Werden später (ca. 2020) weniger Leute studieren/promovieren, wegen der Gebrutenrate?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt nach wie vor Familien mit mehr als zwei Kindern.

Auch müssen zukünftige Studenten in Deutschland nicht zwangsläufig in Deutschland geboren worden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage ist studieren normal, entsprechend wird es immer viele studierende geben.

Die niedrige Geburtenrate schafft Platz für Zuwanderer, jährlich ist Deutschland meines Wissens nach, auf 100.000 bis 200.000 Zuwanderer angewiesen. Hängt auch mit dem demographischen Wandel zusammen. Entsprechend sind die Flüchtlinge langfristig auch ein Faktor dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz im Gegenteil: Momentan sieht der Trend eher so aus, dass immer mehr junge Menschen studieren. Und das wird sich so schnell innerhalb von 4 Jahren auch nicht großartig ändern. 

Zwar werden weniger Kinder geboren, dafür aber machen immer mehr ihr Abitur und immer mehr entscheiden sich, zu studieren. Und das ist für die Wirtschaft gewiss nicht unbedingt positiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?