Werden soziale Medien zur Datensammlung missbraucht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schon lange werden diese "sozialen" Medien zur Datensammlung benutzt, und diese Datensammlung wiederum häufig ausgewertet, um Profile etc. über die Teilnehmer zu erstellen.

Und das was derzeit damit passiert ist ja erst der Anfang.

Wenn das IoT (Internet of things) sich weiter ausbreitet, wird die Privatspäre kaum noch zu erhalten sein - wenn man sich nicht intensiv damit beschäftigt.

Wer nicht "gläsern" werden möchte, sollte sich daher sehr klar darüber werden, WAS an Informationen er veröffentlicht bzw. für Datensammler abgreifbar macht.

Ein Einstieg in das Thema kann z.b. das Buch:

"Vom Ende der Anonymität" von C. Schulzki-Haddouti sein.

Wiso mißbraucht, das ist ihr Zweck. Aber schließlich kann jeder selber bestimmen, ob und was er dort veröffentlicht.

Patrickson 25.02.2017, 00:31

Nein, kann er eben nicht! Er meint mit einer person zu reden, dabei redet er mit der öffentlichkeit, wer immer dies auch sein soll....

1
tryanswer 25.02.2017, 00:39
@Patrickson

Ein Blick in die AGB allein würde da schon abhilfe schaffen. Aber die Nachlässigkeit der Nutzer kann man wohl kaum den Netzwerkbetreibern anlasten.

1
Patrickson 25.02.2017, 00:43
@tryanswer

Den " guten Willen" der Teilnehmer an der plattform jedoch schon! 

0

Nein, natürlich nicht.

Die Datensammlung und der Handel damit sind der einzige Zweck der sozialen Medien, warum sonst sollte jemand solche Plattformen betreiben?

Das ist also kein Missbrauch, sondern der Sinn der Sache. Wer Informationen über sich auf solchen Seiten preisgibt, ist selber schuld. Mit der Anmeldung hat man dem Betreiber das Recht auf die Verwendung sämtlicher Daten gegeben.

Klar - von daher gilt besonders auch in den sozialen Medien, "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste".

Patrickson 25.02.2017, 18:23

Ich habe keine porzelankiste! Mein vorgehen besteht darin, dass ich, gerade wenn es um die gefragten dinge geht, bewusst fehlinformationen einschleuse, allerdings so, dass niemand klar erkennen kann, ob es sich dabei um fehlinformationen handelt. In allen beiträgen gebe ich als mensch keinerlei fehlinformationen, sobald es um nebensächlichkeiten geht, gebe ich fehlinformationen. 

1

Natürlich. Das ist der Sinn ihrer Existenz.

Google, Facebook, Twitter und dieser ganze Mist dienen allein dem Zweck, Euch auszuhorchen.

Jeder Klick, den Ihr macht, jedes Wort, jede Suche, werden registriert, ausgewertet und daraus Profile erstellt.

Selbst ich, der weder Google noch Android noch Facebook oder Twitter benutzt, bekomme mitunter Werbungen angezeigt, die auf vorhergende Recherchen von mir zurück gehen.

Damit verdienen diese Datenkraken schließlich ihr Geld.

Selbstverständlich ! Auch das Sportarmband meldet Daten irgendwohin. Aber das sollte man eigendlich wissen !

Diese gelungene Dokumentation, sollte Klarheit bringen: 

Patrickson 25.02.2017, 00:24

Lustig! Damit rechne ich, aber ich setze bewusst fehlinformationen in die runde. 

0
koyto 25.02.2017, 00:26
@Patrickson

Ich dachte wirklich, hier einem ernsthaft interessierten Menschen zu antworten. Naja, so kann man sich täuschen. 

0
Patrickson 25.02.2017, 00:29
@koyto

Du redest mit einem ernsthaft interessierten menschen! Lasse dich nicht verwirren! Deine meinung ist mir wichtig! 

0

Sicher....was denkst du warum es kostenlos ist?

Was möchtest Du wissen?