Werden Pferde von Brot fett?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey! Also, dass mit dem abnehmen ist ja nicht einfach. Der Speck geht ja nicht weg, sondern wandelt sich in Muskeln um, wenn du viel mit ihr machst. Stehst du auf einem Hof? Wird da vielleicht auch nich gefüttert oder sind da Kinder, die ihr evtl. Noch was geben???:) seid wann reitest du denn wieder?

danke für die antwort!

also, das mit der fütterung ist ganz korrekt. da vertraue ich dem hofbesitzer und kinder kommen auch nicht, die was zufüttern.

reiten tu ich seit 2 monaten wieder jeden tag.

0
@Shantiebla

also, das mit der fütterung ist ganz korrekt.

Sorry, aber wenn "das mit der Fütterung ganz korrekt" wäre, wäre Dein Pferd nicht verfettet.

0

pass auf mit brot! sonst kriegen sie einen eiweissschub -> hufrehe. zwischen durch ganz oke, aber nicht säckeweise. im frühling wegen dem auch nicht zu oft auf die weide, weil das gras jetzt grad besonders eiweiss haltig ist. tu sie lieber in einen offenstall ohne gras.

geh mal ins gelände, mal richtig lange so 2-3 h zum abnehmen, mach einen springparcours, arbeite einfach mehr mit ihr. mal lange im gelände bergauf galoppieren? fördere sie! aber überforder sie nicht!!

Hallo, vergiss nicht, raufgefüttert ist doppelt so schnell wie abgenommen. (geht uns doch auch so) Turnierpferd kann man auch leider so nicht verallgemeinern. Meiner geht auch Turniere, der kriegt deshalb nicht mehr als ohne. Anders sähe es aus, wenn du vier - fünfmal die Woche turniermäßig trainierst, also so, das das Pfedr nach einer Stunde Arbeit echt geschwitzt hat und du wahrscheinlich auch. Das können wir ja nicht beurteilen. Auf jeden Fall musst du Futter red, oder Bbewegung steigern, besser beides. Mach doch mal lange Ausritte, so 1,5 bis 2 Std. bei denen du viel zügigen Schritt gehst und lange Strecken trabst. Wenig Galopp, weil der am wenigsten Karft benötigt vom Pferd. Leckerlis ganz weglassen, lieber ne Möhre als Leckerli geben. Ach so, denk noch dran., jedes Kilo zuviel steigert das Risiko an Rehe oder Cushing zu erkranken, von den Belastungen der Gelenke ganz zu schweigen, also tu grundsäötzlich und konsequent etwas dagegen.

Raufutter würde ich mal wiegen und dann entsprechend des Pferdegewichtes anpassen... vor allem anhand des Gewichtes das das Pferd eigentlich haben sollte!

Kraftfutter nicht literweise reinschippen sondern an den Bedarf anpassen - also wenig gearbeitet - wenig Futter..

trockenes Brot ist als Leckerli schon ok wenn es richtig gelagert wurde aber eben nur als Leckerli. Als Futtermittel ist es nichts - zuviel Weizen drin - Weizen verklebt im Darm und ist nicht gesund für das Pferd.

Ein Pferd als Hausschwein für die Reste zu benutzen ist definitiv falsch!

Ein Pferd kann auch bei gefrorenem Boden bewegt werden, Schrittreitstunden sind meiner Meinung nach das entlarvenste überhaupt und können ganz schön schweißtreibend sein. Das geht auch bei hartem Boden!

Tägliche Bewegung? mhm .. Ansichtssache - ich kenne welche die ihr Pferd 10 Minuten führen und dann denken wunder-was-sie-getan haben :-) Eine Stunde richtig bewegen ist da schon was anderes - aber ich kann das aus der Ferne nicht beurteilen.


Ich würde die Arbeit langsam steigern und das Kraftfutter nur noch bedarfsmäßig füttern (also kleinere Ration) ein Pferd kann auch mehrmals täglich gehen ... also morgens longieren abends reiten usw. Eine Reitbeteiligung könnte hilfreich sein wenn man selbst nicht genügend Zeit hat.

Wenn das Pferd ansonsten gar nicht abnimmt und niemand fremdfüttert -> Tierarzt

Brot ist kein Futter für Pferde! Sicherlich kann mal hier und da ein Stück getrocknetes Brot als Leckerchen reichen. Aber übermäßig gefüttert macht es dick und krank. Wenn das Pferd nun zu dick ist, heißt es ja, daß zu viele Kalorien bei zu wenig Bewegung verabreicht wurden. Also konsequent mit ihr arbeiten und die Dickmacher weg lassen. Kraftfutter solltest Du weglassen und dafür ausreichend Heu anbieten und ein Mineralfutter. Solltst mal sehen, wie schnell sie wieder schlank ist....

Kraftfutter weglassen bei einem Turnierpferd ist nicht so sinnvoll und es ist ja nicht so, als ob wir immer eine Bäckerei plündern würden. Wir geben ihr einfach das Brot, das bei uns zu Hause übrig bleibt, also ein paar Scheiben und Brötchen die Woche.

0
@Shantiebla

Das ist wirklich nicht viel...davon wird sie sicher nicht fett. Turnierpferd hin oder her, wenn sie zu dick ist, bekommt sie entweder vom Futter zu viel oder an Bewegung zu wenig. Sie verbrennt es ja nicht. Also wenigstens reduzieren. Denke daran, die Weidesaison hat begonnen und dann wird sie (hoffentlich) auch noch den ganzen Tag auf der Wiese stehen. Das macht sie nicht schlanker....

0
@MaxundWilli

Turnierpferd hin oder her, wenn sie zu dick ist, bekommt sie entweder vom Futter zu viel oder an Bewegung zu wenig. Sie verbrennt es ja nicht.

DH, genau so ist es.

0

Ja, natürlich ist das Brot ein Fettmacher - es sind ja zusätzlich zum normalen KF völlig überflüssige Kohlenhydrate.

Wenn Du weiterhin Deinen "Müll" im Pferd unterbringen willst, dann laß das Brot bei der Rationsgestaltung mit einbeziehen. Wenn nicht, dann laß es einfach weg, das ist 10x gesünder. Und bitte Denjenigen, der das Futter für Dein Pferd zusammenstellt, mal den Energiegehalt (MJ/ME/Tag) zu überprüfen und ggf an Deine Reitstunden anzupassen.

Das ist wie beim Menschen. Wer viel frisst und sich wenig bewegt, der wird fett.

Reduziere einmal das Kraftfutter - wenn Dein Pferd mehr oder weniger wenig arbeitet, dann braucht es gar kein Kraftfutter!

Pferde werden von Brot nicht fett! Wenn sie dicker wird ist sie trächtig oder evtl.krank,rufe dann sofort denn Tierarzt!

Eine Trächtigkeit ist auszuschließen. Kannst du mir bitte eine Krankheit nennen, bei der Pferde über Monate dick bleiben??

0

Was möchtest Du wissen?