Werkstatt baut totalschaden mit auto. wie soll ich mich am besten verhalten?

...komplette Frage anzeigen auto - (Recht, Versicherung, Werkstatt) auto - (Recht, Versicherung, Werkstatt)

12 Antworten

Was kümmert es Dich wenn deren Versicherungsmensch Urlaub hat? Teile ihnen mit das sie sich schnellstens um die Schadensabwicklung kümmern sollen und das Du dich an einen Rechtsanwalt wenden wirst.

Auf jeden Fall einen Leihwagen nehmen.Die Kosten hierfür trägt im Zweifel die Werkstatt. Alles weitere geht seinen Gang. Der Vers.-Fall wurde gemeldet alles Andere kann dir egal sein. Notfalls nimmst du dir einen Rechtsanwalt.

Oh je, eine Kollegin ist gerade vor kurzem das gleiche passiert. Auf jeden Fall Druck machen das du ein Ersatzfahrzeug von Ihnen erhältst bsi die Sache bereinigt ist. Schliesslich ist die Werkstatt schuld und sie müssen eine Lösung finden. Lass dir auf jeden Fall alles schriftlich geben. Die Aussage das der Versicherungs-Mann in den Ferien ist zählt nicht, dann müssen sie über den Hauptsitz gehen. Des Weiteren soll dir die Werkstatt entgegenkommen was die "Neu-Anschaffung" des Autos betrifft. Jetzt kannst du normalerweise gut verhandeln.

Ich würde Dir auf jeden Fall raten einen Anwalt zu nehmen! Denn so oder so wird die Werkstatt oder die Versicherung versuchen das bestmögliche für sie raus zu holen... Sprich dafür zu sorgen, dass du so wenig wie möglich bekommst.

Die Sache ist zwar ziemlich eindeutig, aber sicher ist sicher und gerade in solchen Fällen ist Vorsicht besser als Nachsicht... Und die kosten für den Anwalt hat die Gegenseite zu tragen

Hallo, die Werkstatt sollte eine Handel-und-Handwerk-Versicherung haben, die diese Schäden übernimmt. Hier ist aber der Gang zum RA unumgänglich, damit Dir eben kein weiterer Schaden daraus entsteht. Die Kosten für den RA muss der Versicherer übernehmen.

Beste aller Möglichkeiten: Kontaktiere einen Rechtsanwalt ohne wenn und aber; beauftrage ihn mit deiner Vertretung. RA-Kosten werden von der gegnerischen Versicherung mit übernommen.

Ich würde aber mal nachfragen (lassen), wieso ein Azubi (dessen Qualifikation zur Prüfung von Fahrzeugen noch im Aufbau ist und er demnach eigentlich keine "Probefahrt" durchführen könnte) mit deinem Auto eine Probefahrt unternimmt und ggf. strafrechtliche Schritte einleiten.

Ich würde zum Anwalt gehen ! Dieser setzt alle Leistungen durch die Ihnen zustehen!

Wenn der Schaden an Deinem Fahrzeug von jemand anders verursacht wurde, so hast Du gegen ihn einen Anspruch, dazu gehören auch Ersatzfahrzeug etc...

Du hast das Recht, einen Anwalt einzuschalten, dessen Kosten der Verursacher (bzw. dessen Versicherung...) zu tragen hat.

Die müssen dir ein Ersatzfahrzeug kostenlos zur Verfügung stellen und den Schaden kostenfrei beheben, Wenn nicht gehst du zum Anwalt.

Das Auto ist laut Foto offensichtlich etwas beschädigt, die Werkstatt muss die ersatz beschaffen, auch ehe der Versicherungsheini zurück ist.

Etwas beschädigt? Das ist ein Totalschaden...

Franky sollte sofort einen Anwalt einschalten.

0

Die müssen dir kostenfrei ein anderes Auto zur Verfügung stellen...

nimm die einen Anwalt

Was möchtest Du wissen?