Werden Reservisten nach den 9 Monaten Grundausbildung neu Eingekleidet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alle Klamotten, die sehr engen Kontakt mit dem Intimbereich (lange Unterhosen, Unterhosen), Achselbereich (kurze grüne Hemde, keine Rollkragenhemde, event. weiße Unterhemde) und mit den Füßen (2 Paar Kampfstiefel, 2 Paar Sportstiefel innen & außen sowie alle Strümpfe)haben, gehören dir und sollen drei Jahre "in Alarmbereitschaft" gehalten werden, dann gehen sie in dein Eigentum über. Das gleiche gilt auch für Taschentücher, Badepantinen.

Meistens passiert nichts in dieser Zeit...

Alle anderen Sachen muss man leider abgeben, es sei denn, man hat für die Uniformen einzelne Teile dazu gekauft bzw. erhalten wie Schulterklappen, Schulterschlaufen, Verbandsabzeichen, Orden und andere Effekte, die konnte man auch behalten. So jedenfalls bei der Luftwaffe...

Ich habe gehört, dass man als Reservist unter den Schulterschlaufen ein spezielles Bändchen bekommt (schwarz-rot-gold).

Sie behalten was, T-Shirts, Unterhosen, die Schuhe/Stiefel/Badelatschen, Socken, Taschentuch, Unterwäsche falls genommen bei der Einkleidung und das wars glaube schon. Die Sachen muss drei Jahre aufbewahren, dann gehen se in dein Eigentum über. Dann kann man die auch entsorgen, wenn du willst...

nein, sie behalten einen Teil der Sachen, die sie schon haben.

Was möchtest Du wissen?