Werden Töne durch das Material des Instruments beeinflusst?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Physikalisch ist die Dichte des Materials entscheidend. Akustisch sind Materialien - Danelectro und andere Instrumentenbauer arbeiteten auch mit Kunststoffen, Tischlerplatten oder sogar Blechdosen - für Saiten oder auch Schlaginstrumente für den Ton/Klang verantwortlich; selbst bei von Tonabnehmern abgenommene. Vergleiche ES 335 mit einer gleich bestückten Les Paul.

Wenn Gibson seine Gitarren hauptsächlich aus Mahagoni (davon gibt es hunderte Arten unterschiedlicher Dichte) baut, verbirgt sich unter den Decken, oft aus Ahorn manchmal ein Labyrinth aus Tonkammern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Material hat einen ganz wesentlichen Einfluss auf den Klang eines Instrumentes, und zwar besonders da, wo das Instrument - oder Teile davon - selber schwingen, also vor allem Saiteninstrumente mit einem Resonanzkörper bzw. -boden, also z. B. Geige, Gitarre, Klavier etc. Hier ist Holz ein wichtiges Material, vor allem Fichte, in geringerem Maße auch Zeder. Fichte hat die besten Schallleitungseigenschaften. Auch eignet sich nicht jedes Fichtenholz gleichermaßen als Resonanzholz, bevorzugt wird ein gleichmäßig und langsam gewachsenes Holz. Alternativ statt Holz kann man auch Karbon als modernen Kunststoff verwenden. Die Ergebnisse werden unterschiedlich bewertet, Karbon klingt jedenfalls "nüchterner" als Holz.

Anders sieht es bei Blasinstrumenten aus. Hier umschließt das Instrument die schwingende Luftsäule. Hier hat das Material insoferne einen Einfluss auf den Klang, da z.B. Holz rauher ist als Metall und sich Rauhigkeit dämpfend auf den Klang auswirken, da die Rauhigkeit die Schwingungen der Luft dämpft. Übrigens klingt die Luftsäule unterschiedlich, je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit! Nicht unwesentliuch z. B. bei Orgeln.

Schließlich gibt es noch die Schlaginstrumente. Hier ist der stark unterschiedliche Klang von diversen Metallen, Hölzern, Fellen etc. augenscheinlich. Hier ist der Klang vor allem von der Form (dick, dünn etc.) und dem spezifischen Gewicht  des Materials abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Ton, der von einem Instrument erzeugt wird, besteht nicht nur aus der Grundfrequenz, sondern zusätzlich aus einer ganzen Reihe Schwingungen mit höherer Frequenz, den Obertönen. Dadurch kommt erst die Klangfarbe zustande, daß also der gleiche Ton bei verschiedenen Instrumenten unterschiedlich klingt.

Welche Frequenzen im einzelnen erzeugt werden und wie stark sie sind, bzw. welche vom Instrument verstärkt und welche gedämpft werden, hängt von vielen Parametern ab, darunter eben auch das Material des Instruments.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Ton an sich wird nicht von dem Material des Instruments beeinflusst. Die Klangfarbe hingegen hängt stark davon ab. Man sagt Holz klingt "wärmer" oder "dumpfer" und Metall eher "blechern" bzw. "trockener". Selbst verschiedene Holzarten beeinflussen die Klangfarbe, da manche Hölzer härter oder weicher sind und dementsprechend mehr oder weniger mitschwingen.

lg Kinnik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoermirzu
16.10.2016, 11:57

Manche Holzarten eigenen sich aber weniger als andere für den Bau von Instrumenten.

Massive Buche verwendet man wegen der Verwindungsfreudigkeit kaum als Massivholz.

Im Baubereich bekommt man immer wieder Kuriositäten zu sehen. Eiche ist ein hartes einheimisches Holz, das Leute mit viel Geld auch für Dachstühle der flexibleren Tanne/Fichte - man zeigt was man hat - vorgezogen. Die Eigenschaften ließen aber auch Holme splittern.

Decken von A-Gitarren aus Fichte klingen anders als solche aus Zeder oder aus Mahagoni.

0

Erklären kann ich es nicht, aber ein gutes Beispiel sind die Violinen von Stradivari die sogar heute noch als beste Violinen der Welt gelten, obwohl sie so alt sind und die Technik so weit fortgeschritten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sind immense Unterschiede in der Holzart.

Das hat mit den Eigenschaften der Schwingungen zu tun, welche dann die Frequenzen wiedergibt. Kompliziert und mit tiefgehenden physikalischen Kenntnissen meinerseits nicht erklärbar.

Wenn Diú mal nach Geigenbau oder Stradivari googelst, da ist das bei wiki sehr gut erklärt,

Grüße, ----->


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Hau doch ma auf ein stück Holz und dann auf ein stück metall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 25IWA24
13.10.2016, 14:28

Ich kann mir das nur so erklären, das einige Stoffe Töne verschlucken/dämmen und andere Reflexieren Töne besser

0

Was möchtest Du wissen?