Werden wir nach der Bundestagswahl weiterhin eine CDU-Regierung haben?

9 Antworten

Die CDU/CSU ist seit April rechnerisch nicht mehr nötig zur Regierungsbildung. Ab 33% wäre Laschet wieder in Spiel. Da fehlen 5 Punkte, die ohne Streitthema nicht zu knacken sind.

Die "Ampel" ( grün -gelb-rot) liegt knapp vorne . Anna Lena Baerbock verliert zwar an Sympathie und der Vorsprung bleibt knapp, aber ein richtiges "Rennen" war das nie.

Nur theoretisch könnte die SPD die Grünen im Endspurt überholen, die seit 2018 bei 20% sind. Soviel Mist kann Baerbock nicht mehr bauen, die hat ja schon alles durch und liegt immer noch vorne. Unfassbar, unkaputtbar.

Die SPD findet außer Gender überhaupt keine Themen, die anregen könnten, sie zu wählen.

Die erste grüne Kanzlerin ist auf der Zielgeraden klar vorne und auch die erste, die trotz ordentlicher Skandale im Vorfeld der Wahlen als Medienliebling durchgedrückt wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Uni, Parteitage, Erfahrung m.Links- und Rechtsfaschisten

Hallo eesrallourte!

Das wäre eine Katastrophe! Denn "weiter so" kann nur ins Verderben führen. Aber natürlich kann man nur auf die Vernunft der Wähler hoffen. Eine Prognose zum jetzigen Zeitpunkt kann nur unseriös sein.

Gruß Friedemann

Realistisch betrachtet wird vermutlich eine Koalition ohne CDU/CSU-Beteiligung sehr schwer zu verhandeln sein.

Natürlich. Die Alternativen wären katastrophal für Deutschland.

Die Mehrheit will die "Katastrophe" . Den Leuten geht es im internationalen Vergleich einfach viel zu gut. Briten, Franzosen, Italiener, beneideten Deutschland die längste Zeit. Dieser Neid wird verschwinden und vielleicht von Mitleid abgelöst - wer weiß?

0

Wahrscheinlich in Koalition, aber ja.

Was möchtest Du wissen?