Werden wir das Ende des Universums miterleben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo wujuhuhu,

wenn es Dich beruhigt: Nein, es sieht so gat nicht danach aus, dass die Menschheit das Ende des Universums mitmacht. Und Du und ich erst recht nicht.

Das Ende der Überlebensmöglichkeiten auf der Erde ist so in etwa in einer knappen Milliarde Jahre zu erwarten. Wir haben dann die langsam nach außen wandernde "habitable Zone" um die Sonne verlassen. Es wird dann auf der Erde zu heiß.

Das Ende der Erde selbst ist erreicht, wenn sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufbläht. Das passiert, wenn die Sonne zu viel ihres Wasserstoffvorrates in Helium umgewandelt hat. Die Sonne bläht sich dann riesig groß auf - sie wird fast bis zur Erdbahn heranreichen, möglicherweise die Erde sogar dabei verschlucken. Das passiert in etwa 4,5 - 5 Milliarden Jahren.

Was genau mit dem Universum selber passiert, das können wir heute aus unseren Messdaten nicht so wirklich endgültig entscheiden. Dafür ist unsere Technik noch nicht lange gut genug, um in die Tiefen des Universums zu schauen. Wir haben einfach noch nicht genügend Daten.

Es sieht aber NICHT danach aus, als würde das im Moment expandierende Universum irgendwann wieder in sich zusammenfallen. Im Moment ergeben die Messungen, dass dafür viel, viel zu wenig Masse im Universum enthalten ist. Deswegen gilt der "Big Crunch" heute unter Wissenschaftlern als das unwahrscheinlichste aller "Universumstode" für unser Universum.

Was dann passiert, hängt davon ab, ob sich die Expansion tatsächlich beschleunigt, so wir es im Moment aussieht - und wenn ja, wie sehr. Expandiert das Universum zu schnell, würde die Raumzeit buchstäblich zerrissen werden, geht es gemütlicher weiter, so kühlt das Universum allmählich aus, bis es so kalt und riesig ist, dass gar nichts mehr darin passiert. Zeitskalen für "Big Rip" oder "Big Freeze" können nur grobe Schätzungen sein, liegen aber weit jenseits der 5 Milliarden Jahre, die unsere Sonne noch hat.

http://www.drillingsraum.de/room-universe\_end/ende\_universum.html

Andere Szenarien wie eine Art Phasenübergang als Ende des Universums sind zum Glück sehr, sehr unwahrscheinlich.

Es gibt Dinge im Leben, die verdienen es, dass wir uns mehr darum sorgen. Immer gut aufpassen auf der Straße z.B. oder eine gesunde Ernährung. Oder...
Über den "Tod durch Ende des Universums" sollte man sich keine grauen Haare wachsen lassen.

;-)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HarryKlopfer
02.01.2016, 10:18

Lass ihn doch darüber nachdenken. Er denkt, wie es  ein Wissenschaftler zu tun pflegt. Und sich ständig über gesunde Ernährung u. ä. zu sorgen, ist wirklich nicht empfehlenswert...Zu wenig Masse soll im Universum enthalten sein, um den Bic Crunch zu ermöglichen? Und wie sieht es mit der Dunklen Materie aus, von der wir so gut wie noch garnichts wissen, und die ggf. 95% der gesamten Masse im Universum ausmachen könnte?

0

Hallo! Alleine unsere Milchstraße hat hunderte Milliarden Sterne - physikalisch alles Sonnen - und es gibt Milliarden Systeme wie unsere Milchstraße - ich glaube nicht dass es da je ein Ende geben wird - höchstens Veränderungen

Und unser unbedeutender Punkt Erde?Die Sonne wird sich in   einigen Milliarden Jahren verändern und dann zum so genannten Roten Riesen werden. Das ist fast sicher. Die Sonne wird sich dann derartig ausdehnen, dass sich die Erde in der Sonne befindet oder zumindest die inneren Planeten Merkur und Venus . Übrig bleiben wird dann von der Sonne eine kompakte Restmenge - ein weißer Zwerg. 

Die Sonne brennt permanent. Zwar nicht im allgemein verständlichen Sinne durch Verbindung mit Sauerstoff, die Sonne brennt atomar, sie ist ein riesiger Ofen der Kernschmelze. Sind es anfangs nur Wasserstoffatome die verschmelzen, Heliumatome erzeugen und die Restenergie als Wärme in den Weltraum pusten, so entstehen mit der Zeit immer schwerere Atome, bis das System kollabiert.

 Grob gesagt hat die Sonne die Hälfte ihrer Zeit um. Meistens ist es übrigens so : Je mehr Masse ein Stern hat desto früher ist er am Ende. Ist ja bei Menschen auch oft so, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber ich persönlich glaube an den Big Bounce, das sich das Universum irgendwann wieder zusammenzieht und wieder durch einem Urknall ein neues Universum entsteht und so weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt wir? Lange bevor das Ende erreicht ist, und es immer heißer und heißer wird - Billionen Billionen Grad - schwirren wir schon lange nur noch als Elementarteilchen umher. Und schließlich, mit der weiteren zunehmenden Verdichtung des Universums, wenn es noch heißer und heißer wird, zerfallen selbst diese Elektronen, Protonen, Neutronen und Quarks. Jetzt wird es erst richtig lustig, denn alles was es im  Universum einmal gab, befindet sich nunmehr zusammengedrängt auf einem winzig kleinen Punkt, der gegen 0 strebt. Und bei null ist dann endgültig Feierabend. Hier herrscht eine Hitze von unendlich grad Celsius. Eine Singularität!!! In der Hölle dagegen ist es gemütlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
31.12.2015, 19:49

Heißt es, dass es wieder einen Urknall geben wird?

0

Die Erde wird Untergehen in ca 5mrd Jahren wenn die Sonne zur Supernova wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wujuhuhu
01.01.2016, 01:48

Dann sind wir nicht mehr hier in 5 mrd Jahren.

1

unsere Generation bestimmt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du und ich ? Nein !

Die Menschheit...Wahrscheinlichkeit gering, wir werden unsere Ausrottung vorher schon noch hinkriegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wann soll das genau sein?-nicht dass ichs verschlafe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht der einzige der diese Frage stellt. KEINER WEISS ES!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CocoKiki2
31.12.2015, 21:09

also in fallout ist das ja schon passiert, oje.

0

Wohl er nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Nachfahren in ein paar Milliarden Jahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?