Werden viele H4 empfänger dieses Winter wegen den hohen Energiepreisen frieren müssen?

11 Antworten

Nein. Es gibt zwar Mietrichtlinien, aber wenn die Betriebskosten steigen wegen gestiegener Energiepreise, dann muss das JC das akzeptieren und übernehmen.

Was ein Problem ist, sind die permanent steigenden Stromkosten. Strom ist prozentual im Regelsatz enthalten und ist mit den 446 Euro pro nase (Single) abgegolten.

Hier wird aber unterschieden zwischen Verbrauchsstrom und Heizstrom...letzterer kommt idR bei Nachtspeicheröfen zum tragen. Da kann man den Energieversorger bitten, das auf den Abrechnungen getrennt auszuweisen, denn Heizkosten gehören zu den KdU.

Nein, da die Jobcenter die Heizkosten zahlen (müssen).

Nein, wir sind ja nun schon lange nicht mehr beim Kohl mit seinen läppischen Pauschalen.

Es wird alles übernommen was anfällt, dem Schröder sei gedankt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Hartzer doch nicht. Es ist der kleine Mann der sein Geld noch mit Arbeit verdienen muss. Spätestens 2025, wenn die grandiose Co2 Steuer auf mehr als das doppelte angestiegen ist, werden sich hier manche Grünenwähler noch umschauen.

(Nicht wenn sie arbeiten gehen)

Ich weiß das ein User so denkt ich bin es nicht name möchte ich nicht nennen

Was möchtest Du wissen?