Werksstudent oder Angestellter. Ist der dauernde Wechsel des Beschäftigungsverhältnisses üblich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Laut meinem Verständnis muss man als Werksstudent seine Krankenkassenbeiträge selbst bezahlen, also selbst überweisen?!

Richtig, der Arbeitgeber hat damit nichts am Hut.

Gibts es die Hoffnung das ihr ggf. auf Grund ihres geringen Verdienstes und fehlender Ersparnisse ein Teil der Schulden erlassen werden kann

Nein. Ratenzahlung lässt sich mit der Kasse aber ganz gut vereinbaren. Vielleicht werden auch die Säumniszuschläge gestrichen. Gab es schon einen Beitragsbescheid der bestandskräftig geworden ist?

Ich habe erst gestern angefangen das Unterlagenchaos zu entflechten. Bestandskräftig heisst vermutlich, das sie einen möglichen Widerspruch nicht eingelegt hat. und das ist vermutlich schon der Fall :-[

Danke für deine Antwort.

0

@lohorenz,

mir fehlen hier ein paar Informationen.

wie ist denn deine Freundin krankenversichert ? bei einer privaten deutschen Krankenversicherung, bei einer gesetzlichen deutschen Krankenversicherung, oder evt. sogar über eine amerikanische Versicherung ?

Gute Frage. Sie ist gesetzlich bei der Techniker Krankenkasse TKK versichert.

Sie verdient monatlich im Durchschnitt mehr als 450€ und abeitet dank Überstunden eigentlich auch mehr als 20h die Woche.

0
@lohorenz

und arbeitet dank Überstunden eigentlich auch mehr als 20h die Woche.

Bedeutet dann aber auch, dass der Studentische Beitrag dann nicht mehr greift und sie entsprechend ihrer Einkünfte Krankenversicherungs-Beiträge zahlen muss.

Hinweis einer GKV: Eine anderweitige Versicherung liegt dann vor, wenn die Beschäftigung oder die selbständige Tätigkeit den zeitlichen Schwerpunkt bilden (mehr als 20 Stunden pro Woche).

0

Dieser dauernde Wechsel zwischen dem Status Arbeitnehmer und "Werksstudent" ist sowieso schon nicht in Ordnung. Ist sie denn überhaupt Studentin?

Aber eine Betrieb, der in Deutschland praktisch keine Steuern zahlt, nimm es mit den Sozialversicherungen genau so nicht ernst.

Ja, sie ist Studentin.

Und ja, das Vorgehen wirkt mindestens unseriös auf mich!!

0

Was möchtest Du wissen?