Werkstatt behebt Mängel nicht ordnungsgemäß

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Situation ist jetzt natürlich schon ein wenig verfahren! Grundsätzlich muss man einmal unterscheiden zwischen Garantie und Gewährleistung. Der große Unterschied hierbei ist, dass Garantien des Herstellers immer rein freiwillige Leistungen darstellen, auf die man zwar im Grunde einen Anspruch hat, die aber im Zweifelsfall nur schwer einklagbar sind. Im Gegensatz dazu ist der Gewährleistungsanspruch gesetzlich verankert und auf jeden Fall durchsetzbar, dieser ist jedoch gegenüber dem Händler und NICHT gegenüber dem Hersteller geltend zu machen. Du hast mit deinem Kauf einen Anspruch auf Auslieferung eines fehlerfreien Fahrzeugs erworben. Man geht davon aus. dass Mängel, die innerhalb des ersten Jahres auftreten bereits von Anfang an vorhanden waren. Folglich muss der Händler für eine Behebung der Mängel sorgen. Sollte das nach mehreren Versuchen nicht gelingen, kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten. Problem: du musst deinem Händler die Möglichkeit zur Mängelbeseitigung geben und nicht einer anderen Werkstatt! Insofern kann es jetzt natürlich sein, dass du deinen Gewährleistungsanspruch durch den Eingriff Dritter "verspielt" hast! Ich würde auf jeden Fall raten, zu dem Händler zu gehen - auch wenn der nicht in der näheren Umgebung ist!

Was möchtest Du wissen?