Werden wirklich 95% aller Gewaltdelikte von Ausländern begangen? Ist es realistisch?

18 Antworten

Hallo Saphira,

gerade auf facebook tummeln sich eine Vielzahl rechter Propagandisten, die diesen nach wie vor relativ unkontrollierten Rahmen nutzen, um mit Behauptungen wie der, die Du zitiert hast, Stimmung zu machen.

Eine Zahl wie 95 % ist absolut überzogen.

Du siehst auch schon an Begriffen wie "Ausländer mit deutschem Pass", worum es der Publizistin geht.

Sie versucht, durch Einführung solcher Begriffe eine bestimmte Wirkung zu erzeugen. In diesem Fall den Gedanken zu verfestigen, es gäbe soetwas wie richtige und falsche Deutsche und die erkenne man an der Abstammung.

Von da an ist es dann nur ein Katzensprung zum Rassegedanken und Ariernachweis. - Würde Sie so natürlich nie sagen.

Statistiken sind zunächstmal der Versuch allgemeingültige Aussagen mit erhobenen Daten zu belegen. Nach der Erhebung der Daten folgt aber noch die Analyse und die Interpretation  = was bedeutet diese Zahl eigentlich ?

Und dieser Schritt wird gerne unterschlagen und weggelassen, wenn Menschen mit statistischen Zahlen operieren. Weil es sich natürlich besser anhört und mehr Effekt hat zu sagen:

"Skandal ! Statistisch gesehen beißen Pferde lieber Mädchen als Jungen !"

(warum ? Möglicherweise weil Mädchen öfter Umgang mit Pferden haben als Jungen + folglich die Chance gebissen zu werden weitaus größer ist - darüber erfährst Du in der Aussage aber nichts)

Das heißt: Statistiken werden oft verkürzt und nur in Teilen benutzt, um zu manipulieren.

Du musst immer auch den Kontext betrachten. Also z.B. wer wurde gefragt, wie wurde gefragt (was für Fragen gestellt) und was bedeutet das Ergebnis, wenn ich es mit anderen Ergebnissen vergleiche und in Beziehung setze.

Löst Du nur eine einzige erhobenen Zahl aus ihrem Kontext, kannst Du mit Statistiken (fast) alles beweisen, was Dir passt.

Gerade wenn Zahlen miteinander in Verbindung gebracht werden, die von ganz unterschiedlichen Grundvorraussetzungen ausgingen, ganz unterschiedlich erhoben wurden.

Bei Zahlen wie der obigen solltest Du also immer skeptisch werden und hinterfragen:

Woher hat sie diese Zahl ? (Gibt sie z.B. Quellen an und wie seriös sind diese Quellen)

Ist die Zahl glaubhaft ?

Nützt ihr diese Zahl, um etwas Bestimmtes zu bewirken ? Hat sie vielleicht andere Zahlen, die ihrer Theorie entgegenstehen würden unter den Tisch fallen lassen.

Das ist blanker Unsinn, weil eine aus Luft zusammenkonstruierte Schätzzahl, die auf die Uninformiertheit der Angesprochenen spekuliert.

Mal abgesehen davon, dass es keine "Ausländer" mit deutschem Pass gibt, sondern letztlich nur Deutsche oder Ausländer und jeder ein Deutscher ist, der die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt (Legaldefinition Ar. 116 GG).

Ausländer wiederum, die die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen, müssen u.a. nachweisen, dass sie ein schneeweißes polizeiliches Führungszeugnis haben! Für wie realistisch hältst du da die aus der Luft zusammenkonstruierte Behauptung, die würden dann alle nach dem Erhalt der Staatsbürgerschaft losrennen und Straftaten begehen...? :-)

Das ist notwendigerweise die mit Abstand am wenigsten durch Kriminalität belastete Bevölkerungsgruppe überhaupt - logisch - sonst gäbe es nämlich gar keine Einbürgerung.

Weiter hat sich die Kriminalität in den letzten Jahrzehnten seit der Wiedervereinigung kontinuierlich - gerade auch im Bereich der Sexualdelikte - rückläufig entwickelt - über alle Zuwanderungszahlen bis 15/16 hinweg!

Zwar haben wir einen leichten Anstieg von z.B. Sexualdelikten in 2016 zu verzeichnen gehabt - aber eben auch bis zu 3 Millionen mehr Menschen in 15/16 aufgenommen...

