Werkstatt-Experimente auf Kosten der Kunden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was sagen die Fehlerspeicherprotokolle? Gehst du immer zur selben Werkstatt? Schonmal daran gedacht auf den Tisch zu hauen? Die dürfen 3x nachbessern und wenn sie es nicht schaffen den Motor vernünftig zum Laufen zu bringen (unrunder Motorlauf zählt für mich mit dazu), müssen sie nachbessern. Immer andere Teile zu tauschen klingt für mich nach: Sich vor der Verantwortung drücken wollen. Die VW-PD Motoren sind laut, laufen aber nicht unruhig, außer du hast einen 3-Zylinder (Polo), was nicht der Fall ist. Welches Öl verwendet die Werkstatt? Was für eine Werkstatt ist das (typenoffen oder Markengebunden)? Wie ist der Motorkennbuchstabe? Ist der Wagen baugleich mit einem europäischen Fahrzeug? Dodge ist in den üblichen (hiesigen) Programmen kaum bis gar nicht drin.

Auf den Tisch habe ich bereits gehauen, aber mehr als zu sagen, dass ich es Sch***e finde, kann ich auch nicht.

Im Fehlerspeicher ist kein Fehler hinterlegt.

Ja, ich gehe immer zu meiner Dodge-Chrysler-Jeep-Vertragswerkstatt (SternPartner).

Das Öl ist von Beginn an immer ein 5W30 gewesen (die Marke ist mir jetzt nicht bekannt).

Motorkennbuchstaben weiß ich jetzt auch nicht (bin da kein Profi). Wie krieg ich den raus?

Die Plattform für den Dodge Avenger ist/war der Chrysler Sebring. Beide werden/wurden mit dem selben 2.0 TDI (140PS) ausgeliefert.

0
@jensenopulus

Auf dem Zahnriemenschutz muß ein min. dreistelliger Motorcode stehen. Müßte sein BMM oder BKD. "Auf den Tisch hauen" heißt: Druck machen und feststellen, daß seit der letzten Rep nix besser geworden ist. Und das du auf dein Auto angewiesen bist... Ich hoffe verhandeln kannst du?

Das kein Fehler im Speicher abgelegt ist, glaube ich nicht so recht. Hast du daneben gestanden als ausgelesen wurde? Wenn der Motor ausgeht, legt er eigentlich auch einen Fehler ab.

Suche dir eine typenoffene, auf VW spezialisierte Werkstatt. Fahre nicht direkt vor, sondern erkläre denen erstmal dein Auto: Zwar Dodge... Aber VW Motor. Auch der Sebring bringt mich nicht weiter, bekomme nur Benziner darunter.

5W-30 sollte ok sein, sollte aber auch ein LongLife (3) Öl sein und aschearm bitte selbst bei z.Bsp. Castrol (Edge) nachforschen.

Irgendwie dämmert mir was in Richtung Kurbelwellensensor/Drehzahlsensor... Wenn wirklich kein Fehler abgelegt wird, könnte der Sensor defekt sein. Denn wenn das Steuergerät nicht erkennt, daß der Motor dreht... Dann braucht es auch nicht einspritzen lassen.

0
@killerbee1

Das sind doch mal Aussagen mit denen ich arbeiten kann. Vielen Dank dafür. ;)

Den Motorcode suche ich morgen mal und poste das hier. Und die anderen Tipps werde ich mir mal zu Herzen nehmen und ggf. befolgen.

0
@killerbee1

Moin Moin!

Also der Motorkennbuchstabe müsste hier BYL lauten.

Die Werkstatt hat indes das Motorsteuergerät im Verdacht. Mal hoffen, dass es was kleineres ist.

0
@jensenopulus

Wäre das Steuergrerät defekt, dürfte man eigentlich nicht den Fehlerspeicher auslesen können... Bin jetzt verunsichert. Den BYL kannst du googeln. Das haut also soweit hin mit dem Kennbuchstaben.

Motorsteuergeräte kann man auch reparieren lassen. Die müssen nicht immer gleich ersetzt werden. DAS kostet allerdings wieder Zeit... Etwa zwei Wochen, kostet dafür aber nur etwa die Hälfte. Hella/Gutmann bietet diesen Service an. Vor allem geht es da um Hella. Und Steuergeräte gehen normalerweise nicht einfach so kaputt (außer bei Opel), dazu braucht es oft einen Einfluß von Außen.

Ich bin immernoch der Meinung, daß du bei einer offenen Spezialwerkstatt für VW besser aufgehoben bist. Die bei Dodge kennen ihre Benziner, von VW haben die wahrscheinlich gar keine Ahnung. Beispiel von vor ein paar Jahren: VW Sharan, Seat Alhambra und Ford Galaxy sind alle baugleich... Wenn dieser Ford einen VW Motor drin hatte und es mit dem Motor Probleme gab, ging der Fordfahrer natürlich zu Ford. Die hatten keine Ahnung von den Motoren und sagten: Gehen Sie zu VW... Der Fordfahrer fährt zu VW und die sagen: Sie haben einen Ford, gehen Sie dahin... Deswegen mein Text von gestern mit dem "Vorreden" bei einer offenen Werkstatt für VW spezialisiert.

0
@killerbee1

Ja, von der Reparaturmöglichkeit habe ich auch schon gehört. Es wird der Fehler "P0606" ausgegeben. Also "Computereinheit Prozessorfehler".

Die Sache mit der VW-Werkstatt werde ich auf jeden Fall mal in Angriff nehmen. Muss nur sehen, wo ich einen finde, denn der Inhaber des VW-Autohauses hier ist derselbe, wie beim Sternpartner... Du weißt ja, was da im Zweifelsfall rauskommt. ;)

0

Muß nochmal so fragen: Womit erklärt die Werkstatt den Ausfall des Steuergerätes? Sind die mit ihrem Tester reingekommen und was für Fehler waren genau abgelegt? In irgendeinem System MUß ein Fehler abgelegt gewesen sein. Es geht heute schon gar nicht mehr ohne... Da werden ja selbst ausgefallene und schon längst reparierte Lampen abgelegt und als "sporadisch defekt" gespeichert. Welchen Tester haben die? Bosch, AVL, Gutmann...?

Habe weiter unten deinen Kommentar erwidert.

Was möchtest Du wissen?