium in Kauf nehmen muss.

Natürlich will ich versuchen diese Zeit durch eine passende Ausbildung zu verkürzen, dennoch will man natürlich das die Wartezeit so kurz wie möglich ausfällt.

Meine Frage also kann man seine Chancen einen Studiumsplatz zu bekommen erhöhen? Ich hab gehört, gelesen, recherchiert, das man seinen Abischnitt durch ein sehr gutes Abschneiden beim TMS senken kann, aber selbst wenn ich die Bestpunktzahl erreiche (mal ganz optimistisch ^^) würde ich niemals nie auf den im Numerus Clausus geforderten Schnitt kommen. Bringt mir dieser dann überhaupt etwas, ich mein verkürzt dieser meine Wartezeit oder würde ich diesen dann unnötigerweise absolvieren.

Vielen Dank für eure Hilfe und ich entschuldige mich für den langen Text, wollte nur meine Situation erklären :D Tipps nehme ich gerne entgegen.

...zur Frage

Einschreibungsfrist verpasst, Wartesemester?

Hallo, hab da mal eine frage zu Wartesemestern..

Kann ich nach dem Ende der Einschreibungsfrist noch eine Bewerbung an Universitäten schicken, damit die Zeit bis zum nächsten Wintersemester als Wartesemester zählt?

Oder wenn nicht dann zum Sommersemester? Obwohl es sich hierbei um Studiengänge handelt die nur zum Wintersemester aufnehmbar sind.

Danke schonmal.

...zur Frage

TMS mit einem Abischnitt von 2,4?

Hey

ich möchte im nächsten Jahr den TMS (Test für Medizinische Studiengänge) machen. Wie realistisch scheint dies mit einem Abiturdurchschnitt von 2,4 zu sein? Auch wenn man ein ziemlich gutes Testergebnis erzielen sollte, verstehe ich nicht welchen Einfluss dieser dann auf die Durchschnittsnote hat.

Würde mich über ein paar Erfahrungsberichte von euch freuen.

...zur Frage

Medizin mit "schlechtem" NC - was für Möglichkeiten?

Hallo,

ich habe letztens meine Abi Noten bekommen und es wir auf einen Abi Schnitt von 2,6 hinauslaufen.

Ich habe mich Informiert und es gibt viele Möglichkeiten seinen NC zu verbessern.

Der TMS Test der jedes Jahr im Mai stattfindet verbessert den NC um bis zu 0,8.

Praktika können ebenfalls den Schnitt um 0,3-0,4 verbessern.

Wartesemester verbessern den Schnitt pro Semester um 0,1.

Trotzdem könnte ich im besten Fall, wenn alles super liefe meinen Schnitt in einem Jahr auf 1,3 runterschrauben. Selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit gering genommen zu werden. Das Risiko ist mir viel zu hoch meine Zeit zu verschwenden und am Ende nicht genommen zu werden.

Ich habe jedoch noch nicht ganz verstanden, wie es mit den Losverfahren aussieht..

Kann man sich bewerben und mit viel Glück per Losverfahren auf einmal Medizin studieren, ohne Wartesemester etc.?

Schließlich gibt es noch Privatunis und das Ausland. Beides mit hohen Kosten verbunden, ist jedoch noch mit abstand das zuversichtlichste was das Medizinstudium betrifft.

Falls es noch andere Möglichkeiten gibt, würde ich mich sehr über hinweise freuen.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?