Werkstätte markieren Schraubenköpfe mit Farbe um später zu wissen wie weit die Schraube eingedreht war. Was sind das für Stifte, wo bekommt man die her?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meist wird da ein gewöhnlicher wesserfester Filzstift (zB Edding) oder ein Wachsstift benutzt. Es gibt Welche die noch besser halten sollen, die heissen dann Industrie-Marker.

Allerdings geht es dabei mehr um Drehwinkel beim Festziehen, also gut ansetzen mittels Drehmoment, markieren und dann die 90° oder was auch immer dann noch kommt.

Zum Lösen ist es manchmal ratsam ebenfalls stufenweise zu lösen, also zunächst zB 90° und danach erst ganz los. Dazu habe ich aber noch nie Jemanden einen Stift ansetzen sehen. Wenn man gedanklich einigermassen dabei ist schafft man dies auch ohne vorherige Markierung.

Googel mal nach Schraubensicherungslack. Kann zum Sichern, aber auch zum Markieren verwenden.
Denkbar wäre aber auch wasserfeste Stifte wie sie zum Beschriften von CDs verwendet, für diesen Zweck zu benutzen.

Schraubensicherungslack härtet erst unter Luftabschluss aus. Er ist daher nicht zum Markieren geeignet.

2

Was du brauchst, ist ein Drehmomentschlüssel, Farbe nutzt man an Schrauben nur, wenn es Einstellschrauben sind bzw. die Position tatsächlich relevant wäre (zb. beim korrekten Ausrichten von Lenkrädern etc.) oder, um zu markieren, dass die Schraube ordnungsgemäß angezogen wurde. Dafür reicht bereits Nagellack oä.

Weiß nicht ob Nagellack nicht die Oberfläche bei Metall angreift, aber ist denkbar...Danke.

Ich wollte meine Frage kurz halten und mich auf den reinen Sachverhalt beschränken, aber nun gut:



Ja, ich habe einen Drehmomentschlüssel und ja, ich kann damit umgehen.

ABER kannst du dir vorstellen, das die Dinger auch mal nicht richtig funktionieren etc...DANN ist es sicherlich kein Schaden wenn man eine Markierung hat um sich zu orientieren.


0
@spaceflug

Nein, ist es nicht, jeder billige Chinadrehmomentschlüssel funktioniert besser und zuverlässiger als die genannte Methode mit Farbe, da sich der Punkt nun mal verschieben kann.

Mal abgesehen davon, wenn man zu einem halbwegs soliden Drehmomentschlüssel greift, hält dieser womöglich länger als das Auto.

1

Wenn die Werkstatt wirklich so arbeitet -> nicht mehr dorthin gehen. 

Angezogen wird nach Drehmoment, nicht nach "so wie sie früher mal fest war - keine Ahnung ob das Drehmoment gestimmt hat".

Das hilft mir jetzt aber kein Stück weiter. Ich will den Stift ja auch nicht der Werkstatt schenken, sondern selbst nutzte, wenn ich mal was raus und wieder reindrehen will.

0
@spaceflug

Vielleicht solltest du besser die Anschaffung eines Drehmomentschlüssels in Betracht ziehen.

2
@spaceflug

Dann willst du also Pfusch betreiben? 

Du brauchst einen Drehmomentschlüssel, keinen Stift.

0
@PatrickLassan

Ich wollte meine Frage kurz halten und mich auf den reinen Sachverhalt beschränken, aber nun gut:

Ja, ich habe einen Drehmomentschlüssel und ja, ich kann damit umgehen.

ABER kannst du dir vorstellen, das die Dinger auch mal nicht richtig funktionieren etc...DANN ist es sicherlich kein Schaden wenn man eine Markierung hat um sich zu orientieren.

Wenn du nun etwas zur Frage beizutragen hätte...vielen Dank.

0
@Gaskutscher

Ich wollte meine Frage kurz halten und mich auf den reinen Sachverhalt beschränken, aber nun gut:

Ja, ich habe einen Drehmomentschlüssel und ja, ich kann damit umgehen.

ABER kannst du dir vorstellen, das die Dinger auch mal nicht richtig funktionieren etc...DANN ist es sicherlich kein Schaden wenn man eine Markierung hat um sich zu orientieren.

Wenn du nun etwas zur Frage beizutragen hätte...vielen Dank.

0
@spaceflug

Wer so arbeitet, braucht keine andere Hilfe. Nimm 'nen Edding wenn du der Meinung bist das man so arbeitet... 

Und bezüglich Drehmomentschlüssel: Wenn du im Preissegment von Wachsmalkreide deine Drehmomentschlüssel kaufst, kann ich deinen Stiftwunsch nachvollziehen. 

Du kaufst Stahlwille und gut. Den kannst du dann noch via Stammhalter deinem Enkel vererben.

1

Schrauben haben beim Anziehen mit dem Drehmomentschlüssel nicht unbedingt immer die gleiche Position! Nur bei Kontermuttern wird markiert wegen dem Splint!

Ich gehe mal davon aus dass es hier nicht um ein "drehmoment" geht sondern um eine Einstellschraube, da nutz das Drehmoment nix.

1

Was möchtest Du wissen?