2016 z.B. gab es insgesamt ca. 6500 Vergewaltigungsdelikte, 900 davon wurden von Flüchtlingen begangen. An deren Gesamtzahl macht das einen Anteil von ca. 0,04 % aus...

Jeder einzelne Fall fraglos bitter für die Betroffenen, aber das ist jedes Grippe- oder Verkehrsopfer auch...

Ausländer wiederum, die die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen, müssen u.a. nachweisen, dass sie ein schneeweißes polizeiliches Führungszeugnis haben!

Falsch.

Ich bin selbst eingebürgerter Deutscher (Anspruchseinbürgerung nach 8 Jahren legalen Aufenthalt), und ich musste keinen Führungszeugnis vorlegen. Ich glaube, Behörden prüfen selbst, ob es besonders schwere Straftaten gab, aber das war's auch. 

Jemand, der täglich in Prügeleien verwickelt ist ohne jemanden schwer zu verletzen, dürfte ohne Probleme Deutscher werden, wenn die sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind.

Und Kinder von Zuwanderer bekommen den deutschen Pass oft von Geburt an, obwohl ihre Erziehung sich oft deutlich von der Erziehung von Deutschen abweicht, was eine erhöhte Gewaltbereitschaft zur Folge hat.

2
@cuck00

Lies halt selber die gesetzliche Voraussetzung für eine Anspruchseinbürgerung:

https://www.gesetze-im-internet.de/rustag/__10.html

Mag sein, dass die das bei dir übersehen oder vergessen haben - ich kenne haufenweise eingebürgerte Ausländer, die immer - ohne Ausnahme - ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen mussten - logisch - das ist gesetzliche Anforderung!

1
@atzef

Seltsam, ich wurde 2005 eingebürgert und habe definitiv kein Führungszeugnis vorgelegt. Vielleicht machen das die Behörden intern (Hessen).

1
@atzef

Wer täglich in Prügeleien unterhalb der Schwelle der Strafbarkeit verwickelt ist, würde auch in keiner Kriminalitätsstatistik auftauchen. 

Und ausgerechnet von Kriminalität völlig freie Eingebürgerte sollen nun reihenweise kriminelle Straftatenbegeher in die Welt setzen...? :-)))

Lass mich mal raten, du hast einen russischen Migrationshintergrund...:-)))

2
@cuck00

( -_-)

Es war wohl der schlimmste Fehler, den Russen den deutschen Pass zu schenken. Jetzt haben wir hier russische Nazis.

Ist doch interessant, dass alle Nationen Nazi-Deutschland hassen, aber die meisten Nazis kommen von überall – nur eben nicht aus der BRD! Und jetzt wollen die alle auch noch hierher.

Verd4mmte Sch3iße! Auf diesem Land muss ein Nazi-Fluch liegen! Das ist die Nazi-Zombi-Apokalypse!

1
@MarkusGenervt

Hieß es nicht auch mal "am deutschen Wesen soll die Welt genesen"... hatschi, war wohl nix...!

0
@Garnet72

Na, ja, der Spruch ist schon ein bisschen älter und stammte ursprünglich von dem Dichter Emmanuel Geibel (1861) und es ging darin um die Einheit/Einigung der Deutschen und ihr Vorbild zum Frieden in Europa. Der ursprüngliche Text lautete auch "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen", was aber von Kaiser Wilhelm II. bereits umformuliert wurde und hier auch der Welt den deutschen Willen aufzwingen wollte. Tja, die Nazis haben es dann so richtig verdreht und zu einer Perversion einer tugendhaften Idee werden lassen.

Viele Sehen im ursprünglichen Gedicht auch die Nachwirkungen der Romantik, in der Deutschland noch das Land der Dichter und Denker war und alle auch hierher kamen, um hier zu studieren. Fleiß, Poesie und Wissenschaften, das war einmal Deutschland.

Ehrlich, ich hasse es ein Loblied auf Deutschland singen zu müssen, um diesem verk4ckten Abschaum seine pervertierten Rechtfertigungen wieder entreißen zu können. Deutschtum hat seine Reinheit und Unschuld durch den Kaiser und die Nazis verloren und solange diese Schuld nicht getilgt ist, hat niemand ein Recht darauf, als Deutscher Stolz zu sein.

Nationalstolz ist zu allen Zeiten der Motor für Kriege gewesen. Ohne den törichten Stolz des dummen Pöbels hätte niemals irgend ein Fürst oder König seine Kriege führen können. Darum lehne ich alles ab, was diesen Abyss wieder öffnen kann.

