Werkstudenten Steuerfreibetrag?

2 Antworten

Der Grundfreibetrag ist bei den Lohnabrechnungen bereits zeitanteilig berücksichtigt. Und zwar egal, ob du Werkstudent bist oder sv-pflichtig vollbeschäftigt. Deshalb kommt es auch zu keiner Nachversteuerung. Lohnsteuern auf diesen Verdienst wären auch nicht angefallen, wenn du nicht als Werkstudent abgerecnet worden wärest. Das hat nämlich nur Auswirkungen auf die Sozialversicherungsbeiträge.

Das ist kein Steuerfreibetrag sondern der so genannte Grundfreibetrag. Bei dessen Überschreitung kommt eine Steuerfestsetzung überhaupt erst in Betracht.

Grundsätzlich sind deine Einnahmen aus der Werkstudententätigkeit bei der Festsetzung der Jahressteuer mit zu berücksichtigen. Ausnahme ist, wenn die Werkstudentengeschichte pauschal versteuert wird / im Rahmen eines Minijobs abläuft.

ok, das bedeutet, dass ich (rückwirkend) letztendlich ganz normal Steuern zahlen muss auf mein Verdienst aus der Werkstudententätigkeit? ( es sind über 450€/Monat)...

wenn dem so ist, erschließt sich mir nicht wirklich, was die Anstellung als Werkstudent für Vorteile bringt. Letztendlich könnte ich ja genauso gut als sozialversicherungspflichtig Beschäftigter angestellt sein, da gilt ja dasselbe mit dem Grundfreibetrag?

0
@LuKu1

Welchen Besteuerungsmodus hast du denn da bei der WS-Geschichte? Die steuerliche "Effizienz" hat ja eigentlich aufs Jahr gesehen nicht viel mit der Sozialversicherung zu tun.

0

Ist die Reihenfolge von Aktienverkäufen für die Ausschöpfung des Steuerfreibetrags relevant?

Hallo!

Ich habe dieses Jahr noch einen Steuerfreibetrag für Kapitalanlage offen. U. a. aus diesem Grund möchte ich dieses Jahr ein paar Aktienpositionen mit Gewinn verkaufen. Der Gewinn wäre höher als der übrige Freibetrag. Außerdem möchte ich noch eine Verlustposition, bei der sich nicht mehr viel tun wird, verkaufen. Der Verlust wäre höher als der restliche Gewinn nach Abzug des Freibetrags.

Wird immer der Verlust vor dem Freibetrag verrechnet (Dann wäre am Schluß immer noch ein Teil des Freibetrags offen)? Werden dann auch bisherige Gewinne aus dem Jahr wieder rückwirkend mit dem Verlust verrechnet?

Oder ist die Reihenfolge des Verkaufs der Aktienpositionen (z. B. Gewinn- vor Verlustposition) wichtig, so dass zunächst der Freibetrag verrechnet wird?

...zur Frage

Als verheirateter Werkstudent Steuern zahlen?

Hallo zusammen,

ich habe eine sehr wichtige Frage en auch. Und zwar geht es um das Zahlen von Steuern. Ich bin verheiratet und verdiene als Werkstudent ca. 480€ Netto im Monat. Ich zahle jeden Monat ca. 50€ Lohnsteuer (Steuerklasse 5; meine Frau hat Steuerklasse 3).

Gilt für mich noch der Freibetrag für (Werk-) Studenten? Wenn nicht, hat es etwas mit meiner Ehe zu tun?

Auch vor der Ehe, als ich Werkstudent war, habe ich Steuern gezahlt (Steuerklasse 1). Ist das korrekt oder musste ich nicht zahlen, solange ich jährlich unter dem Freibetrag war?

Für den Fall, dass ich umsonst Steuern gezahlt habe, welche Möglichkeiten gibt es, diese Beträge zurück zu bekommen (mitels Steuererklärung)?

Vielen Dank im voraus.

Viele Grüße

...zur Frage

Wieviele Steuern muss ich zahlen, "Knapp" über Freibetrag?

Guten Abend,

Ich habe im ende Januar meine Ausbildung beendet und wurde in meinem Betrieb übernommen. Auf meinen Wunsch jedoch nur befristet angestellt bis einschließlich Juni. Ab dem Zeitpunkt verdiene ich bis zum Ende des Jahres kein Geld mehr. Mein Bruttolohn pro Monat sind 2528,72 Euro. Habe steuerklasse 1.

Ich weiß dass der Steuerfreibetrag dieses Jahr bei 8820 Euro liegt. Innerhalb der 5 Monate (Februar, März, April, Mai, Juni) verdiene ich Brutto mehr als 8820 Euro - vorraussichtlich 12643,6 Euro. Wieviel Steuern muss ich zahlen? Danke

...zur Frage

Bin Selbstständig und Werkstudent. DIe Werkstudententätigkeit in der Steuererklärung angeben?

Hallo,

bin Student und nebengewerblich selbständig. Bisher habe ich alles in der Steurerklärung angeben mit Ausnahme von Bafög. Jetzt bin ich aber Werkstudent und wollte fragen, ob und wie ich diese EInnahmen angeben muss. Darauf habe ich ja schon Steuern gezahlt, wenn auch wenig? Wenn ich den Betrag dann unter "Einkünfte aus nicht selbständiger Tätigkeit" zusammenfasse, reicht das, oder nicht? Rein Theoretisch können die das ja eh nachschauen, der Werkstudenten-Job ist ja angemeldet.

MfG

...zur Frage

Wie viel Steuer wird abgezogen, wenn ich als Werkstudent 1200€/Monat verdiene und ein Kleingewerbe anmelden möchte? Gibt es dennoch den 17.500€ Freibetrag?

Verdiene jetzt als Werkstudent 15€/h (80Std/Monat)

Jetzt wollte ich mich nebenbei selbststaendig machen. Gilt trotz Werkstudenten Stelle ein Freibetrag in Hoehe von 17.500€?

Verliere ich dann meinen Studentenstatus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?