Werden Praktikanten im Krankenhaus wirklich so schlecht behandelt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass kann man nicht verallgemeinern.

In Stressituationen kann es schonmal vorkommen, dass man als Praktikant dumm "angemacht" wird, wenn man einen Fehler macht. Dies kann in anderen Bereichen aber auch passieren.

Im Krankenhaus gibt es aber öftermal stressige Situationen. Es kommt hierbei allerdings auch immer darauf an, was für Anleiter du hast.

Ein guter Anleiter wird dich konstruktiv kritisieren. Du kannst als Praktikantin eben noch nichts alles wissen und sollst dort durch das Praktikum etwas lernen.

Wenn du dochmal dumm angemacht werden solltest, ist dies meist der Situation geschuldet und du solltest es nicht persönlich nehmen. Manche Anleiter sehen dies auch hinterher ein und entschuldigen sich.

Zum Anfang wirst du auch viel zuschauen müssen. Mit der Zeit wird man dir aber mehr Aufgaben geben. Typische Aufgaben für so ein Praktikum sind Zimmer aufräumen, essen austeilen, Betten machen, Patienten zum Arzt oder zu untersuchungen bringen, evtl. Pflegemaßnahmen mithelfen, Gespräche führen etc..

3 Monate ist auch ein längerer Zeitraum. In der Zeit wirst du dich dort auch näher "einleben" können und mehr machen können, als z.B. in einem kurzwöchigen Schulpraktikum.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Praktikum war zwar nur drei Wochen aber ich wurde immer nett behandelt !
Natürlich gibt es immer die eine oder andere Schwester mit der man nicht so gut zurecht kommt aber wenn du immer freundlich bleibst , wirst du schon keine Probleme haben .  
Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast keinen Job sondern machst eine Praktikum.dh heißt du bist unter Umständen eine "Belastung" für das Pflegepersonal.

Ein Prasktikum heißt, dass du die Arbeiten in einem Krankenhaus in der Pflege kennenlernen sollst - nicht muss.-

Du kannst - sollst - mitlaufen und erfahren was die Krankenschwester und Krankenpfleger in der Pflege leisten. DAzu gehören auch unangenehme Aufgaben,wie zB mit Ausscheidungen umgegangen wird.

Eine Praktikantin schrieb einmal, dass sie die Operationen kennenlernen will, aber nur bei Professor xy. Diese Einstellung ist falsch, da diese Frau nicht operieren sollte und auch nicht im Operationsaal assistieren sollte.

Sei offen für das Kennenlernen eines Pflegealltags. Nur so lernst du den Ablauf in einem Krankenhaus kennen.

Du sollst auch wissen, dass die Krankenhauspolitik in Germany eine schlechte ist, besonders was das Pflegepersonal angeht, weil es zu wenig
Pflegepersonal gibt und die Politiker das Geld dafür nicht zu Verfügung stellen,bezw.für Rüstung mehr Steurgelder zu Verfügung stellen als für die Stellenpläne des Pflegpersonals.

Lerne mit den Augen und frage deine Praktikumsanleitung die dir sich außerhalb des Patientenzimmers gerne deine Fragen beantwortet.

Ich wünsche dir alles Gute und sei offen und mache dir eine eigenes Bild. Verliere nicht den Mut. Sei getrost du brauchst nicht den Blinddarm heraus zu nehmen oder die Nabelschnur zu durchtrennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tanzistleben 29.10.2016, 14:51

Was für eine schöne Antwort! Kompliment!

1
ischdem 29.10.2016, 19:12
@Tanzistleben

DANKE für das Kompliment an eine alten Hasen....hat mich gefreut!

1

Es kommt immer drauf an, wo man ist und mit welchen Leuten man zu tun hat.

Tendenziell werden die Arbeitsbedingungen in Krankenhäuser aber immer schlechter. Und das kann auch dafür sorgen, dass Praktikanten schlecht behandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?