Wertsachen einklagen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Eintreiben von Forderungen" geht zwar ohne Anwalt und manchmal auch ohne Gericht, aber ganz ohne Geld (zumindest vorgestrecktes) geht es nicht.

Aus obiger Quelle: "Das Mahngericht prüft den Antrag nur formell, nicht aber die Berechtigung der Forderung. Sobald die entsprechenden Kosten (abhängig vom Streitwert) durch den Gläubiger bezahlt sind, erlässt es den Mahnbescheid und stellt ihn dem Schuldner zu. Es weist den Schuldner auf seine Rechte, Pflichten und die Rechtsfolgen hin."

Und der Streitwert hängt vom Zeitwert der strittigen Waschmaschine ab. Da man hier schwer einen Sachverständigen schätzen lassen kann direkt am Objekt, nimmt man halt das Internet oder den benachbarten Fachhändler und fragt nach "Superwasch 2000" Baujahr 2001 oder was halt zutrifft.

Diesen Betrag gibt man dem Amtsgericht an. Auf den Pfennig genau muss es nicht zutreffen, da die Gebühren m. E. nicht analog steigen, sondern in Stufen.

Wer befürchtet, auf seinen (vorgestreckten) Kosten sitzen zu bleiben, sollte das Übertreiben des Streitwerts meiden ;-). Also etwa, wenn der Gegner schwer pfändbar ist ...

Gruß aus Berlin, Gerd

Sehr schöne Antwort!

0

keiner ist verpflichtet für irgend jemanden zwei jahre wertsachen aufzubewahren. wenn du dich getrennt hast, dann nimmst du normalerweise das was dir gehört direkt nach der trennung mit. jetzt zwei jahre später kannst du das direkt vergessen.

Ich wurde daran gehindert die Wertgegenstände abzuholen. Auf keinen Fall wechselte in meiner Situation der Eigentümer. Auch nicht, wenn man etwas verleiht. Wird etwas verliehenes weiterverkauft, ist die Ware weg, dafür kann man aber Schadensersatzansprüche stellen. Ich bin mir sicher, dass in meinem BWL-Buch irgendwo das mit den zwei Jahren drin steht. Mal ein Beispiel: Ich bekomme Post, die falsch zugestellt wurde oder jemand vergisst etwas bei mir. Ich bin nicht der Eigentümer und darf somit die Wertsachen nicht verschenken, zerstören oder verkaufen. Der Eigentümer wechselt bei einem solchen Vorfall auch nicht. Und in meinem Text steht nicht, dass alles zwei Jahre her sei.

An alle: Bitte antwortet nur, wenn etwas Fachwissen und Textverständnis vorliegt. Ich will nicht immer, wenn ich was frage, den Antwortenden grundlegende Bildung beibringen. Sondern ich will was neues erfahren. Habt ihr das Wissen nicht - oben ist ein x.

0

Was möchtest Du wissen?