Werden Überweisungen auch bei der Krankenkasse gemeldet und in der Krakheitsgeschichte gespeichert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Naja, es hängt davon ab, was das für ein Beruf ist, generell gilt natürlich die ärztliche Schweigepflicht, aber es gibt logischerweise Berufe, bei denen die Gesundheit so wichtig ist, dass man genau nachforschen muss und darf (als Arbeitgeber. Aber ich bezweifle, dass da eine Überweisung offengelegt wird, ich denke, wenn, wird da nur die effektive Krankenakte geöffnet, die natürlich nur insofern besteht, du auch wirklich bei einem Arzt / Psychologen warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlueSkyRanch
04.02.2017, 03:15

Bei meiner Berufswahl habe ich die Bestätigung gegeben meine Krankenakte einsichtig zu machen, dort macht es auch Sinn. 

Bei der Psychologin war ich nie, da sich mein Problem von selbst erledigt hatte. Ich hatte nur einen Überweisungsschein bekommt auf dem even draufstand "Überweisung zur Psychiatrie aufgrund von Depression." 

0

Was möchtest Du wissen?