Werden Wespen durch Süßes angelockt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wespen werden vor allem von Fleisch angelockt (gekochter Schinken, etc.) Sie nehmen ihren "Raub" mit in ihr Nest und verfüttern ihn ihrem Nachwuchs. 

Auch Süssgetränke können sie anziehen. Dickflüssiges wie Honig eher weniger.

Am Besten: Alles "Interessante" verstauen und die Fenster offen lassen - irgendwann fliegt sie von selbst wieder raus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Wespen im Nest Nachwuchs füttern müssen, suchen sie Süsses. Jetzt ist der Nachwuchs ausgewachsen, die Wespen haben Urlaub, da ist deftiges angesagt. 

Also alles essbare wegräumen, Fenster auf und Tür zu.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mulano 01.10.2017, 13:30

Warum Fenster auf und Tür zu?

0
Luftkutscher 01.10.2017, 14:51

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Die adulten Wespen benötigen nur Zucker als Treibstoff für ihre Flugmuskulatur. Die Wespenbrut benötigt Freischfleisch. 

1
Bitterkraut 01.10.2017, 17:28

Umgekehrt, die Brut braucht Eiweiß/Insekten, die Arbeiterinnen brauchen Treibstoff, also Zucker.

0

Nur die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe (schön gelb-schwarz geringelt, meist sehr flink und Nester in Höhlen und dunklen Nieschen -  viele sagen auch aus dem Bauch heraus "normale Wespen" dazu) kommen in Deutschland in Gegenwart vom Menschen an dessen Süßspeisen, Fleisch und Fleischprodukte. Auch und besonders süße Früchte gehören dazu.

Das Süße ist bei Wespen ausschlließlich nur für die erwachsenen Tiere (also die, die fliegen können) interessant. Der Nachwuchs bekommt Tierisches mit viel Eiweiß.

Gelegentlich vereirrt sich mal kurz auch eine andere Wespenart als die Deutsche  und Gemeine Wespe an unsere Nahrung, sind dann aber gleich wieder weit weg.

Honig kann Wespen reizbarer machen, damit ist Honig kein guter Tipp. Die Tiere reagieren vor allem auf Licht. Also alles abdunkeln außer einem geöffneten Fenster - das bringt sie am schnellsten raus. Manchmal nehmen sie auch Wasser an, da auch sie trinken müssen. Ohne Wasser überleben sie c 2 h bis 2 Tage, je nach dem wie heiß es ist und wieviel sie sich bewegen.

Wenn das Tier träge scheint, kann man einen Glas darüber stülpen und zwischen Glas und Unterlage ein Stück Karton schieben. Das ist meist die schnellste Fangmethode.

Wenn es zu Dunkel ist wie z. B. bei fortgeschrittener Dämmerung, dann könnnen von allen Wespen nur noch die Hornissen gut genug sehen, um richtig vor uns zu flüchten.

Ich hoffe, auch für die Zukunft geholfen zu haben.

Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um diese Jahreszeit füttern die Wespen keine Brut mehr, sondern nur noch sich selbst, und da nehmen sie gern Süßes. Für die Brut brauchen sie Insekten. Die deine ist vielleicht schon halb verhungert. Dann wird sie nichts mher nehmen. Wespen sterben im Herbst, nur Königinnen überwintern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Thomy 02.10.2017, 22:04

Ich war heute wieder bei 6 Wespennestern, davon war eines ein Hornissennest. Morgen bin ich bei einem Hornissennest und einem weiteren, von denen  der Betroffene Hausbesitzer sagte, es werden immer noch immer mehr. Ihb behaupte daher, ich hätte aktuell einen guten Überblick, was bei Wespen derzeit läuft.

Das keine Brut gefüttert wird, stimmte grob gesagt für fast alle Wespenarten ab den ersten Nachtfrösten etwa Anfang September. Außer der Deutschen Wespe und Hornisse, die in manchen Jahren bei frostfreiem Spätherbst bis Ende Oktober "durchhalten" konnte.

Soziale Wespen (=staatenbildende) füttern infolge Klimaveränderung und Rolladenkästen mit Wärmedämmung inzwischen locker bis Anfang Dezember Brut. im Wesentlichen sind das hier die Hornissen und die Deutsche Wespe.

Das Anfüttern ist jetzt besonders wichtig, da jetzt vor allem entstehende Jungköniginnen (die nächstes Jahr ein Nest gründen) zum Zuge kommen. die Arbeiterinnen sterben binnen weniger Wochen nach dem Schlüpfen alle und sind damit bis Januar alle weg.

Mit Stand 2.10. findet man Wespennester der Deutschen Wespe in denen noch Brut gefüttert wird (Siedlungsbereich 100 M. ü. M. sicherlich keine Nachtfröste im Nest) und völlig leere Nester, wo alle Tiere ausgeflogen sind. (4 Nester in Waldlichtung ca 170 M. ü. M. mit vermutlich mehreren Nachtfrösten).

Interressant sollte auch sein, dass Arbeiterinnen (zumindest der Hornissen) ihren Jungköniginnen manchmal noch bis Mitte Dezember Futter bringen (Süßes, fruchiges). Da diese Arbeiterinnen aber auch höchstens ca 6 Wochen alt werden, müssen sie noch Anfang November oder später als Larven gefüttert worden sein. Das erklärt auch, warum ich die letzten drei Jahre Arbeiterinnen Ende November mit Fliegen als Beute ins Nest hab fliegen sehen. Arbeiter der Deutschen Wespe habe ich noch im Januar fliegen sehen und aktiv in Nestern (auch ohne Fassedendämmung mitten in der Natur) zusammen mit Jungköniginnen angetroffen.

Nicht zulezt haben wir über Frankreich in Süddeutschland die Art Asiatische Hornisse als "unerwünschten Einwanderer", deren Nestbetrieb bei Heidelberg trotz ein paar Wintertagen bei bis zu -15°C bis ins nächste Jahr Februar weiter lief. Das Nest hatte "nur" 45 cm Durchmesser. Arbeiterinnen gab es bis Dezember oder länger. Dann im Februar flogen mehr als 14 Königinnen aus dem Nest ab, Arbeiterinnen waren aber nicht mehr gesehen.

Bei vielem, was ich hier geschrieben habe, ist besondes beachtlich, dass laut Literatur keine Wespen im alten Nest überwintern. Das ist seit 2016 ganz klar für mehrere Wespenarten widerlegt.

Grüße, Thomas

0

Ich habe mal beobachtet, wie Wespen auf dem Frühstückstisch Stücke aus dem Schweinebraten geknabbert und abtransportiert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es mal mit Kupfermünzen, also 1, 2, 5-Centstücken versuchen sie zu vertreiben. Die mögen das nicht soweit ich weiss. Kann aber auch sein das es nur gegen Bienen wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Luftkutscher 01.10.2017, 14:53

Was soll man mit den Münzen machen? Damit nach den Wespen werfen? Wenn man sie aber nicht trifft, was dann? 

2

Was möchtest Du wissen?