Werden wir eines Tages mit außerirdischem Leben in Kontakt treten?

18 Antworten

Die Entfernungen sind so riesengroß, dass selbst ein Funkkontakt (eine "Unterhaltung") eher unwahrscheinlich ist. Signale empfangen ja, eine Antwort braucht pro Lichtjahr Entfernung ein Jahr. Die nächsten bekannten Sonnensysteme, wo möglicherweise Leben auf deren Planeten möglich ist sind 40 Lichtjahre entfernt. Und nur möglicherweise Leben, nicht hochentwickeltes.  Wir senden auch erst etwa seit 100 Jahren, also wären die Signale max. 100 Lichtjahre weit empfangbar. Hyperfunk wurde noch nicht erfüllten den gibts nur in SF

Hm - vielleicht solltest Du Deine Frage mal präzisieren:

1) Was meinst Du mit "Kontakt" (Brief / Telefon / Radio / persönlich / ...)

2) Wer muß das Ereignis erleben / verkünden, damit es in Deinem Kontext als "reale Geschichte" akzeptiert wird - d.h. als "wirklich passiert" ?

3) Was für eine (maximale) Zeitspanne meinst Du mit "eines Tages" - vielleicht innerhalb der nächsten 10.000 Jahre ?

4) "Wir" - wen meinst Du damit? Dein Land / Deine Familie / Deine Kultur / Die Menschheit als ganze (wird sich auch im Laufe der Ewigkeit verändern - vermutlich bis zur Unkenntlichkeit) ?

Es gibt Leute, die "ihre persönlichen Erstkontakt" bereits hatten. Allerdings, ohne daß das als anerkannte Tatsache zBsp. in der FAZ stand. Manche sind sogar nach "draußen" ausgewandert. Ebenfalls nicht offiziell.

Verstehe das bitte nicht falsch, aber Deine Frage zeugt von einer weitgehenden Unbewußtheit bez. der verheerenden Probleme, die man im Bereich der Exopolitik (Politik in Bezug aus "Auswärtige" - bez. Diplomatie nach Auswärts, aber auch der Umgang unserer Politiker / Militärs / Wirtschaftsführer mit dem Thema der Auswärtige an sich) nun mal derzeit hat. Das Thema ist kompliziert, und die meisten Menschen tappen immer wieder in die Falle vermeindlich einfacher Lösungen / Sichtweisen. Die gibt es in diesem Falle einfach nicht. Wenn man komplizierte Themen "mit Gewalt" zu vereinfachen versucht, kommt praktisch immer Murx heraus. Man muß sich "Stück für Stück" durchbeißen. In diesem Fall : Literaturstudium und Gespräche mit den richtigen Leuten. Und : selbst mit dem vermeindlich unmöglichen Rechnen - denn es ist bereits passiert.

Star Trek "...die Enterprise ist 5.000 Jahre von Erde entfernt..." nett, fraglos, nur kennte die hier auf Erden kein Aas mehr.

Ergo nein, werden wir nicht.
Wir müssten ja nicht nur hin, sondern auch wieder zurück, gell.
Das ganze mit Lichtgeschwindkeit.
Das dicke Ende kommt dann noch, auf eine "sichtbare" Distanz von 100.000 Lichtjahren ist dort draußen niemand, keine knuffigen E.T.'s , keine fiesen Predatoren, einfach nur niemand.

Vielleicht eine Galaxie weiter, Andromeda.
Das ist gleich gar nicht hinzukommen.

Abgesehen von der Lichtgeschwindigkeit, gäbe es noch eine ganze Reihe weiterer Probleme, der logistischen Art, der größe des Raumschiffes usw. die dem Unterfangen entgegenstünden.

Per Sci Fi wird so was möglich, bei gegebener Physik nicht.
Vorerst geht es nur bis zum Mond und Mars, das war's.

https://www.amazon.de/Enterprise-Stargate-durch-Weiten-Alls-ebook/dp/B0139SAPDG/ref=sr_1_16?s=books&ie=UTF8&qid=1508002714&sr=1-16&keywords=soisses

Wir könnten ja Roboter schicken oder KIs, die können dann auch ruhig mal ein paar tausend Jahre durch's All fliegen (zumindest theoretisch).

0
@fluffiknuffi2

Die würden man Neumann-Computer nennen und vermutlich die Alienes sein, die Dir vorschweben, dass wir denen einst begegnen.

0

Was möchtest Du wissen?