Wertung von Arbeitgeber?

11 Antworten

Man kann ein Zeugnis nur dann vernünftig "entschlüsseln", wenn man es vollständig liest, also im Zusammenhang von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind. Das gilt auch für scheinbar unwichtige Details wie Rechtschreibfehler oder Ausstellungsdatum. Und je nach Zusammenhang können einzelne Formulierungen oder Sätze auch eine vollkommen unterschiedliche Bedeutung haben.

Willst du also wirklich hilfreiche Antworten bekommen, musst du das vollständige Zeugnis (natürlich anonymisiert) hier einstellen.

Unter diesem Vorbehalt folgende Anmerkungen:

Er war immer ein belastbarer Mitarbeiter, dessen Arbeitsqualität auch bei wechselnden Anforderungen stets zufriedenstellend war.

Deine Belastbarkeit ist durchschnittlich. "Stets zufriedenstellend" ist "befriedigend".

Herr XXX zeigt im Rahmen unserer Erwartungen Eigeninitiative und die Bereitschaft zusätzliche Verantwortung zu übernehmen und erzielte gute Arbeitserfolge.

"Im Rahmen unserer Erwartungen" ist keine besonders positive Formulierung. "Gute Arbeitserfolge" hat ebenfalls noch deutliches Steigerungspotenzial. Das ist bestenfalls "befriedigend".

Mit allen Ansprechpartnern kam Herr XXX gut zurecht und begegnete ihnen stets mit seiner freundlichen und zuvorkommenden Art.

Das scheint ein "gut" zu sein. Allerdings fehlt mir hier noch die Info, dass/ob dein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und eventuellen Dritten vorbildlich/einwandfrei/wie-auch-immer war.

Aber nochmal: hier fehlt noch einiges, um das Zeugnis sinnvoll beurteilen zu können: Überschrift, ggf. Firmenbeschreibung, deine Aufgaben, Schlussformel, Ausstellungsdatum. Auch diese Dinge sind wichtig.

Hi! Ist das alles oder fehlt was? Welche Branche?

Wenn ich das nur auf Grund des zu sehenden Textes beurteilen soll ist das maximal (!) eine drei.

Grund: nahezu alle Fomulierungen sagen aus, dass Du zwar die Anforderungen erfüllt hast, aber das gerade mal so.

Hinreichend = reicht grad so
gute Arbeitsergebnisse - fehlt stets, dauerhaft, immer
stets zufriedenstellend - zufriedenstellend = Note 3
im Rahmen unserer Erwartungen = okay aber kein darüber hinausgehendes Engagement = passt zur Note 3

Was ich aber komisch finde ist der letzte Absatz ... deswegen habe ich nach Branche gefragt. Normalerweise wird da der Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden oder externen Personen beschrieben und zwar jeweils für sich bewertet ... aber das kann ja hier nicht passen.

Und ich vermisse den meist letzten Absatz, bei dem Bedauern für das Ausscheiden und die Guten Wünsche für die Zukunft ausgedrückt werden, aber das hast Du vielleicht nur nicht hingeschrieben.

Unter dem Strich wie gesagt maximal 3 - wenn das letztgenannte nicht da ist eher 4, würde auch drauf hindeuten, dass man sich evtl. nicht freundschaftlich getrennt hat.

Entweder hat das jemand geschrieben der keine Ahnung von Zeugnissen hat oder Du warst tatsächlich nicht "Mitarbeiter des Monats". Sorry. Gruss

Eine 3.

So hätte ich es damals bewertet. Und, je nach Personallage, hätte ich dich auch eingestellt. Ich sehe auf jeden Fall Potential.

Bei uns wurden Leute mit weit schlechteren Arbeitszeugnissen eingestellt. Wir loteten lieber in persönlichen Gesprächen aus.

Was möchtest Du wissen?