Wert des Hauses bei Erbschaft

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo LeBonyt,

grundsätzlich wird zur Berechnung einer Immobilie der Verkehrswert zum Todestag/ Datum der Überlassung ermittelt.

Hier gibt es drei unterschiedliche Verfahren , die zum Einsatz gebracht werden können: Das Vergleichswertverfahren, das Sachwertverfahren, das Ertragswertverfahren. Für die Wertermittlung müssen immer Experten beauftragt werden. Die Kosten dafür trägt der Erbe. Es handelt sich hierbei allerdings um sogenannte Erwerbsnebenkosten bzw. Erbkosten. Diese sind abzugsfähig von der Höhe des Erbes. Die Erbschaftssteuer reduziert sich entsprechend.

Viele Grüße, Doris Spiegel von der TARGOBANK

Bei 1-2-Familienhäusern wird der Verkehrswert nach dem Sachwertverfahren festgestellt, ab 3 Wohnungen nach dem Ertragswertverfahren (-> Google). Eigentlich sollte dazu beim Steuerformular ein entsprechendes selbst erklärendes Formular beiliegen, einen Gutachter braucht man dafür nicht...

Was möchtest Du wissen?