Werden Überweisungen ab einem bestimmten Wert an das Finanzamt übermittelt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, Überweisungen werden nicht an das Finanzamt gemeldet.

An das Finanzamt werden nur unabhängig von der Höhe Kapitalerträge gemeldet, für die kein Freistellungsauftrag (die Freistellungsaufträge werden auch gemeldet) vorliegt und von denen daher Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag abgeführt wurden.

Was Du wahrscheinlich meinst, sind die Meldungen auf Grund des Geldwäschegesetzes, die gehen aber an das Bundeskriminalamt. Dort geht es allerdings zunächst hauptsächlich mal um Bargeldgeschäfte, die ab € 15.000 mit Personalien aufgezeichnet und 5 Jahre archiviert werden müssen, und das nicht nur von Banken, sondern auch von Versicherungen etc. Die Aufzeichnung als solche wird nicht automatisch weitergegeben, sondern muss fünf Jahre lang aufbewahrt werden.

Wenn Du Lust hast, mal nachzulesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4sche#Gesetzliche_Regelung_in_Deutschland

Außerdem sind die Banken verpflichtet, bei jedem Verdacht auf Geldwäsche oder kriminelle Zwecke unabhängig vom Betrag Meldung an das Bundeskriminalamt zu machen.

Also mal theoretisch, wenn Du z.B. € 100,00 überweist und als Verwendungszweck "Zahlung für gestohlenes Fahrrad" angibst, wird auch das gemeldet.

Auch hier zum Nachlesen:

http://dejure.org/gesetze/GwG/11.html

Hallo,

Nein, egal wie Hoch die Überweisungen sind werden nicht beim Finanzamt gemeldet

Was möchtest Du wissen?