Werkzeug aus der Steinzeit?

Stein - (Geschichte, Waffen, Messer) Stein - (Geschichte, Waffen, Messer) Stein - (Geschichte, Waffen, Messer)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Urgeschichtlicher Archäologe. Auch ohne genaue Inspektion ist klar: Dieser Stein ist unbearbeitet und damit leider kein Werkzeug.

Sicher hat deine Tante aus der Schulzeit noch die Form der Faustkeile in Erinnerung. Du kannst sie mal googlen. Diese werden äußerlich mit einer speziellen Schlagtechnik bearbeitet wodurch markante Schlagflächen entstehen, die bei deinem Stein (wie bereits richtig vermutet: Schiefer) nicht auftreten.

Wie schon geschrieben, steinzeitliche Werkzeuge waren meist aus Feuerstein gefertigt. Dieser ist wegen seiner Eigenschaften mit anderen Steinen gut zu bearbeiten und an den Splitterstellen entstehen sehr scharfe Kanten, mit denen man effektiv Fleisch, Felle und Holz verarbeiten konnte.

Du müsstest dir den Stein mal unter eine Lupe anschauen, ob man noch Bearbeitungsspuren erkennen kann. Aber auch dann weißt du nicht wann dieser Stein bearbeitet wurde. Kann ja auch ein Kind vor 10 oder 500 Jahren gewesen sein.

Sieht aus wie Schiefer. Könnte auch Basalt sein. Als Werkzeug eher ungeeignet und für ein Steinzeitwerkzeug generell zu unbenutzt.

Wenn Dir schon einmal Basaltschotter über den Weg gelaufen ist, könnte Dir aufgefallen sein, dass dort fast alle Steine diesem in der Form sehr ähnlich sind.

Kann ich dort beerdigt werden wo ich geboren wurde? Obwohl ich woanders wohne?!

Also es geht hier um meine Tante, sie ist in meinem Ort geboren und in einer anderen Stadt verstorben. Gibt es da möglichkeiten herauszufinden, ob es da irgend ein Recht gibt, dass ich dort auch beerdigt werden kann?! Weil auch die Plätze knapp sind. Das es deswegen irgendein Recht gibt, dass man einen Platz reserviert bekommt?! Also im Geburtsort?!

...zur Frage

Steinbeile schleifen?

Okay Hey Leute,

Mein Vater hat einen kleinen Fund an alten Werkzeugen gefunden, vielleicht Steinzeit oder ähnliches. Einer der Funde ist womöglich der Kopf eines Beils, welcher sehr fein geschliffen wurde. Im Internet haben wir aber nichts dazu gefunden, wie es geschliffen wurde zu der Zeit. Dazu kommt auch noch ein Stein, der in gewisser Weise geschliffen wurde und an beiden flachen Seiten eine mittlere Delle hat. Der Fundort ist Rügen (wo genau weiß ich leider nicht). Ich habe mal Bilder angehängt um das Fundstück zu zeigen.

Weiß jemand, wie genau diese Dinger geschliffen worden sind? Oder aus welcher Zeit das genau ist?

...zur Frage

Hat meine Tante Recht?

Meine Tante möchte unbedingt, dass ich zur Frauenärztin gehe. Fast immer wenn wir uns sehen, spricht sie dieses Thema an. Sie meint, dass man sich gleich nach der ersten Periode untersuchen lassen soll und dann regelmäßig auch hingehen soll, da in der Pubertät ziemliche Veränderungen stattfinden. Sie meint auch, dass mit 16 höchste Eisenbahn wird. Meine Cousine war schon öfters bei der Ärztin, obwohl sie jünger ist.

Beim letzten Mal unterhielt ich mich mit meiner Tante und meiner Cousine darüber. Meine Cousine meinte, dass es schon ziemlich peinlich ist, halbnackt auf den Stuhl zu müssen und die Beine zu spreizen. Dieses Metallteil soll ziemlich pieksen und der Abstrich zwirbeln. Das Abtasten soll auch unangenehm sein. So soll die Ärztin unten zwei Finger einführen und mit der anderen Hand auf den Bauch drücken, um die inneren Organe abtasten zu können.

Meine Cousine meint, dass es schon eine komische Situation ist. Meine Tante meint, dass ich auch Zysten haben könnte, von denen ich nichts spüre und daher dringend mal hin soll, auch wenn es unangenehm ist. Für sie gehört dies zum Mädchensein dazu. Hat sie Recht? Soll ich zur Ärztin?

Liebe Grüße,

...zur Frage

Habe vermutlich ein Faustkeil gefunden

Vor ungefähr 14 Jahren bin ich im Urlaub alleine losgezogen und bin über die frisch gepflügten Äcker gelaufen. Dabei entdeckte ich einen Stein der mir merkwürdig vorkam, ließ ihn aber erstmal liegen. Je weiter ich gelaufen bin umso mehr machte ich mir Gedanken um diesen Stein. Ich lief zurück und nahm diesen mit. Als die Ferien damals vorbei waren und ich wieder zu Schule musste, nahm ich den Stein mit in den Geschichtsunterricht. Wir hatten gerade das Thema Steinzeit und ich zeigte meiner Lehrerin diesen Stein. Sie meinte auch das dies ein Faustkeil sein könnte aus der Steinzeit, da dieser Stein auch äußerst gut in Hand liegt. Jedenfalls machte ich mir über die Jahre hinweg keine weiteren Gedanken drum und jetzt beim aufräumen meines Kellers, habe ich in einem der Kartons diesen Stein wiedergefunden und jetzt beschäftigt mich mal wieder die Frage ob der jetzt wirklich echt ist. Meine Frage an euch ist nicht ob der echt ist, sondern wohin ich mich wenden kann um die Echtheit prüfen zu lassen. Muss ich den Fundort dabei auch angeben? Ich bedanke mich für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?