Werkstudent beim Finanzamt / -gericht?

2 Antworten

Jedenfalls in Niedersachsen ist das in den Finanzämtern nicht möglich. Denke nicht dass es in den anderen Bundesländern anders sein sollte. Im FA wird größtenteils selbständig gearbeitet, ohne entsprechende Ausbildung (welche durch die Länder selbst durchgeführt wird) wirst du eher schlechte Karten haben.

Ich kann dir deine Frage leider nicht eindeutig beantworten, aber würde dir wirklich empfehlen einfach beim Finanzgericht und Finanzamt nachzufragen.
Ich glaube grundsätzlich, dass man auch mit BWL eine Chance hat... 

Aber wie gesagt: Spekulationen bringen ja nichts, wenn man das mit einem Telefonanruf oder einer Email klären kann...

Werkstudent trotz Ausbildung?

Folgendes Szenario: Jemand studiert im 4. Semester hat bisher jedoch keine LP erbracht. Diese Person arbeitet als Werkstudent. Ist es nun möglich, dass sie immatrikuliert bleibt (also einfach die semestergebühr bezahlt) um weiter als werkstudent zu arbeiten jedoch nebenbei eine Ausbildung anfängt und zusätzlich Ausbildungsgehalt bekommt. Sie geht also nicht mehr weiter studieren, bleibt jedoch immatrikuliert. Irgendwann kann ja die Werkstudentenstelle gekündigt werden und das Studium OFFIZIEL abgebrochen werden. Frage: Ist dies in dieser Weise legal? Was für Probleme könnten auftreten (Steuern/Finanzamt) usw.

...zur Frage

Kleinunternehmer & Werkstudent --> Steuererklärung?

Folgende Situation:

Ich bin seit August 2014 Gewerbetreibender und falle unter die Kleinunternehmer-Regelung. Nebenher bin ich noch seit 19.02.14 als Werkstudent tätig. Vom 01.01.14 - 19.02.14 war ich in einer Festanstellung tätig.

2014 kam folgendes bei der Steuererklärung raus:

Betriebseinnahmen: 7.094,50€ Betriebsausgaben: 1.004,92€ Steuerpflichtiger Gewinn: 6.089,58€

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit Bruttoarbeitslohn: 11.635€ (2345,50€ davon aus der Festanstellung, Rest Praktikant und dann Werkstudent) Lohnsteuer: 347,13€ Soli: 15,44€

Steuernachzahlung 2014: 479,10€

Nun bin ich gerade bei der Steuererklärung 2015:

Betriebseinnahmen: 17.382€ Betriebsausgaben: 4.481,11€ Steuerpflichtiger Gewinn: 12.900,89€

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit Bruttoarbeitslohn: 10.329€ Lohnsteuer: 0€ (Ich hatte unterjährig Lohnsteuer gezahlt, diese wurde mir aber vom Arbeitgeber im Dezember 2015 wieder gut geschrieben)

WISO schlägt mir nun eine Steuernachzahlung 2015 in Höhe von 2120,55€ vor. Ich verstehe nur nicht ganz warum so viel. Ich hätte mit ca. 1.100€ gerechnet und würde auch im Vergleich zum Vorjahr plausibel sein. Auch verstehe ich nicht warum mir die Lohnsteuer wieder gut geschrieben wurde, bin ich abzüglich der Pauschale und Aufwendungen unter den Freibetrag von 8.472€ gekommen?

Wenn ich im Steuerprogramm alle Angaben zu meiner Selbständigen Tätigkeit mache (Beitriebseinnahmen und Betriebsausgaben) ohne die Lohnsteuerbescheinigung schlägt mir WISO eine Nachzahlung von 154€ vor... sobald ich die Lohnsteuerbescheinigung vom Werkstudentenjob eingebe erscheint die bereits erwähnte Nachzahlung über 2120,55€.... kann das wirklich sein??

Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Kann man beim deutschen Finanzamt seine Steuern in schweizer Franken zu deren Kurs zahlen?

Kann ich zwecks des besseren Kurses beim deutschen Finanzamt (100€ = 93SFR) meine Steuern in SFR zahlen? Weil so einen guten Kurs womit die zumindest mein Lohn berechnen habe ich noch nie bekommen. Von daher wäre es praktisch wenn ich damit meine Steuern begleichen kann.

...zur Frage

Krankenversicherung und Lohnsteuer als Werkstudent?

Hey, ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich werde bald in einem anderen Unternehmen als bisher als Werkstudent arbeiten. Bisher war es so, dass ich gar keine Lohnsteuer bezahlt habe und mich auch nicht selbst versichern musste. Da ich nun aber über den Jahresfreibetrag komme, muss ich auf jeden Fall zahlen. Kann ich mir alles zurückholen? Muss ich mich jetzt selbst versichern oder teilt mein neuer Arbeitgeber mir das mit? Ich bin privat familienversichert und die Beihilfe hat mir gesagt, mein Arbeitgeber würde mir das dann mitteilen, aber das finde ich sehr merkwürdig. Vielen Dank schonmal. Ich habe viele widersprüchliche Aussagen zu dem Thema gefunden.

...zur Frage

Bin Selbstständig und Werkstudent. DIe Werkstudententätigkeit in der Steuererklärung angeben?

Hallo,

bin Student und nebengewerblich selbständig. Bisher habe ich alles in der Steurerklärung angeben mit Ausnahme von Bafög. Jetzt bin ich aber Werkstudent und wollte fragen, ob und wie ich diese EInnahmen angeben muss. Darauf habe ich ja schon Steuern gezahlt, wenn auch wenig? Wenn ich den Betrag dann unter "Einkünfte aus nicht selbständiger Tätigkeit" zusammenfasse, reicht das, oder nicht? Rein Theoretisch können die das ja eh nachschauen, der Werkstudenten-Job ist ja angemeldet.

MfG

...zur Frage

Abschlussarbeit und parallel Werkstudent möglich?

Guten Tag,

Ich bin derzeit am Ende meines Studiums angelangt und habe die Möglichkeit die Abschlussarbeit bei der Firma A zu schreiben. Meine bisherige Werkstudententätigkeit bei der Firma B kann ich laut meines Betreuers gerne fortsetzten.

Ich möchte gerne in Erfahrung bringen ob es möglich ist eine Abschlussarbeit (35h) und eine Werkstudententätigkeit (5h) bei zwei verschiedenen Firmen zu machen? Seitens Firma A und Firma B ist das kein Problem.

Wie ist das mit den Steuern und Sozialversicherungen für Studenten genau geregelt? Wo kann ich für diesen Fall anrufen und nachfragen?

Vielen Dank im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen, Winox

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?