Ich vergesse nicht, ich vergebe nicht! Nur die Toten können vergeben, doch sie werden es nicht, denn sie sind tot.

1
@MarkusGenervt

"Der ursprüngliche Text lautete auch "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen", was aber von Kaiser Wilhelm II. bereits umformuliert wurde und hier auch der Welt den deutschen Willen aufzwingen wollte. Tja, die Nazis haben es dann so richtig verdreht und zu einer Perversion einer tugendhaften Idee werden lassen". Genau auf diese Pervertierung der ursprünglich "tugendhaften Idee", wie du es so schön formuliert hast, habe ich mich ja auch bezogen - muss aber zugeben, dass ich diesen Ausspruch tatsächlich erstmals im Kontext der wilhelminischen Ära gelesen habe...

0
@MarkusGenervt

Ich sehe es auch so (obwohl ich ein ethnischer Russe bin).

Es bringt i. d. R. keine Vorteile für Deutschland, Russen (oder auch generell nicht-westliche Ausländer) einzubürgern. Gut qualifizierte sollte man hier arbeiten lassen, und dann wieder nach Hause schicken.

Die meisten Russen wählen eh nicht so wie ich - sie wählen AfD und die Linke, während ich ein FDP-Wähler und generell im konservativen Lager bin.

Würde man allen ethnischen Russen in D das Wahlrecht entziehen, hätte das eine für mich günstige Verschiebung von Wahlergebnisse zur Folge, so absurd es auch klingen mag.

0

Und der Anteil der Vergewaltiger an nicht-Flüchtlingen ist (6500-900) / 82 670 000 = 0,0067%! 7x niedriger, als der Anteil unter den Flüchtlingen.

In Bezug auf Vergewaltigung ist ein Flüchtling also 7x krimineller, als ein sonstiger Einwohner Deutschlands.

2
@cuck00

Das ist alberne Zahlenjonglierei offenbar von Rassismus angetrieben.

99, 96 Prozent aller Flüchtlinge begehen gar kein Sexualdelikt! :-)

2
@atzef

Leider ändert dieser von dir ständig unterstellte   " Antrieb " aber nix an den Fakten.... Blöd, was...?

0
@willom

Und Fakt ist, dass nur eine sehr kleine Minderheit der Flüchtlinge mit Sexualdelikten straffällig wird.

Was soll daran blöd sein?

0
@atzef

Auch nur eine " sehr kleine Minderheit " von Deutschen wird mit Sexualdelikten straffällig..... Der springende Punkt ist, daß die " sehr kleine " nichtdeutsche Minderheit laut PKS fast drei mal größer ist als die " sehr kleine Minderheit " Deutscher, bezogen auf den Bevölkerungsanteil.

0
@willom

naja, laut atzes "statistiken" finden auch 9/10 gruppenvergewaltigungen gar nicht mal so schlimm.. ;)

0
@atzef

Richtig. Aber ein fauler Apfel verdirbt den ganzen Korb.

0

Nö, habe ich gestern einem anderen Kommentator vorgerechnet.

Von 100 Prozent Deutschen ohne Migrationshintergrund begehen 1,1 Prozent Straftaten. Von Menschen mit Migrationshintergrund 1,2 Prozent und von Zuwanderern ca. 2,25 Prozent Straftaten. 

Menschen mit Migrationshintergrund sind also erstmal nicht wesentlich krimineller. Zuwanderer dagegen stellen schon eine hohen Anteil der Kriminalität dar. 

Dies ergibt der BKA Bericht 2016 bezogen auf Asylanten.

Unter "Menschen mit Migrationshintergrund" fallen sowohl syrische Flüchtlinge, als auch hier lebende Österreicher und Italiener. Und relevant ist nicht die Gesamtanzahl von Straftaten (u. a. Steuerhinterziehung), sondern die Gesamanzahl an Gewaltdelikten. Nur deshalb sieht die Statistik auch so harmlos aus.

Oben wurde bereits vorgerechnet, dass z. B.  ein Flüchtling 7x gefährlicher ist in Bezug auf Vergewaltigungen, als ein Deutscher.

0
@cuck00

Richtig, ich sehe deine Aussage nicht als Widerspruch zu meiner Aussage sondern eher als Ergänzung. 

Was Vergewaltigungen angeht, sollte man immer die Quelle nennen, die man verwendet. Laut BKA-Bericht 2016 kann ich diese hohen Zahlen nicht bestätigen. Das heißt nicht, dass sie nicht stimmen sondern einfach nur, dass ich die Quelle nicht kenne, auf die sich bezogen wird. Vielleicht kannst du sie nachreichen.

Was meine Ausführungen oben angeht, wollte ich einfach nur deutlich machen, dass bei den Straftaten insgesamt Zuwanderer durchschnittlich 125 Prozent krimineller sind als Deutsche oder Menschen mit Migrationshintergrund. Es sollte natürlich jedem klar sein, dass bestimmte Gruppen wie z.B. die Libanesen mit ihren gigantischen Gangs ganz anders ins Gewicht fallen als z.B. der typische Franzose.

0

Ich werde gemobbt weil ich deutsche bin, was tun?

Also. Ich bin aus Deutschland und in einer Klasse mit vielen Ausländern. Dort werde ich gemobbt, weil ich deutsche bin und die meisten Ausländer nichts mit "deutschen" zutun haben wollen, die sich wie "Ausländer" aufführen. Ich habe große Probleme mit der deutschen Aussprache (kann manche laute nicht aussprechen, Rolle das r). Deshalb meinen sie, ich würde mich wie eine Ausländerin aufführen oder es wäre Sport. Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht von den deutschen angenommen werde. Wechsle bald die Schule und ziehe nach NRW. Was soll ich machen?

...zur Frage

Warum werden Deutsche in Deutschland von Ausländern beleidigt?

Hallo, eben habe ich mitbekommen, wie ein paar Ausländer einen Deutschen als "Du Nazi" und "Du scheiß Deutscher" beleidigt haben. Das ist leider nicht das erste Mal, dass ich sowas mitbekommen habe. Ich finde das irgendwie ziemlich fies, genauso wie ich es unmöglich finde, wenn Deutsche Ausländer beleidigen. Eigentlich könnten die Ausländer doch froh sein, dass sie bei uns leben können oder?

PS: Ich habe nichts gegen Ausländer!

...zur Frage

Beleidigung gegen deutschen von Ausländern

Ich hab ja echt nichts gegen Ausländer etc. aber wenn man als Drecksvolk beschimpft wird dann hörts doch irgendwo auf oder nicht? Sie lernen unsere Sprache, leben hier etc. haben unter Umständen eine deutsche Mutter oder einen deutschen Vater und beleidigen und hassen die deutschen trotzdem! Ich finde das unverschämt, respektlos und verachtend.

Wie seht Ihr das?

(Ja, gehört vielleicht in ein Forum, aber naja)

...zur Frage

Wieso befreunden sich die Deutschen in meiner Schule mit Ausländern nicht

Hallo,

meine Schule besteht ungefähr 70% aus Ausländern. 95% der Deutschen befreunden sich überhaupt nicht mit Ausländern und bleiben in der Pause meistens unter sich. Bis auf wenige Personen wie ich, können alle Ausländer sehr gut Deutsch sprechen und sind ziemlich integriertm weil sie hier geboren sind. Doch dennoch wollen die Deutschen mit den Ausländern außerhalb der Schule nichts zu tun haben. Was kann der Grund dafür sein? Was mich ebenfalls sehr entäuscht hat, dass unsere deutsche Nachbarin meinen 9 Jährigen Brüder nicht in ihr Haus reinlässt, der mit ihrem Sohn befreundet ist.

...zur Frage

Ist die Deutsche Gesellschaft momentan wegen Migration gespannt und besorgt?

Fast 95% der Deutschen fragen mich , ob ich nach dem Studium hier in Deutschland bleiben werde . Sie haben Angst , dass ich hier bleibe . Sie wollen dass Deutschland nicht viele Auslaender hat . Ich kann das verstehen .

Aber heisst das , dass etwas mit der deutschen Gesellschaft momentan nicht stimmt ?

also die Leute haben Angst vor der Zukunft und der Gesellschaft .

Also bietet z.b Australien momentan eine sicherer Gesellschaft ?

...zur Frage

Gegenteil von Rassismus; Ausländer hasst Deutschen

Wenn hier in Deutschland ein Deutscher die Ausländer hasst, dann ist der Deutsche ein Rassist!

Aber wie heißt das, wenn ein Ausländer die Deutschen hasst?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?